Leben

veröffentlicht

Die Maßnahmen in der Corona-Krise stehen bei vielen Menschen in der Kritik.

Laut statistischem Bundesamt haben wir, Stand Januar 2020, 83,1 Millionen Einwohner in Deutschland und eine gewichtete durchschnittliche Lebenserwartung von derzeit 80,9 Jahren. Das ist gut so. In 2019 starben in Deutschland 939.500 Menschen. Das sind 2574 Menschen täglich mit jahreszeitlichen Schwankungen.

Weil der Tod immer mehr tabuisiert wird, opfern wir gerade unsere Lebendigkeit, um dem Tod zu entgehen. Stattdessen stellen wir den Tod zur Schau und inszenieren ihn zum Medienspektakel. Brauchen wir den Kick, um unserer derzeitigen Langweile zu entgehen? Nährt die Krise die Krise?

Johannes Hurrelmeyer, Petershagen

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

LebenDie Maßnahmen in der Corona-Krise stehen bei vielen Menschen in der Kritik. Laut statistischem Bundesamt haben wir, Stand Januar 2020, 83,1 Millionen Einwohner in Deutschland und eine gewichtete durchschnittliche Lebenserwartung von derzeit 80,9 Jahren. Das ist gut so. In 2019 starben in Deutschland 939.500 Menschen. Das sind 2574 Menschen täglich mit jahreszeitlichen Schwankungen. Weil der Tod immer mehr tabuisiert wird, opfern wir gerade unsere Lebendigkeit, um dem Tod zu entgehen. Stattdessen stellen wir den Tod zur Schau und inszenieren ihn zum Medienspektakel. Brauchen wir den Kick, um unserer derzeitigen Langweile zu entgehen? Nährt die Krise die Krise? Johannes Hurrelmeyer, Petershagen