Unmoral ist auf dem Vormarsch

veröffentlicht

Manch einer macht sich Sorgen um die Entwicklung der Gesellschaft.

"Moral predigen ist leicht, Moral begründen ist schwer." Man muss kein Anhänger von Arthur Schopenhauer sein, um einzusehen das dieser Satz des Philosophen richtig ist. Warum liegt es auf der Hand, dass dieser Satz so wahr ist? Ganz einfach: Wenn Moral predigen irgendwas bewirken würde, müsste die ganze Welt vor lauter Moral nur so triefen. Das Gegenteil ist aber der Fall. Die Unmoral ist überall auf dem Vormarsch. So bitter es ist, da hilft auch nicht noch eine Gedenkveranstaltung und noch ein Mahnmal. Die es erreichen soll, hören es nicht und die anderen brauchen es nicht. Was allein hilft, ist moralisches Handeln, Vorbild sein! Warum schaffen es zum Beispiel die Parteien nicht, die Anzahl der Bundestagsabgeordneten auf ein vernünftiges Maß zu reduzieren?

Volker Burkhardt, Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Unmoral ist auf dem VormarschManch einer macht sich Sorgen um die Entwicklung der Gesellschaft. "Moral predigen ist leicht, Moral begründen ist schwer." Man muss kein Anhänger von Arthur Schopenhauer sein, um einzusehen das dieser Satz des Philosophen richtig ist. Warum liegt es auf der Hand, dass dieser Satz so wahr ist? Ganz einfach: Wenn Moral predigen irgendwas bewirken würde, müsste die ganze Welt vor lauter Moral nur so triefen. Das Gegenteil ist aber der Fall. Die Unmoral ist überall auf dem Vormarsch. So bitter es ist, da hilft auch nicht noch eine Gedenkveranstaltung und noch ein Mahnmal. Die es erreichen soll, hören es nicht und die anderen brauchen es nicht. Was allein hilft, ist moralisches Handeln, Vorbild sein! Warum schaffen es zum Beispiel die Parteien nicht, die Anzahl der Bundestagsabgeordneten auf ein vernünftiges Maß zu reduzieren? Volker Burkhardt, Minden