Umdenken gewünscht

veröffentlicht

Die Mindener SPD hatte zur einem Vortragsabend zum Thema Tibet eingeladen. Es ging vor allem um die Frage, warum die Tibetflagge am Jahrestag des Aufstands in Minden nicht mehr gehisst wird.

"Mit großem Interesse habe ich den Vortragsabend am vergangenen Donnerstag im BÜZ verfolgt. Ich bin persönlich bestürzt, dass in Minden keine Tibetfahne mehr gehisst wird. Ich kann nicht nachvollziehen, warum sich die Mindener Lokalpolitik von China derart beeinflussen lässt. Als gebürtige Mindenerin bin ich froh und höchst erfreut, dass meine Wahlheimat Stuttgart hier absoluter Vorreiter ist: Hier wurden am 11. März von Bürgermeister Peter Pätzold auf dem Marktplatz drei Tibetfahnen gehisst. Ich hoffe sehr, dass Podiumsdiskussionen wie diese im BÜZ alsbald zu einem Umdenken führen und wir im nächsten Jahr die Fahne in Minden wieder wehen sehen."

Helena Haselau, Erligheim

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Umdenken gewünschtDie Mindener SPD hatte zur einem Vortragsabend zum Thema Tibet eingeladen. Es ging vor allem um die Frage, warum die Tibetflagge am Jahrestag des Aufstands in Minden nicht mehr gehisst wird. "Mit großem Interesse habe ich den Vortragsabend am vergangenen Donnerstag im BÜZ verfolgt. Ich bin persönlich bestürzt, dass in Minden keine Tibetfahne mehr gehisst wird. Ich kann nicht nachvollziehen, warum sich die Mindener Lokalpolitik von China derart beeinflussen lässt. Als gebürtige Mindenerin bin ich froh und höchst erfreut, dass meine Wahlheimat Stuttgart hier absoluter Vorreiter ist: Hier wurden am 11. März von Bürgermeister Peter Pätzold auf dem Marktplatz drei Tibetfahnen gehisst. Ich hoffe sehr, dass Podiumsdiskussionen wie diese im BÜZ alsbald zu einem Umdenken führen und wir im nächsten Jahr die Fahne in Minden wieder wehen sehen." Helena Haselau, Erligheim