Verlogen und heuchlerisch

veröffentlicht

Der Ingenieur Carl Benz gilt als der Erfinder des Autos.

Carl Benz gehört geehrt. Seine Entwicklung einer ohne Pferd angetriebenen Kutsche hat die Menschheit inspiriert und unseren heutigen Wohlstand und hohen technischen Standard mit begründet. Der Instinkt, der innige Wunsch des Menschen nach gefühlter Unabhängigkeit, Größe, Schnelligkeit und Überlegenheit hat dieses Werk weiter getrieben.

Ich kenne keine Technologie - auch nicht die der Kriegswaffen-, die weltweit so viele Menschen hat töten helfen, so viele Menschen hat verletzen und verkrüppeln helfen. So viel Niederwild, Hochwild, Kriechtiere, Vögel und Insekten sind getötet worden und das Töten geht weiter. Passiv rauchen Menschen in Ballungsräumen die Abgase und Staubpartikel der gummibereiften Mobilität.

Kaum ein Aufschrei im Volk, kaum eine nachhaltige öffentliche Kampagne. Das goldene Kalb wird weiter umtanzt. Der volkswirtschaftliche Schaden nicht berechnet.

Anders die propagierte Abneigung gegen Windräder, man zählt über die Jahre inzwischen über 4000 tot aufgefundene Vögel, die in der Nähe von Windrädern gefunden worden sind. Die Todesursache ist kaum je von Tiermedizinern sachlich richtig festgestellt worden. Eine wissenschaftliche Vergleichszählung zu natürlichen Todesfällen in neutraler Umgebung wurde nie durchgeführt, weil gezielt in Windparks gesucht worden ist.

Was sind wir doch eine verlogene und heuchlerische Gesellschaft! Welche Zukunft schaffen wir auf dieser ethischen Grundlage?

Johannes Hurrelmeyer, Petershagen

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Verlogen und heuchlerischDer Ingenieur Carl Benz gilt als der Erfinder des Autos. Carl Benz gehört geehrt. Seine Entwicklung einer ohne Pferd angetriebenen Kutsche hat die Menschheit inspiriert und unseren heutigen Wohlstand und hohen technischen Standard mit begründet. Der Instinkt, der innige Wunsch des Menschen nach gefühlter Unabhängigkeit, Größe, Schnelligkeit und Überlegenheit hat dieses Werk weiter getrieben. Ich kenne keine Technologie - auch nicht die der Kriegswaffen-, die weltweit so viele Menschen hat töten helfen, so viele Menschen hat verletzen und verkrüppeln helfen. So viel Niederwild, Hochwild, Kriechtiere, Vögel und Insekten sind getötet worden und das Töten geht weiter. Passiv rauchen Menschen in Ballungsräumen die Abgase und Staubpartikel der gummibereiften Mobilität. Kaum ein Aufschrei im Volk, kaum eine nachhaltige öffentliche Kampagne. Das goldene Kalb wird weiter umtanzt. Der volkswirtschaftliche Schaden nicht berechnet. Anders die propagierte Abneigung gegen Windräder, man zählt über die Jahre inzwischen über 4000 tot aufgefundene Vögel, die in der Nähe von Windrädern gefunden worden sind. Die Todesursache ist kaum je von Tiermedizinern sachlich richtig festgestellt worden. Eine wissenschaftliche Vergleichszählung zu natürlichen Todesfällen in neutraler Umgebung wurde nie durchgeführt, weil gezielt in Windparks gesucht worden ist. Was sind wir doch eine verlogene und heuchlerische Gesellschaft! Welche Zukunft schaffen wir auf dieser ethischen Grundlage? Johannes Hurrelmeyer, Petershagen