Kein Tag ohne Katastrophen-Szenarien

veröffentlicht

Greta Thunberg besuchte den Hambacher Wald und ließ sich mit einer vermummten Person fotografieren.

Mein erster Leserbrief begann mit dem Satz: Ich verstehe Deutschland nicht mehr! Es hat sich bei mir nichts geändert: ich verstehe Deutschland nicht mehr!

Kein Tag vergeht, ohne dass irgendwelche katastrophalen Umweltszenarien in den Medien präsentiert werden: bloß kein Fleisch, „leere Wälder“, Plastiktütenverbot per Gesetz, dazu die moderne Jeanne d‘Arc Greta Thunberg, die mich mit ihrer ständigen Sauertopfmine zum Umdenken in Sachen Klimaschutz bewegen will. Im Hambacher Forst lässt sie sich mit
vermummten Aktivisten fotografieren. Dazu verwirrt mich der Datenschutzbeauftragte von Baden-Württemberg Stefan Brink mit seiner Aussage, dass es für ihn nicht die Frage ist, “ob wir uns vermummen, sondern ob jemand von uns verlangen kann, dass wir unser Gesicht zeigen. Die Antwort heißt ganz eindeutig nein.“ Gut zu wissen, bislang dachte ich, in Deutschland gilt ein Vermummungsverbot in der Öffentlichkeit. Auch die Heilsbringerin Greta, das Supermodel der Neuzeit, erzeugt bei mir Nichtverstehen: zum Klimagipfel in New York /USA segelt sie mit einer Renn-Yacht und alle finden das ok. Aber wie ich eingangs erwähnte: ich verstehe Deutschland nicht mehr.

Bettina Ehmer-Turner, Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

10 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Kein Tag ohne Katastrophen-SzenarienGreta Thunberg besuchte den Hambacher Wald und ließ sich mit einer vermummten Person fotografieren. Mein erster Leserbrief begann mit dem Satz: Ich verstehe Deutschland nicht mehr! Es hat sich bei mir nichts geändert: ich verstehe Deutschland nicht mehr! Kein Tag vergeht, ohne dass irgendwelche katastrophalen Umweltszenarien in den Medien präsentiert werden: bloß kein Fleisch, „leere Wälder“, Plastiktütenverbot per Gesetz, dazu die moderne Jeanne d‘Arc Greta Thunberg, die mich mit ihrer ständigen Sauertopfmine zum Umdenken in Sachen Klimaschutz bewegen will. Im Hambacher Forst lässt sie sich mit vermummten Aktivisten fotografieren. Dazu verwirrt mich der Datenschutzbeauftragte von Baden-Württemberg Stefan Brink mit seiner Aussage, dass es für ihn nicht die Frage ist, “ob wir uns vermummen, sondern ob jemand von uns verlangen kann, dass wir unser Gesicht zeigen. Die Antwort heißt ganz eindeutig nein.“ Gut zu wissen, bislang dachte ich, in Deutschland gilt ein Vermummungsverbot in der Öffentlichkeit. Auch die Heilsbringerin Greta, das Supermodel der Neuzeit, erzeugt bei mir Nichtverstehen: zum Klimagipfel in New York /USA segelt sie mit einer Renn-Yacht und alle finden das ok. Aber wie ich eingangs erwähnte: ich verstehe Deutschland nicht mehr. Bettina Ehmer-Turner, Minden