Es bleibt der Eindruck der Überforderung

veröffentlicht

Die SPD in Petershagen fordert, jedes Haus mit einem Glasfaseranschluss zu versorgen.

Es ist schon bemerkenswert! Erst ein Hackerangriff auf Northern Access führt jetzt dazu das ein Antrag auf "Durchsetzung einer Glasfaser-Initiative zum Ausbau im gesamten Stadtgebiet Petershagen" formuliert wird. Ziel der Stadt Petershagen sollte es demnach aus Sicht der SPD-Fraktion sein, flächendeckend eine zeitgemässe Breitbandanbindung zu gewährleisten. Aha, das klingt ja schon mal gut, wirft allerdings die Frage auf: welches Ziel wurde denn bitte vorher durch die Stadt Petershagen definiert?? Ganz offensichtlich ein anderes, denn online konnte sich sich der geneigte Beobachter im Geoportal des Landkreises Minden davon überzeugen, dass durchaus (mal wieder) in Kauf genommen wurde, dass auch zukünftig grosse Stadtgebiete in Petershagen unterversorgt bleiben. Der betroffene Bürger bleibt ratlos zurück und stellt sich sorgenvoll die Frage, auf welcher Datengrundlage denn wohl entschieden wurde. Oder gibt es gar keine Datengrundlage? Es drängt sich der Eindruck auf, dass die handelnden Personen mit dieser Aufgabenstellung ganz offensichtlich überfordert sind.

Obwohl, die Frage, welche Stadtgebiete in Petershagen eine Internetversorgung von unter 30 M/bit aufweisen, ist doch eigentlich nicht so schwer zu beantworten....!! Es bleibt spannend.

Andreas Schäkel, Petershagen

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Es bleibt der Eindruck der ÜberforderungDie SPD in Petershagen fordert, jedes Haus mit einem Glasfaseranschluss zu versorgen. Es ist schon bemerkenswert! Erst ein Hackerangriff auf Northern Access führt jetzt dazu das ein Antrag auf "Durchsetzung einer Glasfaser-Initiative zum Ausbau im gesamten Stadtgebiet Petershagen" formuliert wird. Ziel der Stadt Petershagen sollte es demnach aus Sicht der SPD-Fraktion sein, flächendeckend eine zeitgemässe Breitbandanbindung zu gewährleisten. Aha, das klingt ja schon mal gut, wirft allerdings die Frage auf: welches Ziel wurde denn bitte vorher durch die Stadt Petershagen definiert?? Ganz offensichtlich ein anderes, denn online konnte sich sich der geneigte Beobachter im Geoportal des Landkreises Minden davon überzeugen, dass durchaus (mal wieder) in Kauf genommen wurde, dass auch zukünftig grosse Stadtgebiete in Petershagen unterversorgt bleiben. Der betroffene Bürger bleibt ratlos zurück und stellt sich sorgenvoll die Frage, auf welcher Datengrundlage denn wohl entschieden wurde. Oder gibt es gar keine Datengrundlage? Es drängt sich der Eindruck auf, dass die handelnden Personen mit dieser Aufgabenstellung ganz offensichtlich überfordert sind. Obwohl, die Frage, welche Stadtgebiete in Petershagen eine Internetversorgung von unter 30 M/bit aufweisen, ist doch eigentlich nicht so schwer zu beantworten....!! Es bleibt spannend. Andreas Schäkel, Petershagen