Industrie als Umweltsünder nicht vergessen

veröffentlicht

Die Politik überlegt Plastiktüten gänzlich zu verbieten.

Zurzeit ist mal wieder das Plastiktüten-Verbot großes Thema der Politik. Viele umweltbewusste Politiker rufen zum Verzicht auf die Benutzung von Plastiktüten auf. Irgendwie scheint es sinnvoll, wenn der Verbraucher auf Plastik verzichtet; landet es doch viel zu oft in den Weltmeeren. Und somit doch wieder bei uns - wenn auch in anderer Form (Mikropartikel) in unserer Nahrungskette.

Dass aber die Autoindustrie in keiner Weise als Großverbaucher von Plastik, und damit bedeutender Umweltsünder je genanntwird, ist mehr als unverständlich. Man braucht sich nur die Autozüge, die beladen mit jeweils hunderten von Neuwagen, täglich durch die Republik rollen anzusehen, um festzustellen, dass jeder einzelne Wagen in "Frischhaltefolie" zur Hälfte verpackt ist. Wer wann, wie und wo diese Berge von Plastikmüll entdorgt, bleibt ein Geheimnis.

Wieviele Plastiktüten entsprechen nur einer "Folienverpackung" eines PKW? Abgaben auf Plastiktüten für den normalen Verbraucher bewirken gewiss ein Umdenken - was nutzt es aber der Umwelt, wenn die Autoindustrie in viel größerem Umfang Schundluder ungestraft an der Umwelt treiben darf? Es gab mal eine Zeit, in der Neuwagen vor dem Transport zum Schutz gewachst wurden... Hier sollte die Politik regelnd eingreifen statt halbherzig glaubwürdig wohlmeinende Verbote und Abgaben für den Normalverbraucher zu beschließen!

Bernd Hering, Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Industrie als Umweltsünder nicht vergessenDie Politik überlegt Plastiktüten gänzlich zu verbieten. Zurzeit ist mal wieder das Plastiktüten-Verbot großes Thema der Politik. Viele umweltbewusste Politiker rufen zum Verzicht auf die Benutzung von Plastiktüten auf. Irgendwie scheint es sinnvoll, wenn der Verbraucher auf Plastik verzichtet; landet es doch viel zu oft in den Weltmeeren. Und somit doch wieder bei uns - wenn auch in anderer Form (Mikropartikel) in unserer Nahrungskette. Dass aber die Autoindustrie in keiner Weise als Großverbaucher von Plastik, und damit bedeutender Umweltsünder je genanntwird, ist mehr als unverständlich. Man braucht sich nur die Autozüge, die beladen mit jeweils hunderten von Neuwagen, täglich durch die Republik rollen anzusehen, um festzustellen, dass jeder einzelne Wagen in "Frischhaltefolie" zur Hälfte verpackt ist. Wer wann, wie und wo diese Berge von Plastikmüll entdorgt, bleibt ein Geheimnis. Wieviele Plastiktüten entsprechen nur einer "Folienverpackung" eines PKW? Abgaben auf Plastiktüten für den normalen Verbraucher bewirken gewiss ein Umdenken - was nutzt es aber der Umwelt, wenn die Autoindustrie in viel größerem Umfang Schundluder ungestraft an der Umwelt treiben darf? Es gab mal eine Zeit, in der Neuwagen vor dem Transport zum Schutz gewachst wurden... Hier sollte die Politik regelnd eingreifen statt halbherzig glaubwürdig wohlmeinende Verbote und Abgaben für den Normalverbraucher zu beschließen! Bernd Hering, Minden