Gedankenfehler

veröffentlicht

Betr.: Leserbrief "Betrachtungen zur Situation am Persischen Golf", MT vom 29. Juni

Dieser interessante Leserbrief enthält einen eklatanten Gedankenfehler. Natürlich sollte jeder Staat nach seiner Façon selig werden können, nur wer bitte ist denn wohl der Staat? Doch wohl niemand anders als die Summe seiner Staatsbürger, und die können das im Iran, wie auch vielen anderen Staaten, keineswegs.

Außerdem ist ins Sachen Iran festzustellen, dass er einem anderen, souveränen Staat in der Region jeden Lebensrecht abspricht und ihn vernichten will, was er auch bei jeder Gelegenheit lauthals verkündet, dass dieses sein oberstes Ziel ist!

Einem solchen Staat kann und darf man nicht erlauben, sich Atomwaffen zu verschaffen! Genau das hätte der strittige Vertrag gar nicht verhindern könnten, sondern nur um 15 Jahre verzögern, und dann??? Wer immer sich um das Zustandekommen dieses sonderbaren Vertrages ernsthaft glaubt, damti verdient gemacht zu haben, kann man nur bemerken: dilletantischer ging's nun wirklich nicht!

Bei allen Vorbehalten gegen Präsident Trump; in dieser Sache muss ich ihm vollauf Recht geben.

Hans. J. Pook, Porta Westfalica

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

GedankenfehlerBetr.: Leserbrief "Betrachtungen zur Situation am Persischen Golf", MT vom 29. Juni Dieser interessante Leserbrief enthält einen eklatanten Gedankenfehler. Natürlich sollte jeder Staat nach seiner Façon selig werden können, nur wer bitte ist denn wohl der Staat? Doch wohl niemand anders als die Summe seiner Staatsbürger, und die können das im Iran, wie auch vielen anderen Staaten, keineswegs. Außerdem ist ins Sachen Iran festzustellen, dass er einem anderen, souveränen Staat in der Region jeden Lebensrecht abspricht und ihn vernichten will, was er auch bei jeder Gelegenheit lauthals verkündet, dass dieses sein oberstes Ziel ist! Einem solchen Staat kann und darf man nicht erlauben, sich Atomwaffen zu verschaffen! Genau das hätte der strittige Vertrag gar nicht verhindern könnten, sondern nur um 15 Jahre verzögern, und dann??? Wer immer sich um das Zustandekommen dieses sonderbaren Vertrages ernsthaft glaubt, damti verdient gemacht zu haben, kann man nur bemerken: dilletantischer ging's nun wirklich nicht! Bei allen Vorbehalten gegen Präsident Trump; in dieser Sache muss ich ihm vollauf Recht geben. Hans. J. Pook, Porta Westfalica