Merkel hält Wort!

veröffentlicht

Betr.: Aus die Maut, MT vom 19. Juni

Vor vielen Jahren hat Frau Merkel ein Wahlversprechen gegeben: Mit ihr als Bundeskanzlerin werde es in Deutschland keine Pkw-Maut geben. Und sie hat Wort gehalten! Sie hat einfach die Fachleute von der CSU werkeln lassen. Man sieht, was man mit Pille-Palle alles erreichen kann!

Aber damit soll jetzt Schluss sein – zumindest bei der Klimapolitik. Vor – ich weiß nicht wie vielen – Jahren hat sie bei einer Fahrt ins Eismeer die Folgen der Welt – Klima – Politik gesehen und beschlossen: das muss sich ändern. Und schon merkt sie, viele Jahre später, dass sich nichts geändert hat. Aber jetzt ihr Machtwort: Schluss mit Pille-Palle!

Mein Rat: Sie möge Politiker aus den Reihen der CSU mit der Ausarbeitung eines Programmes beauftragen. Die wissen: Deutschland muss nicht immer Vorreiter sein. Man muss nur die richtigen Beschlüsse fassen – oder auch nicht. Alles andere kommt von selbst. Das wissen sogar schon die Politiker in Porta Westfalica. Sie haben beschlossen, den Klima-Notstand zu verschieben (das MT berichtete darüber). Mal gucken, ob sich das Klima daran hält. Das wäre dann vielleicht auch ein Programm für Frau Merkel.

Hans Dieter Seckelmann, Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Merkel hält Wort!Betr.: Aus die Maut, MT vom 19. Juni Vor vielen Jahren hat Frau Merkel ein Wahlversprechen gegeben: Mit ihr als Bundeskanzlerin werde es in Deutschland keine Pkw-Maut geben. Und sie hat Wort gehalten! Sie hat einfach die Fachleute von der CSU werkeln lassen. Man sieht, was man mit Pille-Palle alles erreichen kann! Aber damit soll jetzt Schluss sein – zumindest bei der Klimapolitik. Vor – ich weiß nicht wie vielen – Jahren hat sie bei einer Fahrt ins Eismeer die Folgen der Welt – Klima – Politik gesehen und beschlossen: das muss sich ändern. Und schon merkt sie, viele Jahre später, dass sich nichts geändert hat. Aber jetzt ihr Machtwort: Schluss mit Pille-Palle! Mein Rat: Sie möge Politiker aus den Reihen der CSU mit der Ausarbeitung eines Programmes beauftragen. Die wissen: Deutschland muss nicht immer Vorreiter sein. Man muss nur die richtigen Beschlüsse fassen – oder auch nicht. Alles andere kommt von selbst. Das wissen sogar schon die Politiker in Porta Westfalica. Sie haben beschlossen, den Klima-Notstand zu verschieben (das MT berichtete darüber). Mal gucken, ob sich das Klima daran hält. Das wäre dann vielleicht auch ein Programm für Frau Merkel. Hans Dieter Seckelmann, Minden