Ziemlich haltlos

veröffentlicht

Betr. Offene Fragen, MT vom 11. März

Eine dreigeschossige Bebauung mit der Tatsache zu begründen, dass bereits schon einmal eine Fehlentscheidung getroffen wurde und eine dreigeschossige Bebauung erlaubt wurde, finde ich ziemlich haltlos. Die Bauordnung NRW sagt eindeutig aus, das sich die zu genehmigende Bebauung sich nach der überwiegend vorhandenen Bebauung zu richten hat, sofern kein Bebauungsplan vorliegt. Und im Umfeld des geplanten Bebauungsplanes befinden sich überwiegend Einfamilienhäuser! Eine Kaufentscheidung für die Anlieger dürfte damals sicher gewesen sein, dass dort keine Mehrfamilienhäuser gebaut werden. Durch die Entscheidung, dort Mehrfamilienhäuser zu bauen, ist mit Sicherheit ein Wertverlust der Immobilie zu befürchten! Ebenso in der Straße “ Hockenkamp “, wobei es sich dort um eine Sackgasse handelt. Dort könnte man die geplante Schleife an der vorhandenen Straße direkt anbinden und so die Sackgasse erhalten. Die geplanten Baugrundstücke könnte man einmal von der Schleife aus erschließen und den andern Teil von der geplanten Straße. Die beiden Grundstücke hinter den in der Ziethenstraße kann man über einen Stichweg erschließen.

Hagen Mielke, Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Ziemlich haltlosBetr. Offene Fragen, MT vom 11. März Eine dreigeschossige Bebauung mit der Tatsache zu begründen, dass bereits schon einmal eine Fehlentscheidung getroffen wurde und eine dreigeschossige Bebauung erlaubt wurde, finde ich ziemlich haltlos. Die Bauordnung NRW sagt eindeutig aus, das sich die zu genehmigende Bebauung sich nach der überwiegend vorhandenen Bebauung zu richten hat, sofern kein Bebauungsplan vorliegt. Und im Umfeld des geplanten Bebauungsplanes befinden sich überwiegend Einfamilienhäuser! Eine Kaufentscheidung für die Anlieger dürfte damals sicher gewesen sein, dass dort keine Mehrfamilienhäuser gebaut werden. Durch die Entscheidung, dort Mehrfamilienhäuser zu bauen, ist mit Sicherheit ein Wertverlust der Immobilie zu befürchten! Ebenso in der Straße “ Hockenkamp “, wobei es sich dort um eine Sackgasse handelt. Dort könnte man die geplante Schleife an der vorhandenen Straße direkt anbinden und so die Sackgasse erhalten. Die geplanten Baugrundstücke könnte man einmal von der Schleife aus erschließen und den andern Teil von der geplanten Straße. Die beiden Grundstücke hinter den in der Ziethenstraße kann man über einen Stichweg erschließen. Hagen Mielke, Minden