In allen Belangen krachend gescheitert

veröffentlicht

Betr.: ",Wir sind gefragt, Flagge zu zeigen'", MT vom 28. Januar

Dieses Interview und die Veröffentlichung hätten sich das MT sparen können. Das reduziert nur das Interesse, sich zu informieren. Meine Begründung: Die Überschrift "Wir sind gefragt, Flagge zu zeigen". Welche Flagge? Martin Schulz präsentiert nach meiner Meinung nur einen Fetzen Fahne, sonst nichts. Welches Thema wurde von ihm erfolgreich gestaltet? Als Bürgermeister von Würselen? Kann man von außen nicht nachvollziehen, aus Würselen habe ich auch niemanden gehört, der ihn gelobt hat. Als Abgeordneter in der EU? Mittlerweile habe ich gelesen, dass er auch dort nicht unumstritten war, oder täusche ich mich? Als Messias der SPD, als deren Vorsitzender? Auch dort war er nicht überzeugend. Außer Krawallauftritte und laute Pöbeleien konnte ich nichts feststellen. Als Kanzlerkandidat? Um Gottes Willen. Diese Person hätte die Bundesrepublik in der Welt überzeugend vertreten können?

Fazit: Martin Schulz ist in den mir bekannten Belangen krachend gescheitert. Um so mehr bin ich verwundert, dass das MT nichts Anderes, Besseres aufzubieten hat, als ausgerechnet diese Flagge. Solch eine Person erdreistet sich dann auch noch zu der Aussage: "Ich will immer Politik machen." Armes Deutschland, wenn wir nichts Glaubwürdigeres aufzubieten haben.

Mein Rat an das MT: Die Redaktion sollte sich solche Beiträge und Personen in Zukunft sparen. Wir, die Bürger, haben schon mit vielen hochwohlgeborenen anderen Volksvertretern zu tun und damit auch unsere Probleme. Aber - vertreten kann man sich ja mal.

Siegfried Nehrt, Warmsen

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

In allen Belangen krachend gescheitertBetr.: ",Wir sind gefragt, Flagge zu zeigen'", MT vom 28. Januar Dieses Interview und die Veröffentlichung hätten sich das MT sparen können. Das reduziert nur das Interesse, sich zu informieren. Meine Begründung: Die Überschrift "Wir sind gefragt, Flagge zu zeigen". Welche Flagge? Martin Schulz präsentiert nach meiner Meinung nur einen Fetzen Fahne, sonst nichts. Welches Thema wurde von ihm erfolgreich gestaltet? Als Bürgermeister von Würselen? Kann man von außen nicht nachvollziehen, aus Würselen habe ich auch niemanden gehört, der ihn gelobt hat. Als Abgeordneter in der EU? Mittlerweile habe ich gelesen, dass er auch dort nicht unumstritten war, oder täusche ich mich? Als Messias der SPD, als deren Vorsitzender? Auch dort war er nicht überzeugend. Außer Krawallauftritte und laute Pöbeleien konnte ich nichts feststellen. Als Kanzlerkandidat? Um Gottes Willen. Diese Person hätte die Bundesrepublik in der Welt überzeugend vertreten können? Fazit: Martin Schulz ist in den mir bekannten Belangen krachend gescheitert. Um so mehr bin ich verwundert, dass das MT nichts Anderes, Besseres aufzubieten hat, als ausgerechnet diese Flagge. Solch eine Person erdreistet sich dann auch noch zu der Aussage: "Ich will immer Politik machen." Armes Deutschland, wenn wir nichts Glaubwürdigeres aufzubieten haben. Mein Rat an das MT: Die Redaktion sollte sich solche Beiträge und Personen in Zukunft sparen. Wir, die Bürger, haben schon mit vielen hochwohlgeborenen anderen Volksvertretern zu tun und damit auch unsere Probleme. Aber - vertreten kann man sich ja mal. Siegfried Nehrt, Warmsen