Es wird aufgeräumt

veröffentlicht

Betr.: "Ganzheitlich die Stadt im Blick" und "Pausenjoint am Goldfischteich", MT vom 12. September

Bürgernah, reaktionsschnell, flexibel und themenübergreifend - unsere Ordnungspartnerschaft! Es wird aufgeräumt in Minden. Der Handwerker, der mit Ausnahme-Parkgenehmigung vor unserem Haus parkte, tut mir jetzt noch leid. Er wurde aufgefordert, seinen Firmenbulli dort zu entfernen. Dabei wollte der Mann doch nur seiner Arbeit nachgehen und meine Therme reparieren. Nach eingehender Prüfung der Parkgenehmigung hinter seiner Windschutzscheibe sowie allen anderen Papieren war ihm dies auch nach circa zehn Minuten möglich.

Anwohnerparkplätze sind, wie der Name sagt, für Anwohner da. Wir bezahlen dafür. Abends stehen da allerdings oft Autos von Leuten, die keine Anwohner sind. Der Ordnungspartnerschaft ist das egal. Die kontrolliert morgens, nach dem Motto: "Der frühe Vogel fängt den Wurm" - oder den ein oder anderen Anwohner, der aus Verzweiflung sein Auto abends auf einer nicht gekennzeichneten Fläche abstellte.

Das Bild im MT zeigt übrigens nicht das verwahrloste Grundstück - das ist gegenüber. Es zeigt eine Brache, die von Anwohnern entrümpelt und bepflanzt wurde. Gedealt und getrunken wird in Minden immer noch an allen Ecken und Enden - ob es allerdings hilft, kiffende Schüler zu jagen, wage ich zu bezweifeln. Bürgernah, reaktionsschnell, flexibel und themenübergreifend - Ordnungspartnerschaft, wir sind stolz auf Euch!

Karen Panter, Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Es wird aufgeräumtBetr.: "Ganzheitlich die Stadt im Blick" und "Pausenjoint am Goldfischteich", MT vom 12. September Bürgernah, reaktionsschnell, flexibel und themenübergreifend - unsere Ordnungspartnerschaft! Es wird aufgeräumt in Minden. Der Handwerker, der mit Ausnahme-Parkgenehmigung vor unserem Haus parkte, tut mir jetzt noch leid. Er wurde aufgefordert, seinen Firmenbulli dort zu entfernen. Dabei wollte der Mann doch nur seiner Arbeit nachgehen und meine Therme reparieren. Nach eingehender Prüfung der Parkgenehmigung hinter seiner Windschutzscheibe sowie allen anderen Papieren war ihm dies auch nach circa zehn Minuten möglich. Anwohnerparkplätze sind, wie der Name sagt, für Anwohner da. Wir bezahlen dafür. Abends stehen da allerdings oft Autos von Leuten, die keine Anwohner sind. Der Ordnungspartnerschaft ist das egal. Die kontrolliert morgens, nach dem Motto: "Der frühe Vogel fängt den Wurm" - oder den ein oder anderen Anwohner, der aus Verzweiflung sein Auto abends auf einer nicht gekennzeichneten Fläche abstellte. Das Bild im MT zeigt übrigens nicht das verwahrloste Grundstück - das ist gegenüber. Es zeigt eine Brache, die von Anwohnern entrümpelt und bepflanzt wurde. Gedealt und getrunken wird in Minden immer noch an allen Ecken und Enden - ob es allerdings hilft, kiffende Schüler zu jagen, wage ich zu bezweifeln. Bürgernah, reaktionsschnell, flexibel und themenübergreifend - Ordnungspartnerschaft, wir sind stolz auf Euch! Karen Panter, Minden