Nicht aus Feigheit Straftaten begehen

veröffentlicht

Betr.: Zerstörung im Obstgarten, MT vom 4. August

So viel Neid und Missgunst sollte dem Ortsvorsteher und seiner Ehefrau nicht entgegengebracht werden. Anlässlich ihrer Gold-Hochzeit wurde von ihnen eine Novemberbirne gestiftet und angepflanzt. Dieser Baum ist nun durch Vandalismus zerstört.

Die Familie ist in Königstor sehr aktiv. Sie haben den Goethepark mit den Baumbepflanzungen voll im Griff.

Ebenfalls ist die Zerstörung der Bücherbude eine Schande. Warum so ein Zerstörungswahn? Was macht die Familie falsch? Die Vandalen sollten wenn ihnen etwas nicht passt, mit dem Ortsvorsteher ein Gespräch suchen. Sie sollten nicht aus Feigheit solche Straftaten begehen.

Anneliese Borgmann

Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Nicht aus Feigheit Straftaten begehenBetr.: Zerstörung im Obstgarten, MT vom 4. August So viel Neid und Missgunst sollte dem Ortsvorsteher und seiner Ehefrau nicht entgegengebracht werden. Anlässlich ihrer Gold-Hochzeit wurde von ihnen eine Novemberbirne gestiftet und angepflanzt. Dieser Baum ist nun durch Vandalismus zerstört. Die Familie ist in Königstor sehr aktiv. Sie haben den Goethepark mit den Baumbepflanzungen voll im Griff. Ebenfalls ist die Zerstörung der Bücherbude eine Schande. Warum so ein Zerstörungswahn? Was macht die Familie falsch? Die Vandalen sollten wenn ihnen etwas nicht passt, mit dem Ortsvorsteher ein Gespräch suchen. Sie sollten nicht aus Feigheit solche Straftaten begehen. Anneliese Borgmann Minden