„ungeschminkt chorios“ gibt Konzert der guten Laune Michael Hiller Hille (mh). „Gemeinsam Spaß haben und mit euch Musik machen, ist das Motto für diesen Abend“, verkündet gleich zu Beginn des Konzertes Bianca Schäfer, musikalische Leiterin des Gospelchors „ungeschminkt chorios“. Der Kirchenraum der evangelisch-lutherischen Kirche Hille ist bis auf den letzten Platz besetzt - das hatten sich die 30 Sänger und Musiker des Chores gewünscht.Um auf das Konzert aufmerksam zu machen, ist der Chor einen ungewöhnlichen Weg gegangen und hat vorab einen Flashmob mitten im Hiller Wez-Markt veranstaltet: Die Sänger hatten sich zunächst unter die Kunden gemischt und dann plötzlich das Lied „Happy“ angestimmt. Das wirkte: Das Haus ist am Montag voll.In der Kirche beginnt das Konzert mit dem „Banana Boat Song“. Kurz danach folgt „It’s raining again“ und im Anschluss das Gospellied „Jesus is the Answer“. Das Liedgut von „ungeschminkt chorios“ beschränkt sich aber nicht auf Gospel, der Chor verfügt über ein sehr breites Spektrum. Die Mischung aus klassischen religiösen Liedern und Popsongs wie „My Promise“, „Happy“, „Flashdance“ oder „You raise me up“ lässt gute Laune aufkommen, welche dieses Konzert trägt.Das unterschiedliche Liedrepertoire war übrigens auch der Grund, warum sich der Chor 2014 in „ungeschminkt chorios“ umbenannte. Vorher hieß er nämlich „Go(o)d News“. Aber da nicht nur Gospellieder zum Programm gehörten, sondern irgendwann auch Popsongs, musste ein neutralerer Name gefunden werden und so entschied man sich dann für „ungeschminkt chorios“, wie Chorleiterin Bianca Schäfer berichtet.Begonnen hatte der Zusammenschluss von Sängern als „Projektchor“. Bianca Schäfer suchte musikbegeisterte Menschen für das Projekt „Singen bei Konfirmationen“. Gemeinsam studierten die Sänger ein paar Lieder ein, die dann auf Konfirmationen gesungen wurden. Das Singen machte allen Chormitgliedern so viel Spaß, dass sie auch nach dem Ende des Projekts weitermachen wollten.Beim Konzert in der Hiller Kirche steht auch das „Miteinander“ im Mittelpunkt, der Name des Programmes „hand in hand“ wird unmittelbar umgesetzt. Nach einer Aufforderung von der Bühne fassen sich alle Gäste an den Händen und singen gemeinsam mit dem Chor ein Lied. Dazu wird das Gewölbe des Kirchenschiffes in den unterschiedlichsten Farben ausgeleuchtet und es entsteht eine fast romantische Stimmung.Zuletzt dürfen sich die Zuschauer noch ein Lied als Zugabe wünschen. Fast einhellig kommt vom Publikum der Wunsch, „You raise me up“ noch einmal hören zu wollen. Mit diesem Lied geht ein sehr schönes Konzert zu Ende.

„ungeschminkt chorios“ gibt Konzert der guten Laune

Der Chor „ungeschminkt chorios“ mischte beim Auftritt in der evangelisch-lutherischen Kirche Hille Gospel- und Popsongs und bezog auch das Publikum ins Programm mit ein. © Foto: Michael Hiller

Hille (mh). „Gemeinsam Spaß haben und mit euch Musik machen, ist das Motto für diesen Abend“, verkündet gleich zu Beginn des Konzertes Bianca Schäfer, musikalische Leiterin des Gospelchors „ungeschminkt chorios“. Der Kirchenraum der evangelisch-lutherischen Kirche Hille ist bis auf den letzten Platz besetzt - das hatten sich die 30 Sänger und Musiker des Chores gewünscht.

Um auf das Konzert aufmerksam zu machen, ist der Chor einen ungewöhnlichen Weg gegangen und hat vorab einen Flashmob mitten im Hiller Wez-Markt veranstaltet: Die Sänger hatten sich zunächst unter die Kunden gemischt und dann plötzlich das Lied „Happy“ angestimmt. Das wirkte: Das Haus ist am Montag voll.

In der Kirche beginnt das Konzert mit dem „Banana Boat Song“. Kurz danach folgt „It’s raining again“ und im Anschluss das Gospellied „Jesus is the Answer“. Das Liedgut von „ungeschminkt chorios“ beschränkt sich aber nicht auf Gospel, der Chor verfügt über ein sehr breites Spektrum. Die Mischung aus klassischen religiösen Liedern und Popsongs wie „My Promise“, „Happy“, „Flashdance“ oder „You raise me up“ lässt gute Laune aufkommen, welche dieses Konzert trägt.

Das unterschiedliche Liedrepertoire war übrigens auch der Grund, warum sich der Chor 2014 in „ungeschminkt chorios“ umbenannte. Vorher hieß er nämlich „Go(o)d News“. Aber da nicht nur Gospellieder zum Programm gehörten, sondern irgendwann auch Popsongs, musste ein neutralerer Name gefunden werden und so entschied man sich dann für „ungeschminkt chorios“, wie Chorleiterin Bianca Schäfer berichtet.

Begonnen hatte der Zusammenschluss von Sängern als „Projektchor“. Bianca Schäfer suchte musikbegeisterte Menschen für das Projekt „Singen bei Konfirmationen“. Gemeinsam studierten die Sänger ein paar Lieder ein, die dann auf Konfirmationen gesungen wurden. Das Singen machte allen Chormitgliedern so viel Spaß, dass sie auch nach dem Ende des Projekts weitermachen wollten.

Beim Konzert in der Hiller Kirche steht auch das „Miteinander“ im Mittelpunkt, der Name des Programmes „hand in hand“ wird unmittelbar umgesetzt. Nach einer Aufforderung von der Bühne fassen sich alle Gäste an den Händen und singen gemeinsam mit dem Chor ein Lied. Dazu wird das Gewölbe des Kirchenschiffes in den unterschiedlichsten Farben ausgeleuchtet und es entsteht eine fast romantische Stimmung.

Zuletzt dürfen sich die Zuschauer noch ein Lied als Zugabe wünschen. Fast einhellig kommt vom Publikum der Wunsch, „You raise me up“ noch einmal hören zu wollen. Mit diesem Lied geht ein sehr schönes Konzert zu Ende.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Hille