Wertstoffhof der Pohlschen Heide weiterhin geöffnet Hille/Lübbecke (nw). Mit dem aktuellen Shutdown gelten in Deutschland wieder strengere Corona-Regeln. Die Mitarbeiter an den Wertstoffhöfe der KAVG haben schon eine Routine entwickelt, einen angemessenen und sicheren Betriebsablauf zu organisieren. Auch die Kundinnen und Kunden sind pandemiebezogene Verhaltensregeln gewohnt. Als öffentliche Einrichtung der Daseinsvorsorge hat die KAVG entschieden, ihre Wertstoffhöfe auf der Pohlschen Heide in Hille, in der Benzstraße in Lübbecke und im Weidehorst in Hülllhorst weiterhin geöffnet zu halten. Die KAVG bittet die Bürgerinnen und Bürger jedoch, die Dringlichkeit ihrer Anlieferung zu hinterfragen. „Mit einem rücksichtsvollen Verhalten tragen Sie dazu bei, dass der Betrieb der Wertstoffhöfe – so lange die Situation es zulässt – aufrechterhalten werden kann. Deshalb unsere dringende Bitte: Besuchen Sie die Wertstoffhöfe bitte nur, wenn dies unbedingt erforderlich ist– jede Reduzierung der sozialen Kontakte dient dem Infektionsschutz. Durch den Verzicht auf unnötige Besuche tragen Sie außerdem dazu bei, lange Warteschlangen und Wartezeiten zu verhindern“, heißt es in der Mitteilung. Sollte der Andrang zu groß werden und das erforderliche Kontaktverbot nicht eingehalten werden können, behält sich die KAVG die Schließung der Wertstoffhöfe vor. Diese Entscheidung ist vorbehaltlich der Vorgaben des Landes NRW und des lokalen Krisenstabs. Besondere Situationen vor Ort können dazu führen, dass doch lokal Einschränkungen oder Schließungen vorgenommen werden müssen. Infos gibt es auch unter www.kavg-ml.de.

Wertstoffhof der Pohlschen Heide weiterhin geöffnet

Sollte der Andrang zu groß werden, behält sich die KAVG eine Schließung der Wertstoffhöfe vor. Foto: MT-Archiv © Archiv

Hille/Lübbecke (nw). Mit dem aktuellen Shutdown gelten in Deutschland wieder strengere Corona-Regeln. Die Mitarbeiter an den Wertstoffhöfe der KAVG haben schon eine Routine entwickelt, einen angemessenen und sicheren Betriebsablauf zu organisieren. Auch die Kundinnen und Kunden sind pandemiebezogene Verhaltensregeln gewohnt. Als öffentliche Einrichtung der Daseinsvorsorge hat die KAVG entschieden, ihre Wertstoffhöfe auf der Pohlschen Heide in Hille, in der Benzstraße in Lübbecke und im Weidehorst in Hülllhorst weiterhin geöffnet zu halten.

Die KAVG bittet die Bürgerinnen und Bürger jedoch, die Dringlichkeit ihrer Anlieferung zu hinterfragen. „Mit einem rücksichtsvollen Verhalten tragen Sie dazu bei, dass der Betrieb der Wertstoffhöfe – so lange die Situation es zulässt – aufrechterhalten werden kann. Deshalb unsere dringende Bitte: Besuchen Sie die Wertstoffhöfe bitte nur, wenn dies unbedingt erforderlich ist– jede Reduzierung der sozialen Kontakte dient dem Infektionsschutz. Durch den Verzicht auf unnötige Besuche tragen Sie außerdem dazu bei, lange Warteschlangen und Wartezeiten zu verhindern“, heißt es in der Mitteilung.

Sollte der Andrang zu groß werden und das erforderliche Kontaktverbot nicht eingehalten werden können, behält sich die KAVG die Schließung der Wertstoffhöfe vor. Diese Entscheidung ist vorbehaltlich der Vorgaben des Landes NRW und des lokalen Krisenstabs. Besondere Situationen vor Ort können dazu führen, dass doch lokal Einschränkungen oder Schließungen vorgenommen werden müssen. Infos gibt es auch unter www.kavg-ml.de.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Hille