Schlägerei in der Kneipe: 20-jähriger Hiller soll Auseinandersetzung provoziert haben Hille/Lübbecke (mt/sbo). Zu einer Kneipen-Schlägerei in der Niedernstraße in Lübbecke ist es am Sonntag in den frühen Morgenstunden gekommen. Wie die Polizei mitteilt, war es offenbar zum Streit zwischen zwei Männern gekommen. Die Auseinandersetzung soll hauptsächlich von einem 20-jährigen Hiller ausgegangen sein. Im Verlauf des Streits sollen mehrere Gäste in die Schlägerei verwickelt worden sein. Die Polizei geht von mindestens neun Beteiligten aus, die Blessuren an den Händen sowie Platzwunden davon trugen. Die Beamten waren gegen 4.30 Uhr zunächst über eine Schlägerei am Busbahnhof informiert worden. Eine Streifenwagenbesatzung traf dort auf zwei 21 und 28 Jahre alte Männer aus Lübbecke und Hüllhorst, wobei der Ältere am Kopf blutete. Die Personen gaben an, dass es zuvor in der Gaststätte „Liquid“ eine Schlägerei gegeben habe. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass es vermutlich zu einem Streit zwischen einem 20-jährigen Hiller und einem 40 Jahre alten Lübbecker kam. Im weiteren Verlauf sollen die anderen Gäste versucht haben, die Streithähne voneinander zu trennen. Dabei soll ein Durcheinander entstanden sein, bei dem am Ende keiner der Beteiligten mehr angeben konnte, wer wen geschlagen hat. Ein Beteiligter sagte aus, dass eine 32-jährige Frau aus Lübbecke dem Hiller ein Glas auf den Kopf geschlagen haben soll. Weiteres sei bei der Befragungen der teilweise stark angetrunkenen Personen nicht zu erfahren gewesen. Auch der Grund für den Streit blieb unbekannt. Zwei Personen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Alle anderen lehnten eine Behandlungen des Rettungsdienstes ab. In der Gaststätte gingen mehrere Gläser zu Bruch. Auch ein Fernseher wurde beschädigt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde dem 20-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Allen Beteiligten wurde ein Platzverweis ausgesprochen. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung wurde eingeleitet.

Schlägerei in der Kneipe: 20-jähriger Hiller soll Auseinandersetzung provoziert haben

Ein Beteiligter sagte aus, dass eine 32-jährige Frau aus Lübbecke dem Hiller ein Glas auf den Kopf geschlagen haben soll. © Pixabay

Hille/Lübbecke (mt/sbo). Zu einer Kneipen-Schlägerei in der Niedernstraße in Lübbecke ist es am Sonntag in den frühen Morgenstunden gekommen. Wie die Polizei mitteilt, war es offenbar zum Streit zwischen zwei Männern gekommen. Die Auseinandersetzung soll hauptsächlich von einem 20-jährigen Hiller ausgegangen sein.

Im Verlauf des Streits sollen mehrere Gäste in die Schlägerei verwickelt worden sein. Die Polizei geht von mindestens neun Beteiligten aus, die Blessuren an den Händen sowie Platzwunden davon trugen.

Die Beamten waren gegen 4.30 Uhr zunächst über eine Schlägerei am Busbahnhof informiert worden. Eine Streifenwagenbesatzung traf dort auf zwei 21 und 28 Jahre alte Männer aus Lübbecke und Hüllhorst, wobei der Ältere am Kopf blutete. Die Personen gaben an, dass es zuvor in der Gaststätte „Liquid“ eine Schlägerei gegeben habe. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass es vermutlich zu einem Streit zwischen einem 20-jährigen Hiller und einem 40 Jahre alten Lübbecker kam.

Newsletter
Patrick Schwemmling

Jetzt kostenlos „Die MT-Woche“ abonnieren!

Immer sonntags ab 18 Uhr erfahren, was wichtig ist

Im weiteren Verlauf sollen die anderen Gäste versucht haben, die Streithähne voneinander zu trennen. Dabei soll ein Durcheinander entstanden sein, bei dem am Ende keiner der Beteiligten mehr angeben konnte, wer wen geschlagen hat. Ein Beteiligter sagte aus, dass eine 32-jährige Frau aus Lübbecke dem Hiller ein Glas auf den Kopf geschlagen haben soll.

Weiteres sei bei der Befragungen der teilweise stark angetrunkenen Personen nicht zu erfahren gewesen. Auch der Grund für den Streit blieb unbekannt. Zwei Personen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Alle anderen lehnten eine Behandlungen des Rettungsdienstes ab. In der Gaststätte gingen mehrere Gläser zu Bruch. Auch ein Fernseher wurde beschädigt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde dem 20-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Allen Beteiligten wurde ein Platzverweis ausgesprochen. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung wurde eingeleitet.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Hille