Update: Rettungswagen-Besatzung entdeckt Unfallfahrzeug zufällig Stefanie Dullweber Hille-Eickhorst. Zu einem schweren Verkehrsunfall in Eickhorst wurden die Polizei und die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Hille am Montagabend alarmiert. Wie durch ein Wunder sei der 23 Jahre alte Fahrer nicht verletzt worden, so die Polizei. Sein Fahrzeugwrack ließ etwas anderes vermuten. Entdeckt wurde der Unfall von einem zufällig vorbeifahrenden Rettungswagen der Wache Rahden. Wie Polizeisprecher Nils Schröder mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 20.30 Uhr auf der Hiller Straße. Der Hüllhorster war mit seinem Mercedes von Hille aus in Richtung Eickhorst unterwegs. In Höhe der Bastaubrücke habe der Fahrer offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Ob eine tiefe Bodenwelle in Kombination mit überhöhter Geschwindigkeit die Ursache für den Unfall sein könnte, sei derzeit noch unklar, heißt es von Seiten der Polizei. Der Mercedes kam den Angaben zufolge nach links von der Fahrbahn ab und krachte in eine Leitplanke. Es sei ein hoher Sachschaden entstanden, so Schröder weiter. Wie Feuerwehr-Pressesprecher Luis Rothe mitteilt, sei die Löschgruppe Eickhorst um 21.22 Uhr alarmiert worden. Weil die Leitplanke aus der Verankerung gerissen wurde und das Fahrzeugwrack die Fahrbahn blockierte, musste die Hiller Straße für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehr entfernte die Trümmerteile und die Leitplanke von der Fahrbahn. Gegen 23 Uhr konnte die Straße für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Update: Rettungswagen-Besatzung entdeckt Unfallfahrzeug zufällig

Bei dem Unfall am Montagabend wurde das Auto völlig zerstört. Foto: © Feuerwehr Hille/Luis Rothe

Hille-Eickhorst. Zu einem schweren Verkehrsunfall in Eickhorst wurden die Polizei und die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Hille am Montagabend alarmiert. Wie durch ein Wunder sei der 23 Jahre alte Fahrer nicht verletzt worden, so die Polizei. Sein Fahrzeugwrack ließ etwas anderes vermuten. Entdeckt wurde der Unfall von einem zufällig vorbeifahrenden Rettungswagen der Wache Rahden.

Wie Polizeisprecher Nils Schröder mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 20.30 Uhr auf der Hiller Straße. Der Hüllhorster war mit seinem Mercedes von Hille aus in Richtung Eickhorst unterwegs. In Höhe der Bastaubrücke habe der Fahrer offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Ob eine tiefe Bodenwelle in Kombination mit überhöhter Geschwindigkeit die Ursache für den Unfall sein könnte, sei derzeit noch unklar, heißt es von Seiten der Polizei.

Der Mercedes kam den Angaben zufolge nach links von der Fahrbahn ab und krachte in eine Leitplanke. Es sei ein hoher Sachschaden entstanden, so Schröder weiter.

Malina Reckordt

Gendern bei MT - überflüssig oder überfällig?

Nehmen Sie jetzt an der Umfrage zum Thema Gendern teil

Wie Feuerwehr-Pressesprecher Luis Rothe mitteilt, sei die Löschgruppe Eickhorst um 21.22 Uhr alarmiert worden. Weil die Leitplanke aus der Verankerung gerissen wurde und das Fahrzeugwrack die Fahrbahn blockierte, musste die Hiller Straße für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehr entfernte die Trümmerteile und die Leitplanke von der Fahrbahn. Gegen 23 Uhr konnte die Straße für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Hille