Reichlich Diskussionsbedarf: Im Rat geht es um Haushalt, Stellenplan und Feuerwehr Carsten Korfesmeyer Hille-Rothenuffeln. Die wesentlichen Tagesordnungspunkte hat die Politik in den Fachausschüssen bereits diskutiert. Jetzt trifft der Rat die endgültige Entscheidung. Manches dürfte in der Sitzung am morgigen Mittwoch, 19. Mai, somit nur noch reine Formsache sein. Doch zu ein paar Themen könnte es im Bürgerhaus von Rothenuffeln noch einmal eine kontroverse Debatte geben. Beginn der Sitzung ist dort um 18 Uhr. Es gelten die aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften. Vor allem die stellenweise hochgekochten Emotionen aus der vergangenen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses könnten noch einmal nachwirken. Besonders um den Stellenplan des Jahres 2021 hatte es reichlich Diskussionen gegeben. Einiges um die von der Gemeinde vorgesehene Stelle für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Die CDU wollte diese aus dem Stellenplan streichen und erhielt dabei die Unterstützung von FDP und FWG. SPD, Bündnisgrüne und Bürgermeister Michael Schweiß (Unabhängig) sprachen sich gegen den CDU-Vorschlag aus, so dass es im HFA zu einem Patt bei der Abstimmung kam. Der Antrag war damit abgelehnt und die Stelle blieb erhalten. Zum Stellenplan insgesamt muss der Rat jedoch noch seinen Segen geben. Diskussionen dürfte es auch zu den Anträgen von Feuerwehrchef Bernhard Förster geben. Dieser möchte ein Löschfahrzeug für den Standort Holzhausen II sowie Mannschaftstransportfahrzeuge für Rothenuffeln, Unterlübbe und Nordhemmern. Die Politik hat zum Thema Feuerwehr jedoch einen Arbeitskreis gebildet.

Reichlich Diskussionsbedarf: Im Rat geht es um Haushalt, Stellenplan und Feuerwehr

Auch über die Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen dürfte erneut diskutiert werden. Foto: Luis Rothe/pr © Loius Rothe

Hille-Rothenuffeln. Die wesentlichen Tagesordnungspunkte hat die Politik in den Fachausschüssen bereits diskutiert. Jetzt trifft der Rat die endgültige Entscheidung. Manches dürfte in der Sitzung am morgigen Mittwoch, 19. Mai, somit nur noch reine Formsache sein. Doch zu ein paar Themen könnte es im Bürgerhaus von Rothenuffeln noch einmal eine kontroverse Debatte geben. Beginn der Sitzung ist dort um 18 Uhr. Es gelten die aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften.

Vor allem die stellenweise hochgekochten Emotionen aus der vergangenen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses könnten noch einmal nachwirken. Besonders um den Stellenplan des Jahres 2021 hatte es reichlich Diskussionen gegeben. Einiges um die von der Gemeinde vorgesehene Stelle für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Die CDU wollte diese aus dem Stellenplan streichen und erhielt dabei die Unterstützung von FDP und FWG. SPD, Bündnisgrüne und Bürgermeister Michael Schweiß (Unabhängig) sprachen sich gegen den CDU-Vorschlag aus, so dass es im HFA zu einem Patt bei der Abstimmung kam. Der Antrag war damit abgelehnt und die Stelle blieb erhalten. Zum Stellenplan insgesamt muss der Rat jedoch noch seinen Segen geben.

Diskussionen dürfte es auch zu den Anträgen von Feuerwehrchef Bernhard Förster geben. Dieser möchte ein Löschfahrzeug für den Standort Holzhausen II sowie Mannschaftstransportfahrzeuge für Rothenuffeln, Unterlübbe und Nordhemmern. Die Politik hat zum Thema Feuerwehr jedoch einen Arbeitskreis gebildet.


Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Hille