Piks im Trauzimmer: In Hille eröffnet in wenigen Tagen ein neues Impfzentrum Stefanie Dullweber Hille. „Wir haben hier auf jeden Fall das Impfzentrum mit dem schönsten Ambiente“, sagt Marcus Meier und zeigt auf das Fachwerk und die alten Dachbalken, während er in der gemütlichen Deele steht. Im Müllerhaus in Südhemmern können sich Impfwillige ab Samstag, 22. Januar, den Piks gegen Corona abholen. Betreiber ist die Hausarztpraxis an der Georgstraße in Hille. Kooperationspartner sind Meier-Medizintechnik aus Friedewalde und der DRK-Ortsverein Hille. Sie hätten in ihrer Praxis im letzten Jahr mehr als 5.000 Impfungen verabreicht, sagt Hans Ulrich Vogt. Das sei für alle Beteiligten sehr herausfordernd gewesen und teilweise schwer zu koordinieren. Grundsätzlich sei er aber der Meinung, dass die Hausärzte das Impfen weiterhin übernehmen sollten. „Aber wir wollen es aus der Praxis raus haben“, sagt Vogt. Das Impfzentrum zu eröffnen, sei eine Entscheidung des gesamten Teams gewesen, spricht der Allgemeinmediziner unter anderem auch für seine beiden Kollegen Manuela Kleine und Dr. Michael Kruse. „Wir erhoffen uns eine Erleichterung und dass sich die Situation in der Praxis entzerrt“, sagt Martina Gundlach, die sich unter anderem um die Bestellung des Impfstoffes kümmert.Kurz vor Weihnachten habe er mit Marcus Meier Kontakt aufgenommen, erzählt Hans Ulrich Vogt. „Er kann gut organisieren. Das hat er unter anderem mit dem Testzentrum in Hille bewiesen.“ Meier nahm umgehend Gespräche mit dem Kreis und der Gemeinde auf, die Praxis Georgstraße leitete die weiteren Schritte mit der Kassenärztlichen Vereinigung in die Wege.Die Gemeinde Hille stellt den Betreibern das Müllerhaus so lange zur Verfügung, wie es benötigt wird. „Alle reden von der vierten Impfung und für März ist ein an Omikron angepasster Impfstoff angekündigt. Außerdem haben in NRW erst knapp 50 Prozent der Bürger die Auffrischungsimpfung bekommen. Vor dem Hintergrund macht das alles hier natürlich Sinn“, sagt Hans Ulrich Vogt. Zumal der Kreis sein Impfzentrum in Unterlübbe zum 31. Januar schließt. Die Sporthalle soll wieder für den Vereinssport nutzbar gemacht werden. Der Kreis ist derzeit auf der Suche nach alternativen Räumlichkeiten (MT vom 13. Januar). Für das DRK bedeutet das neue Impfzentrum in Südhemmern kurze Wege, wie Rotkreuzleiter Leroy Telke berichtet. Die Helfer sind aktuell noch in Unterlübbe im Einsatz und übernehmen dann den Sanitätsdienst am Müllerhaus in Südhemmern. Das DRK stellt dort auch einen Rettungswagen zur Verfügung.Marcus Meier hat bereits einen genauen Plan erstellt, wie das Impfzentrum aussehen soll. Im Eingangsbereich wird der Anmeldebereich eingerichtet. „Wir legen alles mit Matten aus, um den Boden zu schonen“, erklärt der Hiller. Im Trauzimmer findet Dass im Februar und März jeweils eine Trauung im Müllerhaus stattfindet, ist für Marcus Meier organisatorisch kein Problem, wie er erklärt. „Das Zimmer räumen wir dann kurzfristig frei.“ Die Paare müssen für das Ja-Wort nicht auf andere Räumlichkeiten ausweichen.Sie würden erstmal klein anfangen, sagt Hans Ulrich Vogt. Hochfahren könnten sie die Kapazitäten dann bei Bedarf immer noch. Der Allgemeinmediziner hat nicht nur die Kollegen aus der Hiller Praxis an seiner Seite, sondern auch ein Team von zumeist pensionierten Ärzten und Medizinischen Fachangestellten (MFA), die das Impfen unterstützen. Kinderimpfungen würden zunächst nicht angeboten. Hier bemüht sich Hans Ulrich Vogt laut eigenen Angaben noch um einen Kinderarzt. Geimpft werden demnach Personen ab zwölf Jahre. Für alle unter 30-Jährigen gibt es – nach Empfehlung der Ständigen Impfkommission – das Vakzin von Biontech.„Auf der Homepage, über die sich die Patienten auch anmelden können, gibt es Informationen über den für den Tag verfügbaren Impfstoff“, erklärt Marcus Meier. Wer einen Termin gebucht hat, bekommt anschließend eine Mail und/oder eine Kurzmitteilung auf sein Handy mit einem QR-Code und einem Aufklärungsbogen.Hilles Bürgermeister Michael Schweiß freut sich, dass es in der Gemeinde Hille weiterhin ein Impfangebot gibt. „Die Gemeinde begrüßt es sehr, dass eine hiesige Hausarztpraxis und ein Unternehmen, welches bald in Hille ansässig sein wird, sich so engagieren“, teilt er gegenüber dem MT mit. Für dieses Engagement wolle er sich ausdrücklich bedanken. „Für die Bürgerinnen und Bürger ist es gerade jetzt sehr wichtig, neben dem Impfen beim Hausarzt ein zusätzliches Impfangebot vor Ort zu haben. Für die Gemeinde Hille ist es daher selbstverständlich, die Räumlichkeiten schnell und unkompliziert zur Verfügung zu stellen.“Die Öffnungszeiten des Impfzentrums sind Mittwoch von 17 bis 20 Uhr, Freitag von 16 bis 19 Uhr, Samstag von 12 bis 15 Uhr und jeden zweiten Sonntag von 13 bis 16 Uhr. Termine können ausschließlich über die Homepage www.impfzentrum-hille.de gebucht werden. Die Seite ist ab dem morgigen Samstag freigeschaltet.

Piks im Trauzimmer: In Hille eröffnet in wenigen Tagen ein neues Impfzentrum

Das bisherige Inventar wird eingelagert. In einer Woche wird dann in den Räumlichkeiten in Südhemmern geimpft. MT-Foto: Alex Lehn

Hille. „Wir haben hier auf jeden Fall das Impfzentrum mit dem schönsten Ambiente“, sagt Marcus Meier und zeigt auf das Fachwerk und die alten Dachbalken, während er in der gemütlichen Deele steht. Im Müllerhaus in Südhemmern können sich Impfwillige ab Samstag, 22. Januar, den Piks gegen Corona abholen. Betreiber ist die Hausarztpraxis an der Georgstraße in Hille. Kooperationspartner sind Meier-Medizintechnik aus Friedewalde und der DRK-Ortsverein Hille.

Sie hätten in ihrer Praxis im letzten Jahr mehr als 5.000 Impfungen verabreicht, sagt Hans Ulrich Vogt. Das sei für alle Beteiligten sehr herausfordernd gewesen und teilweise schwer zu koordinieren. Grundsätzlich sei er aber der Meinung, dass die Hausärzte das Impfen weiterhin übernehmen sollten. „Aber wir wollen es aus der Praxis raus haben“, sagt Vogt. Das Impfzentrum zu eröffnen, sei eine Entscheidung des gesamten Teams gewesen, spricht der Allgemeinmediziner unter anderem auch für seine beiden Kollegen Manuela Kleine und Dr. Michael Kruse. „Wir erhoffen uns eine Erleichterung und dass sich die Situation in der Praxis entzerrt“, sagt Martina Gundlach, die sich unter anderem um die Bestellung des Impfstoffes kümmert.

Kurz vor Weihnachten habe er mit Marcus Meier Kontakt aufgenommen, erzählt Hans Ulrich Vogt. „Er kann gut organisieren. Das hat er unter anderem mit dem Testzentrum in Hille bewiesen.“ Meier nahm umgehend Gespräche mit dem Kreis und der Gemeinde auf, die Praxis Georgstraße leitete die weiteren Schritte mit der Kassenärztlichen Vereinigung in die Wege.

Die Gemeinde Hille stellt den Betreibern das Müllerhaus so lange zur Verfügung, wie es benötigt wird. „Alle reden von der vierten Impfung und für März ist ein an Omikron angepasster Impfstoff angekündigt. Außerdem haben in NRW erst knapp 50 Prozent der Bürger die Auffrischungsimpfung bekommen. Vor dem Hintergrund macht das alles hier natürlich Sinn“, sagt Hans Ulrich Vogt. Zumal der Kreis sein Impfzentrum in Unterlübbe zum 31. Januar schließt. Die Sporthalle soll wieder für den Vereinssport nutzbar gemacht werden. Der Kreis ist derzeit auf der Suche nach alternativen Räumlichkeiten (MT vom 13. Januar).

Für das DRK bedeutet das neue Impfzentrum in Südhemmern kurze Wege, wie Rotkreuzleiter Leroy Telke berichtet. Die Helfer sind aktuell noch in Unterlübbe im Einsatz und übernehmen dann den Sanitätsdienst am Müllerhaus in Südhemmern. Das DRK stellt dort auch einen Rettungswagen zur Verfügung.

Marcus Meier hat bereits einen genauen Plan erstellt, wie das Impfzentrum aussehen soll. Im Eingangsbereich wird der Anmeldebereich eingerichtet. „Wir legen alles mit Matten aus, um den Boden zu schonen“, erklärt der Hiller. Im Trauzimmer findet

Newsletter
Patrick Schwemmling

Jetzt kostenlos „Die MT-Woche“ abonnieren!

Immer sonntags ab 18 Uhr erfahren, was wichtig ist

Dass im Februar und März jeweils eine Trauung im Müllerhaus stattfindet, ist für Marcus Meier organisatorisch kein Problem, wie er erklärt. „Das Zimmer räumen wir dann kurzfristig frei.“ Die Paare müssen für das Ja-Wort nicht auf andere Räumlichkeiten ausweichen.

Sie würden erstmal klein anfangen, sagt Hans Ulrich Vogt. Hochfahren könnten sie die Kapazitäten dann bei Bedarf immer noch. Der Allgemeinmediziner hat nicht nur die Kollegen aus der Hiller Praxis an seiner Seite, sondern auch ein Team von zumeist pensionierten Ärzten und Medizinischen Fachangestellten (MFA), die das Impfen unterstützen. Kinderimpfungen würden zunächst nicht angeboten. Hier bemüht sich Hans Ulrich Vogt laut eigenen Angaben noch um einen Kinderarzt. Geimpft werden demnach Personen ab zwölf Jahre. Für alle unter 30-Jährigen gibt es – nach Empfehlung der Ständigen Impfkommission – das Vakzin von Biontech.

„Auf der Homepage, über die sich die Patienten auch anmelden können, gibt es Informationen über den für den Tag verfügbaren Impfstoff“, erklärt Marcus Meier. Wer einen Termin gebucht hat, bekommt anschließend eine Mail und/oder eine Kurzmitteilung auf sein Handy mit einem QR-Code und einem Aufklärungsbogen.

Hilles Bürgermeister Michael Schweiß freut sich, dass es in der Gemeinde Hille weiterhin ein Impfangebot gibt. „Die Gemeinde begrüßt es sehr, dass eine hiesige Hausarztpraxis und ein Unternehmen, welches bald in Hille ansässig sein wird, sich so engagieren“, teilt er gegenüber dem MT mit. Für dieses Engagement wolle er sich ausdrücklich bedanken. „Für die Bürgerinnen und Bürger ist es gerade jetzt sehr wichtig, neben dem Impfen beim Hausarzt ein zusätzliches Impfangebot vor Ort zu haben. Für die Gemeinde Hille ist es daher selbstverständlich, die Räumlichkeiten schnell und unkompliziert zur Verfügung zu stellen.“

Die Öffnungszeiten des Impfzentrums sind Mittwoch von 17 bis 20 Uhr, Freitag von 16 bis 19 Uhr, Samstag von 12 bis 15 Uhr und jeden zweiten Sonntag von 13 bis 16 Uhr. Termine können ausschließlich über die Homepage www.impfzentrum-hille.de gebucht werden. Die Seite ist ab dem morgigen Samstag freigeschaltet.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Hille