Mit Bus und Bahn: Neues Ticket für Verbundschüler Hille (mt/sbo). Schülerinnen und Schüler der Verbundschule ab der Sekundarstufe I können ab 1. Februar 2022 das „Schülerticket Westfalen“ nutzen und damit auch außerhalb der Schulzeiten mit Bus und Bahn in Westfalen-Lippe unterwegs sein. Die Gemeinde Hille übernimmt die jährlich anfallenden Kosten in Höhe von knapp 33.000 Euro. Diese Entscheidung traf kürzlich der Rat der Gemeinde Hille. Im März hatte die SPD-Fraktion einen entsprechenden Antrag gestellt, und auch in der Verwaltung gab es seit längerem Planungen, bei dem Projekt mitzumachen. Von dem neuen Tickettyp profitieren besonders jene Schüler, die aufgrund der Fahrkostenverordnung keinen Anspruch auf das so genannte Chill-Ticket haben, weil sie weniger als 3,5 (Sekundarstufe I) beziehungsweise fünf Kilometer (Sekundarstufe II) von der Verbundschule Hille entfernt wohnen. Dieser Personenkreis erhält jetzt auch ein Ticket, die Kosten hierfür trägt die Gemeinde. Das Schülerticket Westfalen mache die Kinder und Jugendliche ein Stück weit mobiler, unabhängiger vom elterlichen Fahrdienst und bekannt mit dem umfassenden Bus- und Bahnnetz, heißt es in einer Mitteilung. Außerdem leisteten sie damit einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Die Schüler könnten beliebig viele Fahrten im Netz Westfalen machen – allerdings nicht erster Klasse – und das ganztägig, also auch an Samstagen und Sonntagen sowie an NRW-Feiertagen und in den NRW-Schulferien. Das Ticket sei personengebunden und werde jeweils für ein Jahr ausgestellt.

Mit Bus und Bahn: Neues Ticket für Verbundschüler

Hille (mt/sbo). Schülerinnen und Schüler der Verbundschule ab der Sekundarstufe I können ab 1. Februar 2022 das „Schülerticket Westfalen“ nutzen und damit auch außerhalb der Schulzeiten mit Bus und Bahn in Westfalen-Lippe unterwegs sein.

Foto: Imago-Images - © imago images/MiS
Foto: Imago-Images - © imago images/MiS

Die Gemeinde Hille übernimmt die jährlich anfallenden Kosten in Höhe von knapp 33.000 Euro. Diese Entscheidung traf kürzlich der Rat der Gemeinde Hille. Im März hatte die SPD-Fraktion einen entsprechenden Antrag gestellt, und auch in der Verwaltung gab es seit längerem Planungen, bei dem Projekt mitzumachen.

Von dem neuen Tickettyp profitieren besonders jene Schüler, die aufgrund der Fahrkostenverordnung keinen Anspruch auf das so genannte Chill-Ticket haben, weil sie weniger als 3,5 (Sekundarstufe I) beziehungsweise fünf Kilometer (Sekundarstufe II) von der Verbundschule Hille entfernt wohnen. Dieser Personenkreis erhält jetzt auch ein Ticket, die Kosten hierfür trägt die Gemeinde.


Das Schülerticket Westfalen mache die Kinder und Jugendliche ein Stück weit mobiler, unabhängiger vom elterlichen Fahrdienst und bekannt mit dem umfassenden Bus- und Bahnnetz, heißt es in einer Mitteilung. Außerdem leisteten sie damit einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Die Schüler könnten beliebig viele Fahrten im Netz Westfalen machen – allerdings nicht erster Klasse – und das ganztägig, also auch an Samstagen und Sonntagen sowie an NRW-Feiertagen und in den NRW-Schulferien. Das Ticket sei personengebunden und werde jeweils für ein Jahr ausgestellt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Hille