Kommentar zum Thema Klimaschutz-Debatte: Nicht konkret, aber sinnvoll Reflexartig stimmt wohl jeder sofort zu, wenn mehr Klimaschutz gefordert wird. Greift einem dafür jedoch jemand tief ins eigene Portmonee, schwindet das ökologische Bewusstsein meist. Beim Thema Geld hört vieles auf – auch die Bereitschaft, in umweltfreundliche Technologien zu investieren. Der SPD-Antrag ist bestenfalls ein Appell an das gute Gewissen. Nur das allein wird kaum reichen können, um in der Sache weiter zu kommen. Dem Papier fehlen konkrete Ideen, außerdem geht unter, dass die Gemeinde mit dem Verbot von Schottergärten oder dem Einsatz insektenverträglicher Leuchtmittel schon einiges getan hat. Allein durch Idealismus wird die Welt nicht besser. Dafür braucht es mehr als gute Absichten. Die SPD hat ihren Antrag trotzdem gestellt und damit zumindest ein Signal gesendet. Dieses ist ein Weckruf an alle, die den Umweltschutz als Aufgabe der großen Politik begreifen. Ein Irrtum: Er fängt im Kleinen an.

Kommentar zum Thema Klimaschutz-Debatte: Nicht konkret, aber sinnvoll

© Alex Lehn

Reflexartig stimmt wohl jeder sofort zu, wenn mehr Klimaschutz gefordert wird. Greift einem dafür jedoch jemand tief ins eigene Portmonee, schwindet das ökologische Bewusstsein meist. Beim Thema Geld hört vieles auf – auch die Bereitschaft, in umweltfreundliche Technologien zu investieren.

Der SPD-Antrag ist bestenfalls ein Appell an das gute Gewissen. Nur das allein wird kaum reichen können, um in der Sache weiter zu kommen. Dem Papier fehlen konkrete Ideen, außerdem geht unter, dass die Gemeinde mit dem Verbot von Schottergärten oder dem Einsatz insektenverträglicher Leuchtmittel schon einiges getan hat.

Allein durch Idealismus wird die Welt nicht besser. Dafür braucht es mehr als gute Absichten. Die SPD hat ihren Antrag trotzdem gestellt und damit zumindest ein Signal gesendet. Dieses ist ein Weckruf an alle, die den Umweltschutz als Aufgabe der großen Politik begreifen. Ein Irrtum: Er fängt im Kleinen an.


Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Hille