ABO
Gute Noten für den Badesee Mindenerwald Wieder hervorragende Wasserqualität bescheinigt / Bitte: Autofahrer sollen Rücksicht auf Anwohner nehmen Von Claudia Hyna Hille (mt). Erneut ist dem Badesee Mindenerwald eine ausgezeichnete Wasserqualität bescheinigt worden. Davon haben in den vergangenen warmen Tagen bereits zahlreiche Gäste Gebrauch gemacht. Erstmals werde in diesem Jahr eine EG-Badegewässer-Richtlinie erstellt, dazu fand vor wenigen Wochen eine Bereisung von Kreisgesundheitsamt und Unterer Wasserbehörde statt. Das berichtet Detlef Hartmann vom Amt für Bürgerservice bei der Gemeinde Hille. Das Urteil der Bereisung fiel positiv aus: Die Kommission lobte vor allem den gepflegten Eindruck des Areals in Mindenerwald. Auch Spielmöglichkeiten, Volleyballfeld, Duschen und Umkleiden bekamen hervorragende Noten.Lediglich geringe Mängel wurden festgestellt: So gab es eine kaputte Ruhebank und ein Schild war mit Moos überzogen. Da werde in diesen Tagen bereits Abhilfe geschaffen, erklärt Hartmann. Nun ist es Sache der Gemeinde, ein Profil des Badesees zu erstellen.In diesem Jahr hat der Platzwart Jürgen Mikus Verstärkung bekommen: Susanne Hoppmann, die lange Zeit als Reinigungskraft in der Anlage tätig war, übernimmt einige Arbeiten dort. Gerade das vergangene Wochenende lockte zahlreiche Besucher an den See: Am Samstag und Sonntag tummelten sich dort jeweils etwa 3000 Menschen.Zu Zwischenfällen ist es bisher nicht gekommen, allerdings hatte das Deutsche Rote Kreuz jede Menge mit der Versorgung von Wespenstichen zu tun. Beschwerden über Lärm oder zugemüllte Plätze gab es ebenfalls noch nicht.Einige Anwohner in Mindenerwald beschweren sich allerdings über Autofahrer, die zu schnell am Badesee vorbeifahren. Daher wird nun gemeinsam mit dem Straßenverkehrsamt überlegt, Geschwindigkeitsbegrenzungen vorzunehmen. Hier eigneten sich am ehesten Tempo-30-Schilder, Schwellen wären für die umliegenden Landwirte ungünstig. Bis dahin bittet die Gemeinde im Hinblick auf die Anwohner um Rücksichtnahme.Ansonsten wurde aufgrund des angespannten kommunalen Haushalts nichts Neues für den Badesee angeschafft. "Es geht uns darum, den guten Standard zu halten", sagt Detlef Hartmann. Schließlich sei die Anlage ein reines Zuschussgeschäft. Nach wie vor nicht erlaubt sind Luftmatratzen und Plastiktiere im Wasser, auch Hunde dürfen nicht mit auf das Gelände.Von 9 bis 18 Uhr ist eine Aufsicht vor Ort. Hartmann: "Bei schönem Wetter kann das auch mal länger der Fall sein." Wenn die rote Fahne dann gehisst wird, ist das Baden auf eigene Gefahr.

Gute Noten für den Badesee Mindenerwald

Hille (mt). Erneut ist dem Badesee Mindenerwald eine ausgezeichnete Wasserqualität bescheinigt worden. Davon haben in den vergangenen warmen Tagen bereits zahlreiche Gäste Gebrauch gemacht.

Bei etwas kühlerem Wetter hatten Rico, Markus, Tim und Vincent (v.l.) gestern den Badesee in Mindenerwald fast für sich allein. - © Foto: Christian Niemann
Bei etwas kühlerem Wetter hatten Rico, Markus, Tim und Vincent (v.l.) gestern den Badesee in Mindenerwald fast für sich allein. - © Foto: Christian Niemann

Erstmals werde in diesem Jahr eine EG-Badegewässer-Richtlinie erstellt, dazu fand vor wenigen Wochen eine Bereisung von Kreisgesundheitsamt und Unterer Wasserbehörde statt. Das berichtet Detlef Hartmann vom Amt für Bürgerservice bei der Gemeinde Hille. Das Urteil der Bereisung fiel positiv aus: Die Kommission lobte vor allem den gepflegten Eindruck des Areals in Mindenerwald. Auch Spielmöglichkeiten, Volleyballfeld, Duschen und Umkleiden bekamen hervorragende Noten.

Lediglich geringe Mängel wurden festgestellt: So gab es eine kaputte Ruhebank und ein Schild war mit Moos überzogen. Da werde in diesen Tagen bereits Abhilfe geschaffen, erklärt Hartmann. Nun ist es Sache der Gemeinde, ein Profil des Badesees zu erstellen.

In diesem Jahr hat der Platzwart Jürgen Mikus Verstärkung bekommen: Susanne Hoppmann, die lange Zeit als Reinigungskraft in der Anlage tätig war, übernimmt einige Arbeiten dort. Gerade das vergangene Wochenende lockte zahlreiche Besucher an den See: Am Samstag und Sonntag tummelten sich dort jeweils etwa 3000 Menschen.

Zu Zwischenfällen ist es bisher nicht gekommen, allerdings hatte das Deutsche Rote Kreuz jede Menge mit der Versorgung von Wespenstichen zu tun. Beschwerden über Lärm oder zugemüllte Plätze gab es ebenfalls noch nicht.

Einige Anwohner in Mindenerwald beschweren sich allerdings über Autofahrer, die zu schnell am Badesee vorbeifahren. Daher wird nun gemeinsam mit dem Straßenverkehrsamt überlegt, Geschwindigkeitsbegrenzungen vorzunehmen. Hier eigneten sich am ehesten Tempo-30-Schilder, Schwellen wären für die umliegenden Landwirte ungünstig. Bis dahin bittet die Gemeinde im Hinblick auf die Anwohner um Rücksichtnahme.

Ansonsten wurde aufgrund des angespannten kommunalen Haushalts nichts Neues für den Badesee angeschafft. "Es geht uns darum, den guten Standard zu halten", sagt Detlef Hartmann. Schließlich sei die Anlage ein reines Zuschussgeschäft. Nach wie vor nicht erlaubt sind Luftmatratzen und Plastiktiere im Wasser, auch Hunde dürfen nicht mit auf das Gelände.

Von 9 bis 18 Uhr ist eine Aufsicht vor Ort. Hartmann: "Bei schönem Wetter kann das auch mal länger der Fall sein." Wenn die rote Fahne dann gehisst wird, ist das Baden auf eigene Gefahr.

Copyright © Mindener Tageblatt 2023
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Themen der Woche