Ein Platz im Grünen mit zentraler Lage Wohnmobilstellplatz in Hille mit eigenen Vorzügen / Auf Urlaubsrückfahrt einen Umweg über Hille gemacht Von Svenja Kracht Hille (kra). Die meisten reisen an die Nord- und Ostsee oder an das Mittelmeer, um den Sommerurlaub dort zu verbringen. Doch warum in die Ferne schweifen? Auch in Hille kann ein Camping-Urlaub stattfinden. "Wir sind bereits zum zweiten Mal hier", verraten Doris und Peter Luke. Die beiden Hamelner waren auf dem Rückweg aus ihrem Ostfriesland-Urlaub und entschieden sich spontan für einen Umweg auf den Hiller Wohnmobilstellplatz. "Pfingsten waren wir das erste Mal für ein paar Tage hier und waren beeindruckt, wie schön es hier ist. Es liegt im Grünen und ist trotzdem sehr zentral - das hat uns gut gefallen", so Peter Luke.Sie könnten in Hille viel mit dem Fahrrad unternehmen und hätten bereits Touren nach Lübbecke oder in das nah gelegene Moor unternommen. "Auch für Spaziergänge ist die Lage gut geeignet", ergänzt Doris Luke. Fasziniert seien sie vom Storchennest an der alten Brennerei gewesen.Den Stellplatz gibt es noch nicht lange: Im Herbst 2010 wurde er von der Gemeinde in Hille ins Leben gerufen. "Es gab eine Nachfrage von Besuchern der Gemeinde Hille, wo sie ihr Wohnmobil abstellen könnten. Da sahen wir es als notwendig an, einen Stellplatz zu errichten", erklärt Gerhard Uphoff, Fachbereichsleiter der Gemeinde Hille.Der Wohnmobilstellplatz diene der Attraktivitätssteigerung der ganzen Gemeinde. "Bisher haben wir nur positive Resonanzen erlebt", so Uphoff. Die Gäste kämen aus nah gelegenen Orten wie Osnabrück, aber auch Kennzeichen aus Dresden oder Süddeutschland seien schon gesichtet worden.Eine Zahl, wie viele Touristen den Stellplatz bereits in Anspruch genommen haben, gebe es nicht. Der Wohnmobilstellplatz am Sportplatzweg 31 ist kostenlos. Lediglich für Wasser und Strom ist ein Betrag zu entrichten. Die maximale Aufenthaltsdauer beträgt vier Tage. Acht Wohnmobile haben hier Platz.

Ein Platz im Grünen mit zentraler Lage

Hille (kra). Die meisten reisen an die Nord- und Ostsee oder an das Mittelmeer, um den Sommerurlaub dort zu verbringen. Doch warum in die Ferne schweifen? Auch in Hille kann ein Camping-Urlaub stattfinden.

Doris und Peter Luke verbringen gern ein paar Tage mit ihrem Wohnmobil am Stellplatz Hille. - © Foto: Svenja Kracht
Doris und Peter Luke verbringen gern ein paar Tage mit ihrem Wohnmobil am Stellplatz Hille. - © Foto: Svenja Kracht

"Wir sind bereits zum zweiten Mal hier", verraten Doris und Peter Luke. Die beiden Hamelner waren auf dem Rückweg aus ihrem Ostfriesland-Urlaub und entschieden sich spontan für einen Umweg auf den Hiller Wohnmobilstellplatz. "Pfingsten waren wir das erste Mal für ein paar Tage hier und waren beeindruckt, wie schön es hier ist. Es liegt im Grünen und ist trotzdem sehr zentral - das hat uns gut gefallen", so Peter Luke.

Sie könnten in Hille viel mit dem Fahrrad unternehmen und hätten bereits Touren nach Lübbecke oder in das nah gelegene Moor unternommen. "Auch für Spaziergänge ist die Lage gut geeignet", ergänzt Doris Luke. Fasziniert seien sie vom Storchennest an der alten Brennerei gewesen.

Den Stellplatz gibt es noch nicht lange: Im Herbst 2010 wurde er von der Gemeinde in Hille ins Leben gerufen. "Es gab eine Nachfrage von Besuchern der Gemeinde Hille, wo sie ihr Wohnmobil abstellen könnten. Da sahen wir es als notwendig an, einen Stellplatz zu errichten", erklärt Gerhard Uphoff, Fachbereichsleiter der Gemeinde Hille.

Der Wohnmobilstellplatz diene der Attraktivitätssteigerung der ganzen Gemeinde. "Bisher haben wir nur positive Resonanzen erlebt", so Uphoff. Die Gäste kämen aus nah gelegenen Orten wie Osnabrück, aber auch Kennzeichen aus Dresden oder Süddeutschland seien schon gesichtet worden.

Eine Zahl, wie viele Touristen den Stellplatz bereits in Anspruch genommen haben, gebe es nicht. Der Wohnmobilstellplatz am Sportplatzweg 31 ist kostenlos. Lediglich für Wasser und Strom ist ein Betrag zu entrichten. Die maximale Aufenthaltsdauer beträgt vier Tage. Acht Wohnmobile haben hier Platz.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Hille