Budget für Vereinsanträge: 35.000 Euro zur finanziellen Unterstützung von Projekten Carsten Korfesmeyer Hille-Hartum. Der Weg für den Haushalt 2021 ist frei. Einstimmig bei zwei Enthaltungen hat der Haupt- und Finanzausschuss (HFA) dem Zahlenwerk für das laufende Jahr zugestimmt. Somit kann der Haushalt in der Ratssitzung am Mittwoch, 19. Mai, verabschiedet werden. Die Sitzung im Bürgerhaus von Rothenuffeln beginnt dort um 18 Uhr. Bereits in der vergangenen Woche hatte sich der HFA mit dem Haushaltsplanentwurf beschäftigt und unter anderem auch über die aktuellen Änderungen in dem Entwurf beraten. Während die meisten Punkte bereits abgehakt werden konnten, gab es vor allem zu den Anträgen der Vereine noch Beratungsbedarf der Politik. Auf Anregung von Bürgermeister Michael Schweiß (Unabhängig) waren diese in einem interfraktionellen Gespräch am vergangenen Montag diskutiert worden. Bei den Anträgen der Vereine geht es unter anderem um Zuschüsse zur Gebäudesanierung oder finanzielle Unterstützung bei Umbaumaßnahmen. Einige dieser Anträge sind bereits vor geraumer Zeit gestellt worden und SPD-Fraktionschefin Susanne Steuber beantragte ihrerseits, dass im Haushalt 2021 zur Förderung von baulichen Maßnahmen der Betrag von 35.000 Euro festgeschrieben werden soll. Bei einer Enthaltung hat die Politik das im HFA auch einstimmig beschlossen Dieses Budget im Haushalt bildet dann den Rahmen für den Fachausschuss, der dann über die Vergabe von Mitteln an die Vereine entscheiden soll. „Nach den Richtlinien, die wir uns selber geben“, sagt der Bürgermeister am Freitag gegenüber dem MT. Somit habe die Politik die Möglichkeit, über einzelne Baumaßnahmen zu entscheiden. Parallel werde die Verwaltung für die einzelnen Projekte prüfen, ob möglicherweise auch Förderanträge beim Bund oder Land gestellt werden könnten. Der Haushalt 2021 sieht Investitionen von rund 12,5 Millionen vor. Kämmerer Dietmar Rohde geht in diesem Jahr insgesamt von einem Fehlbetrag von etwas mehr als 900.000 Euro aus.

Budget für Vereinsanträge: 35.000 Euro zur finanziellen Unterstützung von Projekten

Der Haushalt 2021 sieht Investitionen von 12,5 Millionen Euro vor. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa © Monika Skolimowska

Hille-Hartum. Der Weg für den Haushalt 2021 ist frei. Einstimmig bei zwei Enthaltungen hat der Haupt- und Finanzausschuss (HFA) dem Zahlenwerk für das laufende Jahr zugestimmt. Somit kann der Haushalt in der Ratssitzung am Mittwoch, 19. Mai, verabschiedet werden. Die Sitzung im Bürgerhaus von Rothenuffeln beginnt dort um 18 Uhr.

Bereits in der vergangenen Woche hatte sich der HFA mit dem Haushaltsplanentwurf beschäftigt und unter anderem auch über die aktuellen Änderungen in dem Entwurf beraten. Während die meisten Punkte bereits abgehakt werden konnten, gab es vor allem zu den Anträgen der Vereine noch Beratungsbedarf der Politik. Auf Anregung von Bürgermeister Michael Schweiß (Unabhängig) waren diese in einem interfraktionellen Gespräch am vergangenen Montag diskutiert worden.

Bei den Anträgen der Vereine geht es unter anderem um Zuschüsse zur Gebäudesanierung oder finanzielle Unterstützung bei Umbaumaßnahmen. Einige dieser Anträge sind bereits vor geraumer Zeit gestellt worden und SPD-Fraktionschefin Susanne Steuber beantragte ihrerseits, dass im Haushalt 2021 zur Förderung von baulichen Maßnahmen der Betrag von 35.000 Euro festgeschrieben werden soll. Bei einer Enthaltung hat die Politik das im HFA auch einstimmig beschlossen


Dieses Budget im Haushalt bildet dann den Rahmen für den Fachausschuss, der dann über die Vergabe von Mitteln an die Vereine entscheiden soll. „Nach den Richtlinien, die wir uns selber geben“, sagt der Bürgermeister am Freitag gegenüber dem MT. Somit habe die Politik die Möglichkeit, über einzelne Baumaßnahmen zu entscheiden. Parallel werde die Verwaltung für die einzelnen Projekte prüfen, ob möglicherweise auch Förderanträge beim Bund oder Land gestellt werden könnten.

Der Haushalt 2021 sieht Investitionen von rund 12,5 Millionen vor. Kämmerer Dietmar Rohde geht in diesem Jahr insgesamt von einem Fehlbetrag von etwas mehr als 900.000 Euro aus.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Hille