Bestätigung von Feuerwehrchef und Stellvertreter verschoben Hille-Hartum. Beobachtern erschien die Bestätigung von Feuerwehrchef Bernhard Förster und seines Stellvertreters Andreas von Behren-Krüger als eine reine Formalie. Doch dann nahm die Politik den Tagesordnungspunkt im Feuerschutzausschuss doch noch von der Tagesordnung. „Das liegt allein am Ablauf des Verfahrens“, sagt Fachbereichsleiter Detlef Hartmann. Denn coronabedingt sei es nicht möglich gewesen, die sonst übliche Präsenzveranstaltung der Feuerwehr anzubieten. In der haben die aktiven Mitglieder der Löschgruppen die Gelegenheit, sich zur Wehrführung zu äußern und abzustimmen. Als Alternative zur Präsenzveranstaltung wählten Verwaltung und Feuerwehr den schriftlichen Weg. Doch die gesetzte Frist zur Einholung des Meinungsbildes endete erst an diesem Freitag, so dass der Vorschlag auf die Tagesordnung kam, beiden Personalien unter Vorbehalt zuzustimmen. „Wir haben uns in der Sache auch juristisch beraten lassen“, sagt Detlef Hartmann. Aus formalen Gründen habe die Politik eine andere Entscheidung getroffen. Der Tagesordnungspunkt steht jetzt auf der Sitzung des Rates am Donnerstag, 18. März, 18 Uhr, im Bürgerhaus von Rothenuffeln. Sorge um ihre Wiederwahl müssen sich Bernhard Förster und Andreas von Behren-Krüger ganz offensichtlich nicht machen. Nach Worten des Fabereichsleiters ist bis einschließlich Donnerstag keine Stellungnahme ins Haus geflattert. Mit einer Bestätigung durch den Rat verlängert sich die Amtszeit jeweils um sechs Jahre. Der weitere stellvertretende Feuerwehrchef Sven Bredebusch trat sein Amt erst 2019 an. Außergewöhnlich wird die nächste Ratssitzung auf jeden Fall, denn aufgrund der Pandemie hat sich die Verwaltung dazu entschieden, die Tagesordnung aufzuteilen. „Weil es sonst voraussichtlich zu lange dauern würde“, sagt der Fachbereichsleiter. Somit trifft sich der Rat der Gemeinde bereits am kommenden Donnerstag, 11. März, 18 Uhr, im Bürgerhaus von Rothenuffeln. Auf der Tagesordnung stehen dann unter anderem die Aufstellungsbeschlüsse zu den neuen Baugebieten in den Ortschaften Hille, Oberlübbe und Hartum. In der Sitzung gelten die aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften.

Bestätigung von Feuerwehrchef und Stellvertreter verschoben

Wehrchef Bernhard Förster (links) mit Bürgermeister Michael Schweiß. © Foto: privat

Hille-Hartum. Beobachtern erschien die Bestätigung von Feuerwehrchef Bernhard Förster und seines Stellvertreters Andreas von Behren-Krüger als eine reine Formalie. Doch dann nahm die Politik den Tagesordnungspunkt im Feuerschutzausschuss doch noch von der Tagesordnung.

„Das liegt allein am Ablauf des Verfahrens“, sagt Fachbereichsleiter Detlef Hartmann. Denn coronabedingt sei es nicht möglich gewesen, die sonst übliche Präsenzveranstaltung der Feuerwehr anzubieten. In der haben die aktiven Mitglieder der Löschgruppen die Gelegenheit, sich zur Wehrführung zu äußern und abzustimmen.

Als Alternative zur Präsenzveranstaltung wählten Verwaltung und Feuerwehr den schriftlichen Weg. Doch die gesetzte Frist zur Einholung des Meinungsbildes endete erst an diesem Freitag, so dass der Vorschlag auf die Tagesordnung kam, beiden Personalien unter Vorbehalt zuzustimmen. „Wir haben uns in der Sache auch juristisch beraten lassen“, sagt Detlef Hartmann.

Aus formalen Gründen habe die Politik eine andere Entscheidung getroffen. Der Tagesordnungspunkt steht jetzt auf der Sitzung des Rates am Donnerstag, 18. März, 18 Uhr, im Bürgerhaus von Rothenuffeln.

Sorge um ihre Wiederwahl müssen sich Bernhard Förster und Andreas von Behren-Krüger ganz offensichtlich nicht machen. Nach Worten des Fabereichsleiters ist bis einschließlich Donnerstag keine Stellungnahme ins Haus geflattert.

Mit einer Bestätigung durch den Rat verlängert sich die Amtszeit jeweils um sechs Jahre. Der weitere stellvertretende Feuerwehrchef Sven Bredebusch trat sein Amt erst 2019 an.

Außergewöhnlich wird die nächste Ratssitzung auf jeden Fall, denn aufgrund der Pandemie hat sich die Verwaltung dazu entschieden, die Tagesordnung aufzuteilen. „Weil es sonst voraussichtlich zu lange dauern würde“, sagt der Fachbereichsleiter. Somit trifft sich der Rat der Gemeinde bereits am kommenden Donnerstag, 11. März, 18 Uhr, im Bürgerhaus von Rothenuffeln.

Auf der Tagesordnung stehen dann unter anderem die Aufstellungsbeschlüsse zu den neuen Baugebieten in den Ortschaften Hille, Oberlübbe und Hartum. In der Sitzung gelten die aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Hille