Auto auf die Seite gekippt: Hauptstraße in Oberlübbe gesperrt Stefanie Dullweber,Lea Oetjen Hille-Oberlübbe. Nach einem Unfall in Oberlübbe ist die Hauptstraße aktuell voll gesperrt. Wie lange die Sperrung noch andauert, ist aktuell unklar, weil die Rettungs- und Bergungsarbeiten noch laufen. „Die Hauptstraße bleibt für die Dauer der Bergung auf jeden Fall noch gesperrt, das kann noch etwa eine Stunde dauern", teilt Polizei-Pressesprecher Thomas Bensch gegen 15 Uhr mit. Der ersten Einsatzmeldung zufolge seien zwei Autos beteiligt und zwei Personen wohl leicht verletzt, erklärt er. Der Unfall habe sich auf Höhe des Schülerwegs ereignet, so Bensch weiter. Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde, die gegen 14.30 Uhr alarmiert wurde, sei zunächst von einer eingeklemmten Person ausgegangen, wie der stellvertretende Pressesprecher Lukas Röthemeyer mitteilt. Vor Ort hätten sie dann ein auf der Seite liegendes Auto vorgefunden. Die Insassen hätten sich jedoch selbständig aus dem demolierten Fahrzeug befreien können, das auf der Fahrerseite auf dem Bürgersteig lag. Lukas Röthemeyer bestätigt gegenüber dem MT, dass zwei Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt waren. Laut ersten Erkenntnissen von vor Ort wollte der Fahrer eines BMW nach links von der Hauptstraße abbiegen. Der hinter ihm fahrende Mercedes habe den vorausfahrenden Wagen touchiert und sich dann möglicherweise überschlagen. Die leicht verletzten Personen werden vom Rettungsdienst behandelt. Während die Löschgruppe Hille wieder abrücken konnte, sind die Feuerwehrleute aus Oberlübbe und Rothenuffeln noch vor Ort, bis der Abschleppdienst kommt und die Straße gereinigt werden kann.

Auto auf die Seite gekippt: Hauptstraße in Oberlübbe gesperrt

© Stefanie Dullweber

Hille-Oberlübbe. Nach einem Unfall in Oberlübbe ist die Hauptstraße aktuell voll gesperrt. Wie lange die Sperrung noch andauert, ist aktuell unklar, weil die Rettungs- und Bergungsarbeiten noch laufen. „Die Hauptstraße bleibt für die Dauer der Bergung auf jeden Fall noch gesperrt, das kann noch etwa eine Stunde dauern", teilt Polizei-Pressesprecher Thomas Bensch gegen 15 Uhr mit.

Der ersten Einsatzmeldung zufolge seien zwei Autos beteiligt und zwei Personen wohl leicht verletzt, erklärt er. Der Unfall habe sich auf Höhe des Schülerwegs ereignet, so Bensch weiter. Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde, die gegen 14.30 Uhr alarmiert wurde, sei zunächst von einer eingeklemmten Person ausgegangen, wie der stellvertretende Pressesprecher Lukas Röthemeyer mitteilt.

Vor Ort hätten sie dann ein auf der Seite liegendes Auto vorgefunden. Die Insassen hätten sich jedoch selbständig aus dem demolierten Fahrzeug befreien können, das auf der Fahrerseite auf dem Bürgersteig lag. Lukas Röthemeyer bestätigt gegenüber dem MT, dass zwei Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt waren. Laut ersten Erkenntnissen von vor Ort wollte der Fahrer eines BMW nach links von der Hauptstraße abbiegen. Der hinter ihm fahrende Mercedes habe den vorausfahrenden Wagen touchiert und sich dann möglicherweise überschlagen.


Die leicht verletzten Personen werden vom Rettungsdienst behandelt. Während die Löschgruppe Hille wieder abrücken konnte, sind die Feuerwehrleute aus Oberlübbe und Rothenuffeln noch vor Ort, bis der Abschleppdienst kommt und die Straße gereinigt werden kann.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Hille