Auslandsjahr halbiert: USA-Austausch wegen Corona vorzeitig beendet Hille-Eickhorst (mt/sbo). Die 22-jährige Chemielaborantin Lena Machowsky aus Eickhorst ist vor Kurzem von ihrem Austauschjahr in den USA zurückgekehrt. Ermöglicht wurde der Austausch vom Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses. Mit dem Programm soll Schülern und jungen Berufstätigen die Möglichkeit gegeben werden, ein Netzwerk persönlicher Verbindungen zwischen jungen Menschen in den USA und in Deutschland zu knüpfen. Dadurch festigen sie gemeinsame politische Wertvorstellungen und lernen unterschiedliche Lebensweisen im anderen Land kennen. Lena Machowsky begann das Austauschjahr im August letzten Jahres. Der heimische Bundestagsabgeordnete Achim Post (SPD) übernahm die Patenschaft. Während ihres Austauschjahres wohnte die junge Hillerin in Galesburg im Bundesstaat Illinois. Dort hat sie gemeinsam mit ihren beiden gleichaltrigen Gastschwestern das Knox College für Liberal Arts besucht. Sie hat dort die Fächer Neurowissenschaften, Internationale Beziehungen und Business of Health belegt. Aber auch sportliche Aktivitäten kamen nicht zu kurz: Lena spielte im Waterpolo-Team ihres Colleges und unterstützte des Team bei landesweiten Wettbewerben. Der Alltag war vom Familienleben in ihrer Gastfamilie und vielen Aktivitäten am College geprägt. Darüber hinaus unternahm Lena einige Ausflüge, um die Vielseitigkeit der USA noch näher kennenzulernen. So hat sie sich durch ihren Nebenjob als Tutorin an der lokalen Highschool Kurztrips etwa nach Chicago, Detroit und zu den Niagara-Fällen finanziert. Rückblickend sind ihr die schönen Momente mit ihrer Gastfamilie aber am meisten in Erinnerung geblieben: „Highlights waren für mich die Feiertage um Thanksgiving und Weihnachten zusammen mit meiner Gastfamilie und vielen Verwandten. So konnte ich die amerikanischen Traditionen wirklich hautnah miterleben“, sagt sie rückblickend. Nachdem das Austauschjahr für die Stipendiatin aufgrund der Corona-Pandemie bereits Mitte März vorzeitig beendet werden musste, hieß ihr Austausch-Pate Achim Post Lena wieder im Mühlenkreis willkommen. „Ein Austauschjahr bietet die einmalige Gelegenheit, Freundschaften fürs Leben zu knüpfen und mehr Verständnis für andere Länder, Mentalitäten und Kulturen zu erlangen“, freute sich Post, dass Lena eine gute Zeit in den USA hatte. Auch wenn Lena Amerika vorzeitig verlassen musste, werde sie die Zeit in Illinois sicherlich in guter Erinnerung behalten. Die gesammelten Erfahrungen und die geknüpften Freundschaften könne ihr keiner mehr nehmen. Der Austausch: Seit 1983 ermöglicht das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) den Austausch mit den USA. Wegen Corona wurde der Austausch auf ein halbes Jahr verkürzt. Die Schüler aus den USA suchen ab dem 23. Januar 2021 Gastfamilien, die sie für ein halbes Jahr aufnehmen. Im Kreis Minden-Lübbecke ist die Organisation Experiment für den Austausch zuständig. Ansprechpartnerin ist Lena Wisskirchen, Tel. (02 28) 9 57 22 31, wisskirchen@experiment-ev.de. Die Bewerbungsphase für deutsche Schüler läuft bis zum 11. September. Weitere Infos unter www.bundestag.de/ppp.

Auslandsjahr halbiert: USA-Austausch wegen Corona vorzeitig beendet

Hille-Eickhorst (mt/sbo). Die 22-jährige Chemielaborantin Lena Machowsky aus Eickhorst ist vor Kurzem von ihrem Austauschjahr in den USA zurückgekehrt. Ermöglicht wurde der Austausch vom Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses.

Lena Machowsky traf nach der Rückkehr ihren Austausch Paten Achim Post. Foto: SPD/Hartmut Stickan - © Hartmut Stickan fon:+49(0)1725433618 mailto:hstickan@freenet.de
Lena Machowsky traf nach der Rückkehr ihren Austausch Paten Achim Post. Foto: SPD/Hartmut Stickan - © Hartmut Stickan fon:+49(0)1725433618 mailto:hstickan@freenet.de

Mit dem Programm soll Schülern und jungen Berufstätigen die Möglichkeit gegeben werden, ein Netzwerk persönlicher Verbindungen zwischen jungen Menschen in den USA und in Deutschland zu knüpfen. Dadurch festigen sie gemeinsame politische Wertvorstellungen und lernen unterschiedliche Lebensweisen im anderen Land kennen.

Lena Machowsky begann das Austauschjahr im August letzten Jahres. Der heimische Bundestagsabgeordnete Achim Post (SPD) übernahm die Patenschaft.

Während ihres Austauschjahres wohnte die junge Hillerin in Galesburg im Bundesstaat Illinois. Dort hat sie gemeinsam mit ihren beiden gleichaltrigen Gastschwestern das Knox College für Liberal Arts besucht. Sie hat dort die Fächer Neurowissenschaften, Internationale Beziehungen und Business of Health belegt. Aber auch sportliche Aktivitäten kamen nicht zu kurz: Lena spielte im Waterpolo-Team ihres Colleges und unterstützte des Team bei landesweiten Wettbewerben.

Der Alltag war vom Familienleben in ihrer Gastfamilie und vielen Aktivitäten am College geprägt. Darüber hinaus unternahm Lena einige Ausflüge, um die Vielseitigkeit der USA noch näher kennenzulernen. So hat sie sich durch ihren Nebenjob als Tutorin an der lokalen Highschool Kurztrips etwa nach Chicago, Detroit und zu den Niagara-Fällen finanziert.

Rückblickend sind ihr die schönen Momente mit ihrer Gastfamilie aber am meisten in Erinnerung geblieben: „Highlights waren für mich die Feiertage um Thanksgiving und Weihnachten zusammen mit meiner Gastfamilie und vielen Verwandten. So konnte ich die amerikanischen Traditionen wirklich hautnah miterleben“, sagt sie rückblickend.

Nachdem das Austauschjahr für die Stipendiatin aufgrund der Corona-Pandemie bereits Mitte März vorzeitig beendet werden musste, hieß ihr Austausch-Pate Achim Post Lena wieder im Mühlenkreis willkommen. „Ein Austauschjahr bietet die einmalige Gelegenheit, Freundschaften fürs Leben zu knüpfen und mehr Verständnis für andere Länder, Mentalitäten und Kulturen zu erlangen“, freute sich Post, dass Lena eine gute Zeit in den USA hatte.

Auch wenn Lena Amerika vorzeitig verlassen musste, werde sie die Zeit in Illinois sicherlich in guter Erinnerung behalten. Die gesammelten Erfahrungen und die geknüpften Freundschaften könne ihr keiner mehr nehmen.

Der Austausch:

Seit 1983 ermöglicht das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) den Austausch mit den USA. Wegen Corona wurde der Austausch auf ein halbes Jahr verkürzt. Die Schüler aus den USA suchen ab dem 23. Januar 2021 Gastfamilien, die sie für ein halbes Jahr aufnehmen.

Im Kreis Minden-Lübbecke ist die Organisation Experiment für den Austausch zuständig. Ansprechpartnerin ist Lena Wisskirchen, Tel. (02 28) 9 57 22 31, wisskirchen@experiment-ev.de.

Die Bewerbungsphase für deutsche Schüler läuft bis zum 11. September. Weitere Infos unter www.bundestag.de/ppp.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Hille