Keine große Menge Toilettenpapier bekommen: Mann will Verkauf erzwingen

Sebastian Radermacher

Ein Mann wollte in Hartum mehrere Packungen Toilettenpapier kaufen. Als ihm das untersagt wurde, wollte er die Mitarbeiter zum Verkauf nötigen. Symbolfoto: Rene Traut/dpa - © Rene Traut
Ein Mann wollte in Hartum mehrere Packungen Toilettenpapier kaufen. Als ihm das untersagt wurde, wollte er die Mitarbeiter zum Verkauf nötigen. Symbolfoto: Rene Traut/dpa (© Rene Traut)

Hille-Hartum. Im Combi-Verbrauchermarkt in Hille-Hartum ist am vergangenen Wochenende ein Kunde mit dem Personal des Geschäftes aneinandergeraten. Wie Polizeisprecher Ralf Steinmeyer auf MT-Anfrage mitteilt, wollte ein Mann am Samstag gegen 16 Uhr mehrere Packungen Toilettenpapier kaufen.

Als die Kassiererin und der Marktleiter ihm dies untersagten, habe er sie versucht zum Verkauf zu nötigen, berichtet der Polizeisprecher. Der Aufforderung, den Markt zu verlassen, sei er nicht nachgekommen. Stattdessen habe er sich bedrohlich aufgebaut und die Fäuste geballt. Als ein Mitarbeiter die Polizei rief, habe der Mann den Markt verlassen und sei mit einem Auto davongefahren. Das Kennzeichen des Fahrzeugs ist der Polizei bekannt, die Ermittlungen dauern an, berichtete Steinmeyer.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

16 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Keine große Menge Toilettenpapier bekommen: Mann will Verkauf erzwingenSebastian RadermacherHille-Hartum. Im Combi-Verbrauchermarkt in Hille-Hartum ist am vergangenen Wochenende ein Kunde mit dem Personal des Geschäftes aneinandergeraten. Wie Polizeisprecher Ralf Steinmeyer auf MT-Anfrage mitteilt, wollte ein Mann am Samstag gegen 16 Uhr mehrere Packungen Toilettenpapier kaufen. Als die Kassiererin und der Marktleiter ihm dies untersagten, habe er sie versucht zum Verkauf zu nötigen, berichtet der Polizeisprecher. Der Aufforderung, den Markt zu verlassen, sei er nicht nachgekommen. Stattdessen habe er sich bedrohlich aufgebaut und die Fäuste geballt. Als ein Mitarbeiter die Polizei rief, habe der Mann den Markt verlassen und sei mit einem Auto davongefahren. Das Kennzeichen des Fahrzeugs ist der Polizei bekannt, die Ermittlungen dauern an, berichtete Steinmeyer.