Rothenuffeln

Musicals und Märsche: Gut besuchtes Gartenkonzert am Pivittskrug

veröffentlicht

Das Jugendblasorchester Rothenuffeln beim Gartenkonzert am Pivittskrug. - © Foto: privat
Das Jugendblasorchester Rothenuffeln beim Gartenkonzert am Pivittskrug. (© Foto: privat)

Hille-Rothenuffeln (mt/sbo). Musical-Melodien, Märsche und Evergreens aus mehreren Jahrzehnten haben am vergangenen Sonntagnachmittag mehr als 300 Zuhörer auf dem Gelände des Kurhauses Pivittskrug begeistert. Zu Gast waren die Mitglieder des Jugendblasorchesters Rothenuffeln sowie das Bielefelder Ensemble „Senza Nome“ um Peter Krudup von Behren, Ingrid Stein und Susanne Mewes.

Trotz eher kühler Witterung füllte sich der Garten des Traditionshauses an der Heidestraße schnell. Bei Kaffee, Kuchen, kalten Getränken und Bratwurst lauschte das Publikum den Melodien der Musiker.

Ob Musical-Hits wie „Das Phantom der Oper“, Film-Melodien wie „Moon River“ aus „Frühstück bei Tiffany“ oder „New York, New York“ – die Künstler gaben ihr Bestes und wurden dafür mit reichlich Applaus belohnt.

Bis in die frühen Abendstunden hinein saßen die Gäste beisammen und ließen es sich gut gehen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

RothenuffelnMusicals und Märsche: Gut besuchtes Gartenkonzert am PivittskrugHille-Rothenuffeln (mt/sbo). Musical-Melodien, Märsche und Evergreens aus mehreren Jahrzehnten haben am vergangenen Sonntagnachmittag mehr als 300 Zuhörer auf dem Gelände des Kurhauses Pivittskrug begeistert. Zu Gast waren die Mitglieder des Jugendblasorchesters Rothenuffeln sowie das Bielefelder Ensemble „Senza Nome“ um Peter Krudup von Behren, Ingrid Stein und Susanne Mewes. Trotz eher kühler Witterung füllte sich der Garten des Traditionshauses an der Heidestraße schnell. Bei Kaffee, Kuchen, kalten Getränken und Bratwurst lauschte das Publikum den Melodien der Musiker. Ob Musical-Hits wie „Das Phantom der Oper“, Film-Melodien wie „Moon River“ aus „Frühstück bei Tiffany“ oder „New York, New York“ – die Künstler gaben ihr Bestes und wurden dafür mit reichlich Applaus belohnt. Bis in die frühen Abendstunden hinein saßen die Gäste beisammen und ließen es sich gut gehen.