Hille

Das Hiller Containerdorf und der Alltag der Flüchtlinge

Carsten Korfesmeyer

Sidar (von links), Jihan und Sami sind mit ihrer Familie seit sieben Monaten in Hille. Ihr Asylbewerberverfahren läuft, was emotional sehr belastend sei. MT- - © Foto: Carsten Korfesmeyer
Sidar (von links), Jihan und Sami sind mit ihrer Familie seit sieben Monaten in Hille. Ihr Asylbewerberverfahren läuft, was emotional sehr belastend sei. MT- (© Foto: Carsten Korfesmeyer)

Hille (mt). Die Flüchtlingssituation hat sich auch in der Gemeinde entspannt. Weit weg ist man von den Problemen im Jahr 2015, als sich die Kommune mit enormen Unterbringungsproblemen konfrontiert sah. Bürgermeister Michael Schweiß (SPD) gibt trotzdem keine Entwarnung...

Anmelden und weiterlesen
Inhalte mit diesem Symbol sind kostenpflichtig

Einige Artikel auf MT.de sind kostenpflichtig. Wir markieren solche Artikel mit dem Plus-Symbol. Warum das so ist, erklären wir hier.

Als Neukunde können Sie MT.de-Plus für 6 Tage gratis testen.

Jetzt registrieren & 6 Tage gratis testen

Alternativ können Sie auch einen Einzelartikel für 0,79 € oder einen Tagespass (24 Stunden) für 0,99 € kaufen.

Jetzt registrieren & Artikel/Tagespass kaufen

Sie sind bereits Abonnent vom Mindener Tageblatt (gedruckt oder ePaper) und wollen Ihr Abo um MT.de-Plus (ab 2,00 € / Monat) ergänzen.

Jetzt registrieren & MT.de-Plus ergänzen

Weitere Informationen zum Bezahlmodell und den Kosten auf MT.de gibt es hier.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.