Hille

Hilles Dschungelbuch: Mogli und seine Freunde sind das Motto der Ferienspiele des CVJM

Carsten Korfesmeyer

Cornelio (von links), Mia, Larissa und Janna freuen sich über das umfassende Programm. MT- - © Foto: C. Korfesmeyer
Cornelio (von links), Mia, Larissa und Janna freuen sich über das umfassende Programm. MT- (© Foto: C. Korfesmeyer)

Hille (mt). Sie bauen Vogelhäuschen, errichten Insektenhotels oder lassen beim Billard die Kugeln rollen. 64 Kinder und 28 Betreuer haben bei den Ferienspielen des CVJM Hille erkennbar viel Spaß. „Die Größeren fahren sogar mit dem Kanu auf dem Kanal“, sagt Janine von Behren gegenüber dem MT. Die 24-Jährige gehört zu dem vierköpfigen Leitungsteam, das für das Programm der fünftägigen Veranstaltung verantwortlich ist.

Das Ziel ist, den Sechs- bis Zwölfjährigen ein kurzweiliges Angebot zu bieten. Und die Gesichter aller Beteiligten verraten, dass dies wieder einmal geklappt hat. Im Gemeindehaus und auf dem Areal drumherum herrscht beste Stimmung. „Alle kommen prima miteinander klar“, erzählt Janine von Behren. Besonders schön sei das ausgeprägte Sozialverhalten aller Ferienspielteilnehmer. So binden die Größeren die Kleineren in die Spiele ein, so dass die Altersunterschiede oft gar nicht mehr auffallen.

Wichtig sei, jedes Jahr neue Spiele und Angebote zu haben. Wiederholungen könnten langweilen – und damit das nicht passiert, setzen sich das Leitungsteam und die Betreuer Anfang des Jahres zusammen, um das Konzept auszuarbeiten. Es beginnt mit einem lockeren Gedankenaustausch, bei dem jeder seine Ideen einbringen kann.

Daraus entwickelt sich nach den Worten von Janine von Behren ein roter Faden. Irgendwann gehe es an den Feinschliff und im Frühjahr steht das Programm. „Natürlich sind wir auch spontan für andere Spiele offen.“ Die Woche steht immer unter einem besonderen Motto. Für die 2019er-Auflage hatten sich die Verantwortlichen für das berühmte Dschungelbuch entschieden. So erfahren die Teilnehmer einiges aus dem Leben von Mogli und seinen Freunden. Sie hören Geschichten über Tiere oder die Bedeutung von Freundschaften. „Christliche Werte zu vermitteln, gehört auch zu unseren Ferienspielen“, sagt sie.

Mit 28 Betreuern ist die Aktionswoche des CVJM personell ausgesprochen stark besetzt. Janine von Behren erklärt das mit dem großen Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Gruppe. Zwischen 14 und 25 Jahre alt sind die meisten Ehrenamtlichen, die sich mit ihrem Engagement in die Jugendarbeit einbringen möchten. Wieder seien einige dabei, die in diesem Jahr konfirmiert wurden. „Es ist einfach schön zu sehen, dass hier alle eine schöne Zeit haben.“

Schon in wenigen Monaten starten die Vorbereitungen für die 2020er-Auflage. Das Motto für das nächste Jahr steht allerdings noch nicht fest.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

HilleHilles Dschungelbuch: Mogli und seine Freunde sind das Motto der Ferienspiele des CVJMCarsten KorfesmeyerHille (mt). Sie bauen Vogelhäuschen, errichten Insektenhotels oder lassen beim Billard die Kugeln rollen. 64 Kinder und 28 Betreuer haben bei den Ferienspielen des CVJM Hille erkennbar viel Spaß. „Die Größeren fahren sogar mit dem Kanu auf dem Kanal“, sagt Janine von Behren gegenüber dem MT. Die 24-Jährige gehört zu dem vierköpfigen Leitungsteam, das für das Programm der fünftägigen Veranstaltung verantwortlich ist. Das Ziel ist, den Sechs- bis Zwölfjährigen ein kurzweiliges Angebot zu bieten. Und die Gesichter aller Beteiligten verraten, dass dies wieder einmal geklappt hat. Im Gemeindehaus und auf dem Areal drumherum herrscht beste Stimmung. „Alle kommen prima miteinander klar“, erzählt Janine von Behren. Besonders schön sei das ausgeprägte Sozialverhalten aller Ferienspielteilnehmer. So binden die Größeren die Kleineren in die Spiele ein, so dass die Altersunterschiede oft gar nicht mehr auffallen. Wichtig sei, jedes Jahr neue Spiele und Angebote zu haben. Wiederholungen könnten langweilen – und damit das nicht passiert, setzen sich das Leitungsteam und die Betreuer Anfang des Jahres zusammen, um das Konzept auszuarbeiten. Es beginnt mit einem lockeren Gedankenaustausch, bei dem jeder seine Ideen einbringen kann. Daraus entwickelt sich nach den Worten von Janine von Behren ein roter Faden. Irgendwann gehe es an den Feinschliff und im Frühjahr steht das Programm. „Natürlich sind wir auch spontan für andere Spiele offen.“ Die Woche steht immer unter einem besonderen Motto. Für die 2019er-Auflage hatten sich die Verantwortlichen für das berühmte Dschungelbuch entschieden. So erfahren die Teilnehmer einiges aus dem Leben von Mogli und seinen Freunden. Sie hören Geschichten über Tiere oder die Bedeutung von Freundschaften. „Christliche Werte zu vermitteln, gehört auch zu unseren Ferienspielen“, sagt sie. Mit 28 Betreuern ist die Aktionswoche des CVJM personell ausgesprochen stark besetzt. Janine von Behren erklärt das mit dem großen Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Gruppe. Zwischen 14 und 25 Jahre alt sind die meisten Ehrenamtlichen, die sich mit ihrem Engagement in die Jugendarbeit einbringen möchten. Wieder seien einige dabei, die in diesem Jahr konfirmiert wurden. „Es ist einfach schön zu sehen, dass hier alle eine schöne Zeit haben.“ Schon in wenigen Monaten starten die Vorbereitungen für die 2020er-Auflage. Das Motto für das nächste Jahr steht allerdings noch nicht fest.