Hille

Von einem Thron auf den nächsten: Mike Oelker neuer Kreisschützenkönig

Heinrich Traue

Nach der Proklamation marschierten (von links) Burkhard Kemena, Kreisadjutant Heiko Kolkmann und Dirk Lindenberg an den angetretenen Vereinen des Kreisschützenbundes vorbei. Fotos: Heinrich Traue
Nach der Proklamation marschierten (von links) Burkhard Kemena, Kreisadjutant Heiko Kolkmann und Dirk Lindenberg an den angetretenen Vereinen des Kreisschützenbundes vorbei. Fotos: Heinrich Traue

Hille (htj). Gerade erst hat Mike Oelker als Schützenkönig bei „Viktoria“ Hille abgedankt, da beginnt für ihn und seine Verlobte Anja Grote bereits die nächste Amtszeit – und zwar als Kreiskönigspaar. Überhaupt sind die Hiller Schützen in diesem Jahr auf Kreisebene sehr erfolgreich, denn der Verein stellt mit Nina Infeld auch die amtierende Jugendkönigin.

Beim Kreisschützenfest standen die neuen Majestäten im Mittelpunkt. Der Kreisvorstand und Ehrengäste gratulierten.
Beim Kreisschützenfest standen die neuen Majestäten im Mittelpunkt. Der Kreisvorstand und Ehrengäste gratulierten.

Passend richtete „Viktoria“ Hille am vergangenen Wochenende das Kreisschützenfest aus. Mehrere 100 Teilnehmer versammelten sich bei bestem Wetter auf dem Marktplatz, um die neuen Majestäten des Schützenkreises Minden zu proklamieren. Gleichzeitig endete mit dieser Veranstaltung die Amtszeit von Andreas und Claudia Lübking („Schwarzer Hucken“ Bölhorst).

Der neue Kreiskönig hält seinem Verein seit Jahren die Treue. Angefangen hat Mike Oelker mit zehn Jahren im Schützenverein Peine. Nach eigener Aussage schießt er alles, was mit Flinten und Büchsen zu tun hat. Seine Erfolge reichen vom Bezirkskönig, Schützenkönig, Amtskönig, Königspokalgewinner und vielen weiteren Siegen in mehreren Vereinen.

Oelkers stärkste Widersacher waren Dudley Berry vom Schützenverein „Waidmannsglück“ Wülpke, Mathias Gerling vom SSV Uphausen und Uwe Riechmann aus Quetzen. Alle Vier hatten im ersten Durchgang jeweils dreißig Ring vorgelegt, so dass die Entscheidung erst im Stechen mit Zehntelwertung fiel. Dudley Berry sicherte sich den Titel als 1. Ritter, Mathias Gerling ist 2. Ritter.

Ausgetragen haben die Teilnehmer die Wettkämpfe bereits am 6. April auf der Schießsportanlage von „Viktoria Hille“ am Seltmoor. 23 amtierende Schützenkönige, Jugend- und Schülerkönige samt Prinzgemahle und ehemalige Kreiskönige nahmen am Kreiskönigschießen teil – davon schossen 13 um den Titel des Kreiskönigs. Die Ergebnisse des Luftgewehrschießens über eine Distanz von zehn Metern aufgelegt, blieben vier Monate lang geheim – und wurden erst jetzt bekannt gegeben.

Die Gastgeber empfingen die der Ehrengäste und Mitgliedsvereine des Schützenkreises Minden – bestehend aus dem Stadtverband Minden, dem Amtsbund Hartum, der IG Dützen, der IG Schießsport im ehemaligen Amt Petershagen, der Gilde Bad Oeynhausen und dem Schützenbund Westfalia Petershagen/Weser – auf dem Marktplatz an der Frotheimer Straße.

Der Festakt startete mit dem Einmarsch der Bezirksstandarte und des Kreisbanners – getragen von Kreisfähnrich Jerome Fröhning und seinen Begleiterinnen Birgit Borcherding und Anette Lorenz. Es folgte die Proklamationen, sowie weitere Pokalverleihungen. Musikalisch begleitete der Musikzug „Viktoria“ Hille die Feierlichkeiten.

Die Inthronisierung der neuen Majestäten übernahmen die Vorsitzende des Kreisausschusses für Sport, Kultur und Tourismus, Ulrike Grannemann, der Kreisvorsitzende Burkhard Kemena sowie seine Vorstandskollegen Dirk Lindenberg, Konrad Adamitz, Gerhard Lorenz und Birgit Borcherding. In den Kreis der erfolgreichen Hiller Schützen gesellte sich mit Zoe Tiemann die neue Kreisschülerkönigin. Sie ist die letztjährige Vizekönigin und trainiert sowohl in Petershagen als auch im Schützenverein Haselhorn.

„Im geometrischen Mittelpunkt des Kreises“ freute Hilles Bürgermeister Michael Schweiß über die vielen Gäste. „In Hille und überhaupt im Kreisgebiet pflegen wir unsere Tradition“, sagte Schweiß in seinem Grußwort und stellte fest: „Schützenkönig und Bürgermeister haben eines gemeinsam. Erfolgreich sind beide nur, wenn sie ins Schwarze treffen. Und erfolgreich bleiben sie nur, wenn sie die Flinte nicht ins Korn werfen, sondern zielbewusst zur Sache schreiten.“

Kemena würdigte die Einsatzbereitschaft und Gastfreundschaft des Schützenvereins Viktoria Hille und ging auf den Ablauf der Schießwettbewerbe ein. In seiner Vorschau nannte Kemena das Bezirkskönigsschießen am 21. September in Oppenwehe, den Bezirksdelegiertentag am 22. September im Haus Bohne in Rahden, den Westfälischen Schützentag am 5. Oktober in Herford und den Kreiskönigsball am 23. November im Landgasthaus „Lange Loh“ in Gorspen-Vahlen.

Im nächsten Jahr steht ein besonderes Jubiläum an: Dann feiert der Schützenkreis Minden sein 90-jähriges Bestehen.

Die Ergebnisse:

Kreisschützenkönig: Mike Oelker (Viktoria Hille)

Kreisschülerkönigin: Zoe Tiemann (IG Schießsport Petershagen und SV Haselhorn); Erster Ritter: Felix Franke (Bölhorst)

Kreisjugendkönigin: Nina Infeld (Viktoria Hille); 1. Ritter: Nils Buschke (Seelenfeld), 2. Ritter Chantal Kühne (Aminghausen)

Kaiserpokal: Karl-Heinz Wulbrandt (SV Möllbergen) vor Stefan Schlappa (Quetzen); Erinnerungsurkunde (Sieger im Vorjahr) Rüdiger Eichhorn („Auf´s Blatt“ Hahlen)

Pokal der Mitregentinnen: Linda Berry („Waidmannsglück“ Wülpke) vor Anja Reinking (Einigkeit Neuenknick) und Karin Gerling (Uphausen); Erinnerungsurkunde: Lea Gerling (Viktoria Hille)

Pokal der Mitregenten: Bodo Bicknese („Grün Weiß“ Brennhorst); Erinnerungsurkunde: Michael Keil (Ilserheide)

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

HilleVon einem Thron auf den nächsten: Mike Oelker neuer KreisschützenkönigHeinrich TraueHille (htj). Gerade erst hat Mike Oelker als Schützenkönig bei „Viktoria“ Hille abgedankt, da beginnt für ihn und seine Verlobte Anja Grote bereits die nächste Amtszeit – und zwar als Kreiskönigspaar. Überhaupt sind die Hiller Schützen in diesem Jahr auf Kreisebene sehr erfolgreich, denn der Verein stellt mit Nina Infeld auch die amtierende Jugendkönigin. Passend richtete „Viktoria“ Hille am vergangenen Wochenende das Kreisschützenfest aus. Mehrere 100 Teilnehmer versammelten sich bei bestem Wetter auf dem Marktplatz, um die neuen Majestäten des Schützenkreises Minden zu proklamieren. Gleichzeitig endete mit dieser Veranstaltung die Amtszeit von Andreas und Claudia Lübking („Schwarzer Hucken“ Bölhorst). Der neue Kreiskönig hält seinem Verein seit Jahren die Treue. Angefangen hat Mike Oelker mit zehn Jahren im Schützenverein Peine. Nach eigener Aussage schießt er alles, was mit Flinten und Büchsen zu tun hat. Seine Erfolge reichen vom Bezirkskönig, Schützenkönig, Amtskönig, Königspokalgewinner und vielen weiteren Siegen in mehreren Vereinen. Oelkers stärkste Widersacher waren Dudley Berry vom Schützenverein „Waidmannsglück“ Wülpke, Mathias Gerling vom SSV Uphausen und Uwe Riechmann aus Quetzen. Alle Vier hatten im ersten Durchgang jeweils dreißig Ring vorgelegt, so dass die Entscheidung erst im Stechen mit Zehntelwertung fiel. Dudley Berry sicherte sich den Titel als 1. Ritter, Mathias Gerling ist 2. Ritter. Ausgetragen haben die Teilnehmer die Wettkämpfe bereits am 6. April auf der Schießsportanlage von „Viktoria Hille“ am Seltmoor. 23 amtierende Schützenkönige, Jugend- und Schülerkönige samt Prinzgemahle und ehemalige Kreiskönige nahmen am Kreiskönigschießen teil – davon schossen 13 um den Titel des Kreiskönigs. Die Ergebnisse des Luftgewehrschießens über eine Distanz von zehn Metern aufgelegt, blieben vier Monate lang geheim – und wurden erst jetzt bekannt gegeben. Die Gastgeber empfingen die der Ehrengäste und Mitgliedsvereine des Schützenkreises Minden – bestehend aus dem Stadtverband Minden, dem Amtsbund Hartum, der IG Dützen, der IG Schießsport im ehemaligen Amt Petershagen, der Gilde Bad Oeynhausen und dem Schützenbund Westfalia Petershagen/Weser – auf dem Marktplatz an der Frotheimer Straße. Der Festakt startete mit dem Einmarsch der Bezirksstandarte und des Kreisbanners – getragen von Kreisfähnrich Jerome Fröhning und seinen Begleiterinnen Birgit Borcherding und Anette Lorenz. Es folgte die Proklamationen, sowie weitere Pokalverleihungen. Musikalisch begleitete der Musikzug „Viktoria“ Hille die Feierlichkeiten. Die Inthronisierung der neuen Majestäten übernahmen die Vorsitzende des Kreisausschusses für Sport, Kultur und Tourismus, Ulrike Grannemann, der Kreisvorsitzende Burkhard Kemena sowie seine Vorstandskollegen Dirk Lindenberg, Konrad Adamitz, Gerhard Lorenz und Birgit Borcherding. In den Kreis der erfolgreichen Hiller Schützen gesellte sich mit Zoe Tiemann die neue Kreisschülerkönigin. Sie ist die letztjährige Vizekönigin und trainiert sowohl in Petershagen als auch im Schützenverein Haselhorn. „Im geometrischen Mittelpunkt des Kreises“ freute Hilles Bürgermeister Michael Schweiß über die vielen Gäste. „In Hille und überhaupt im Kreisgebiet pflegen wir unsere Tradition“, sagte Schweiß in seinem Grußwort und stellte fest: „Schützenkönig und Bürgermeister haben eines gemeinsam. Erfolgreich sind beide nur, wenn sie ins Schwarze treffen. Und erfolgreich bleiben sie nur, wenn sie die Flinte nicht ins Korn werfen, sondern zielbewusst zur Sache schreiten.“ Kemena würdigte die Einsatzbereitschaft und Gastfreundschaft des Schützenvereins Viktoria Hille und ging auf den Ablauf der Schießwettbewerbe ein. In seiner Vorschau nannte Kemena das Bezirkskönigsschießen am 21. September in Oppenwehe, den Bezirksdelegiertentag am 22. September im Haus Bohne in Rahden, den Westfälischen Schützentag am 5. Oktober in Herford und den Kreiskönigsball am 23. November im Landgasthaus „Lange Loh“ in Gorspen-Vahlen. Im nächsten Jahr steht ein besonderes Jubiläum an: Dann feiert der Schützenkreis Minden sein 90-jähriges Bestehen. Die Ergebnisse: Kreisschützenkönig: Mike Oelker (Viktoria Hille) Kreisschülerkönigin: Zoe Tiemann (IG Schießsport Petershagen und SV Haselhorn); Erster Ritter: Felix Franke (Bölhorst) Kreisjugendkönigin: Nina Infeld (Viktoria Hille); 1. Ritter: Nils Buschke (Seelenfeld), 2. Ritter Chantal Kühne (Aminghausen) Kaiserpokal: Karl-Heinz Wulbrandt (SV Möllbergen) vor Stefan Schlappa (Quetzen); Erinnerungsurkunde (Sieger im Vorjahr) Rüdiger Eichhorn („Auf´s Blatt“ Hahlen) Pokal der Mitregentinnen: Linda Berry („Waidmannsglück“ Wülpke) vor Anja Reinking (Einigkeit Neuenknick) und Karin Gerling (Uphausen); Erinnerungsurkunde: Lea Gerling (Viktoria Hille) Pokal der Mitregenten: Bodo Bicknese („Grün Weiß“ Brennhorst); Erinnerungsurkunde: Michael Keil (Ilserheide)