Rothenuffeln

Neuer Schliff: Messerschleifer Dieter Krawert hat viel zu tun

Robert Kauffeld

Hille-Rothenuffeln (rkm). Der Heimatverein Rothenuffeln hatte zum Aktionstag eingeladen und ein vielseitiges Programm angekündet. So war der Kurpark in Rothenuffeln wieder Anziehungspunkt für viele Besucher, die nicht nur das schöne Wetter genießen, sondern auch etwas Interessantes kennenlernen, vielleicht sogar etwas kaufen wollten.

In seiner mobilen Werkstatt macht Dieter Krawert Messer und Scheren wieder scharf. - © Foto: Robert Kauffeld
In seiner mobilen Werkstatt macht Dieter Krawert Messer und Scheren wieder scharf. (© Foto: Robert Kauffeld)

Das Angebot war vielfältig, auch Informationen wurden geboten. Zahlreiche Besucher suchten jedoch sofort nach ihrer Ankunft eine mobile Werkstatt auf, die unter dem Namen „Krawert macht scharf“ ihre Dienste anbietet. Dieter Krawert aus Bad Oeynhausen kommt seit Jahren zu den Aktionstagen. Als gelernter Messer- und Scherenschleifer ist er Fachmann, zu dem manche Besucher immer wieder kommen.

Kann er jedes Messer wieder scharf machen? „Manchem Messer sieht man schon an, dass jemand laienhaft darauf rumgehobelt hat“, sagt er, doch gewöhnlich könne man ein gutes Messer zumindest durch Schadensbegrenzung noch retten. So mancher habe das Schneidwerkzeug so kräftig bearbeitet „dass die Funken nur so flogen“. Dann wäre der Stahl oftmals ausgeglüht und nicht mehr zu gebrauchen. „Blechmesser aus China“ würde er schnell erkennen und den Besitzer darauf hinweisen, dass sich Schärfen nicht lohne. Damaszener Stahl, der aus mehreren Schichten gefertigt ist, sei dagegen ein hervorragender Werkstoff, „aber der kostet etwas“.

Scheren, Garten- und viele andere Werkzeuge kann Dieter Krawert sofort schärfen, Die Nachfrage sei aber in den letzten Jahren zurückgegangen, wohl, weil mancher seine Gerätschaften zumindest so schleifen könne, dass sie wieder eine Zeit lang zu gebrauchen sind. Eigentlich ist er schon im Ruhestand, muss also von diesen Einnahmen nicht leben. „Aber es macht mir immer noch Spaß“, sagt er.

Eine reichhaltige Bewirtung mit Kaffee, Kuchen, Bratwurst und Pommes sowie erfrischenden Getränken gab es an diesem Nachmittag ebenfalls im Kurpark. So bildete sich bereits um 14 Uhr eine lange Schlange am Küchenbuffet, das längst für gute Angebote bekannt ist. Mit flotter Musik hatte Alleinunterhalter Hermann die Besucher begrüßt. Gute Unterhaltung war an diesem Tag angesagt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

RothenuffelnNeuer Schliff: Messerschleifer Dieter Krawert hat viel zu tunRobert KauffeldHille-Rothenuffeln (rkm). Der Heimatverein Rothenuffeln hatte zum Aktionstag eingeladen und ein vielseitiges Programm angekündet. So war der Kurpark in Rothenuffeln wieder Anziehungspunkt für viele Besucher, die nicht nur das schöne Wetter genießen, sondern auch etwas Interessantes kennenlernen, vielleicht sogar etwas kaufen wollten. Das Angebot war vielfältig, auch Informationen wurden geboten. Zahlreiche Besucher suchten jedoch sofort nach ihrer Ankunft eine mobile Werkstatt auf, die unter dem Namen „Krawert macht scharf“ ihre Dienste anbietet. Dieter Krawert aus Bad Oeynhausen kommt seit Jahren zu den Aktionstagen. Als gelernter Messer- und Scherenschleifer ist er Fachmann, zu dem manche Besucher immer wieder kommen. Kann er jedes Messer wieder scharf machen? „Manchem Messer sieht man schon an, dass jemand laienhaft darauf rumgehobelt hat“, sagt er, doch gewöhnlich könne man ein gutes Messer zumindest durch Schadensbegrenzung noch retten. So mancher habe das Schneidwerkzeug so kräftig bearbeitet „dass die Funken nur so flogen“. Dann wäre der Stahl oftmals ausgeglüht und nicht mehr zu gebrauchen. „Blechmesser aus China“ würde er schnell erkennen und den Besitzer darauf hinweisen, dass sich Schärfen nicht lohne. Damaszener Stahl, der aus mehreren Schichten gefertigt ist, sei dagegen ein hervorragender Werkstoff, „aber der kostet etwas“. Scheren, Garten- und viele andere Werkzeuge kann Dieter Krawert sofort schärfen, Die Nachfrage sei aber in den letzten Jahren zurückgegangen, wohl, weil mancher seine Gerätschaften zumindest so schleifen könne, dass sie wieder eine Zeit lang zu gebrauchen sind. Eigentlich ist er schon im Ruhestand, muss also von diesen Einnahmen nicht leben. „Aber es macht mir immer noch Spaß“, sagt er. Eine reichhaltige Bewirtung mit Kaffee, Kuchen, Bratwurst und Pommes sowie erfrischenden Getränken gab es an diesem Nachmittag ebenfalls im Kurpark. So bildete sich bereits um 14 Uhr eine lange Schlange am Küchenbuffet, das längst für gute Angebote bekannt ist. Mit flotter Musik hatte Alleinunterhalter Hermann die Besucher begrüßt. Gute Unterhaltung war an diesem Tag angesagt.