Hille/Lübbecke

Polizei findet Unfallfahrzeug nach Fahrerflucht

veröffentlicht

Die Ermittler sicherten die Spuren. - © Foto: Polizei
Die Ermittler sicherten die Spuren. (© Foto: Polizei)

Hille/Lübbecke (mt/sbo). Einen großen Schritt vorangekommen ist die Polizei bei ihren Ermittlungen nach dem schweren Unfall in Eilhausen am Sonntag, 16. Juni, bei dem ein Autofahrer einen Radfahrer aus Hille angefahren hatte und anschließend geflüchtet war. Die Beamten haben den Unfallwagen gefunden.

Wie seinerzeit berichtet, hatte der Autofahrer den Senior am Sonntag gegen 17.30 Uhr an der Kreuzung Eichholzer Straße/Feldweg erfasst. Statt sich um den am Boden liegenden Mann zu kümmern, gab der Autofahrer Gas. Ein Zeuge hatte zunächst geglaubt, bei dem flüchtigen Wagen habe es sich um einen Mercedes gehandelt.

Untersuchungen der an der Unfallstelle gefundenen Teile ließen jedoch auf einen Opel schließen. Der 72-jährige Hiller war schwer verletzt ins Krankenhaus gekommen; er ist mittlerweile aber wieder zu Hause.

Bei den Befragungen von heimischen Opelbesitzern stießen die Beamten bei einer Anschrift in Lübbecke schließlich auf einen beschädigten Wagen. Ein Gutachter hat nun bestätigt, dass es sich zweifelsfrei um das gesuchte Fahrzeug handelt. Wer allerdings zur Unfallzeit hinter dem Steuer des Opel saß, ist laut Polizei noch unklar. Dazu dauern die Ermittlungen der Beamten an.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Hille/LübbeckePolizei findet Unfallfahrzeug nach FahrerfluchtHille/Lübbecke (mt/sbo). Einen großen Schritt vorangekommen ist die Polizei bei ihren Ermittlungen nach dem schweren Unfall in Eilhausen am Sonntag, 16. Juni, bei dem ein Autofahrer einen Radfahrer aus Hille angefahren hatte und anschließend geflüchtet war. Die Beamten haben den Unfallwagen gefunden. Wie seinerzeit berichtet, hatte der Autofahrer den Senior am Sonntag gegen 17.30 Uhr an der Kreuzung Eichholzer Straße/Feldweg erfasst. Statt sich um den am Boden liegenden Mann zu kümmern, gab der Autofahrer Gas. Ein Zeuge hatte zunächst geglaubt, bei dem flüchtigen Wagen habe es sich um einen Mercedes gehandelt. Untersuchungen der an der Unfallstelle gefundenen Teile ließen jedoch auf einen Opel schließen. Der 72-jährige Hiller war schwer verletzt ins Krankenhaus gekommen; er ist mittlerweile aber wieder zu Hause. Bei den Befragungen von heimischen Opelbesitzern stießen die Beamten bei einer Anschrift in Lübbecke schließlich auf einen beschädigten Wagen. Ein Gutachter hat nun bestätigt, dass es sich zweifelsfrei um das gesuchte Fahrzeug handelt. Wer allerdings zur Unfallzeit hinter dem Steuer des Opel saß, ist laut Polizei noch unklar. Dazu dauern die Ermittlungen der Beamten an.