Hille

Schon wieder brennt eine Hecke in Hille

veröffentlicht

Die brennende Hecke konnten die Feuerwehrleute schnell löschen. Ein Übergreifen der Flammen wurde damit verhindert. - © Foto: Feuerwehr Hille/André Bultemeyer
Die brennende Hecke konnten die Feuerwehrleute schnell löschen. Ein Übergreifen der Flammen wurde damit verhindert. (© Foto: Feuerwehr Hille/André Bultemeyer)

Hille (sbo). Zwei brennende Hecken innerhalb von drei Tagen: In der Ortschaft Hille stand am Samstagabend erneut eine Hecke in Flammen, nachdem die Freiwillige Feuerwehr bereits am Donnerstag zu einem ähnlichen Einsatz ausgerückt war (das MT berichtete).

Um 21.35 wurden laut Auskunft von Feuerwehr-Pressesprecher André Bultemeyer die Löschgruppen Hille, Südhemmern, Nordhemmern und Eickhorst alarmiert. Anwohner der Straße Westerfeld hatten die Feuerwehr gerufen, weil auf einer Länge von rund 25 Metern Zypressen brannten. Die Hecke stand in unmittelbarer Nähe eines Wohnhauses. Die Einsatzkräfte seien jedoch so schnell vor Ort gewesen, dass ein Übergreifen der Flammen verhindern werden konnte, so Bultemeyer.

Zur Unfallursache konnte die Feuerwehr keine Angaben machen. Es sei bisher unklar, wie der Brand entstanden war. Die Polizei sei vor Ort gewesen und habe den Vorfall aufgenommen. Nach einer Dreiviertelstunden hatten die Einsatzkräfte unter der Leitung von Sven Bredebusch das Feuer gelöscht und rückten ab.

Die Feuerwehr weist darauf hin, dass es aufgrund der momentanen Trockenheit fatal sei, Unkraut mit einem Brenner zu entfernen. „Zypressen brauchen nur einen Funken, dann stehen sie in Flammen“, sagt André Bultemeyer. Grundsätzlich sei es jedoch ein Zufall, dass die Feuerwehr innerhalb von so kurzer Zeit zu zwei ähnlichen Einsätze ausrücken muss.

Hinsichtlich der Osterfeuer gebe es bei der Feuerwehr keine besondere Alarmbereitschaft, so Bultemeyer. Allerdings hätten die Löschgruppen eine Liste mit allen angemeldeten Osterfeuern von der Gemeinde Hille bekommen, um im Ernstfall vorbereitet zu sein. In allen neun Ortschaften brannten am Wochenende insgesamt 82 Osterfeuer.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

HilleSchon wieder brennt eine Hecke in HilleHille (sbo). Zwei brennende Hecken innerhalb von drei Tagen: In der Ortschaft Hille stand am Samstagabend erneut eine Hecke in Flammen, nachdem die Freiwillige Feuerwehr bereits am Donnerstag zu einem ähnlichen Einsatz ausgerückt war (das MT berichtete). Um 21.35 wurden laut Auskunft von Feuerwehr-Pressesprecher André Bultemeyer die Löschgruppen Hille, Südhemmern, Nordhemmern und Eickhorst alarmiert. Anwohner der Straße Westerfeld hatten die Feuerwehr gerufen, weil auf einer Länge von rund 25 Metern Zypressen brannten. Die Hecke stand in unmittelbarer Nähe eines Wohnhauses. Die Einsatzkräfte seien jedoch so schnell vor Ort gewesen, dass ein Übergreifen der Flammen verhindern werden konnte, so Bultemeyer. Zur Unfallursache konnte die Feuerwehr keine Angaben machen. Es sei bisher unklar, wie der Brand entstanden war. Die Polizei sei vor Ort gewesen und habe den Vorfall aufgenommen. Nach einer Dreiviertelstunden hatten die Einsatzkräfte unter der Leitung von Sven Bredebusch das Feuer gelöscht und rückten ab. Die Feuerwehr weist darauf hin, dass es aufgrund der momentanen Trockenheit fatal sei, Unkraut mit einem Brenner zu entfernen. „Zypressen brauchen nur einen Funken, dann stehen sie in Flammen“, sagt André Bultemeyer. Grundsätzlich sei es jedoch ein Zufall, dass die Feuerwehr innerhalb von so kurzer Zeit zu zwei ähnlichen Einsätze ausrücken muss. Hinsichtlich der Osterfeuer gebe es bei der Feuerwehr keine besondere Alarmbereitschaft, so Bultemeyer. Allerdings hätten die Löschgruppen eine Liste mit allen angemeldeten Osterfeuern von der Gemeinde Hille bekommen, um im Ernstfall vorbereitet zu sein. In allen neun Ortschaften brannten am Wochenende insgesamt 82 Osterfeuer.