Der Nissan prallte in das Heck des Schulbusses. - © Foto: Polizei Minden-Lübbecke
Der Nissan prallte in das Heck des Schulbusses. (© Foto: Polizei Minden-Lübbecke)

Hille

44-jährige Autofahrerin bei Unfall mit Schulbus schwer verletzt

veröffentlicht

Hille (mt/mei). Schwere Verletzungen erlitt eine 44-jährige Autofahrerin aus Raddestorf am Dienstag bei einem Unfall mit einem Schulbus auf der Mindener Straße in Südhemmern. Wie die Polizei mitteilt, war der Fahrer eines Gelenkbusses gegen 12.50 Uhr auf der Mindener Straße in Richtung Hartum unterwegs. Nach ersten Ermittlungsergebnissen der Beamten hielt der 58-Jährige in Höhe der Bushaltestelle "Südhemmern Friedhof" an. Die mit ihrem Nissan hinter dem Bus fahrende 44-Jährige erkannte dieses Manöver offenbar nicht rechtzeitig und prallte mit ihrem Fahrzeug in das Heck des Schulbusses. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Hille mussten die Frau mit schwerem Gerät unter notärztlicher Betreuung aus dem Unfallwagen befreien. Zur weiteren medizinischen Betreuung wurde sie von Rettungskräften in das Klinikum Minden eingeliefert.

Schulkinder, die sich im Bus befanden, wurden bei dem Unfall nicht verletzt und mit einem Ersatzfahrzeug weitergefahren. Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Mindener Straße rund eine Stunde gesperrt werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Hille44-jährige Autofahrerin bei Unfall mit Schulbus schwer verletztHille (mt/mei). Schwere Verletzungen erlitt eine 44-jährige Autofahrerin aus Raddestorf am Dienstag bei einem Unfall mit einem Schulbus auf der Mindener Straße in Südhemmern. Wie die Polizei mitteilt, war der Fahrer eines Gelenkbusses gegen 12.50 Uhr auf der Mindener Straße in Richtung Hartum unterwegs. Nach ersten Ermittlungsergebnissen der Beamten hielt der 58-Jährige in Höhe der Bushaltestelle "Südhemmern Friedhof" an. Die mit ihrem Nissan hinter dem Bus fahrende 44-Jährige erkannte dieses Manöver offenbar nicht rechtzeitig und prallte mit ihrem Fahrzeug in das Heck des Schulbusses. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Hille mussten die Frau mit schwerem Gerät unter notärztlicher Betreuung aus dem Unfallwagen befreien. Zur weiteren medizinischen Betreuung wurde sie von Rettungskräften in das Klinikum Minden eingeliefert. Schulkinder, die sich im Bus befanden, wurden bei dem Unfall nicht verletzt und mit einem Ersatzfahrzeug weitergefahren. Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Mindener Straße rund eine Stunde gesperrt werden.