Erfahren, aber nicht alt: Wenig Chancen für Arbeitnehmer über 50 Jahre

Stefanie Dullweber

Die Zahl der älteren Erwerbstätigen steigt weiter an. Viele bekommen gar nicht die Chance, sich in einem Unternehmen zu beweisen, weil die Bewerbungen nicht gelesen werden. Foto: Jan Woitas/dpa - © (c) dpa-Zentralbild
Die Zahl der älteren Erwerbstätigen steigt weiter an. Viele bekommen gar nicht die Chance, sich in einem Unternehmen zu beweisen, weil die Bewerbungen nicht gelesen werden. Foto: Jan Woitas/dpa (© (c) dpa-Zentralbild)

Hille-Südhemmern (mt). Für die Unternehmerin Karin Ressel sind Arbeitskräfte über 50 Jahre eine unterschätzte Gruppe. Diese Menschen hätten kaum noch Chancen auf dem Arbeitsmarkt und große Unternehmen würden sich die Bewerbungen nicht einmal mehr anschauen. „Es ist gut, dass Sie sich mit 49 beworben haben. Ab 50 gucken wir uns die Bewerbungen gar nicht mehr an“, hat sie einen Arbeitgeber sagen hören. „Was ist das für eine verrückte Welt?“, fragt sie sich und gibt zu Bedenken: „Bei Politikern beispielsweise spielt das Alter offenbar keine Rolle. Wir hatten schließlich schon Bundespräsidenten, die über 70 Jahre alt waren.“