Entschleunigter Tourismus: Rothenuffeln soll als Luftkurort vermarktet werden

Carsten Korfesmeyer

Heimatvereinsvorsitzender Torsten Siemon (links) und Ortsvorsteher Wolfgang Witting freuen sich über die neue Brücke. MT- - © Foto: Korfesmeyer
Heimatvereinsvorsitzender Torsten Siemon (links) und Ortsvorsteher Wolfgang Witting freuen sich über die neue Brücke. MT- (© Foto: Korfesmeyer)
Die Bank im Kurpark von Rothenuffeln hat eine Länge von 15,8 Metern. MT-Foto: Alex Lehn - © Lehn,Alexander
Die Bank im Kurpark von Rothenuffeln hat eine Länge von 15,8 Metern. MT-Foto: Alex Lehn (© Lehn,Alexander)

Hille-Rothenuffeln (mt). Ein Ort für Halligalli ist Rothenuffeln nicht. Heimatvereinsvorsitzender Torsten Siemon sieht die Stärken des Dorfes am Fuße des Wiehengebirges woanders. Kurpark, Brunnenhaus oder die vielen Wanderwege locken Touristen, die gerne mal die Seele baumeln lassen. „Wir haben hier noch viele weitere Schätzchen“, sagt er gegenüber dem MT. Die gelte es nach der Verleihung des Luftkurortstatus noch bekannter zu machen. Siemon sagt mehrfach, dass die Vermarktung von Rothenuffeln eine zentrale Aufgabe für das neue Jahr ist.