Höinghaus gibt auf: Nach Vollsperrung der Hauptstraße bleiben die Kunden weg

Carsten Korfesmeyer

Bekannt ist das Modegeschäft Höinghaus für seine Modenschauen. Die Gäste kommen überwiegend mit Bussen und häufig von weit her, um an den Veranstaltungen im ersten Stockwerk teilzunehmen. Was nach der Schließung aus dem Gebäude wird, steht noch nicht fest. MT-Fotos: Carsten Korfesmeyer
Bekannt ist das Modegeschäft Höinghaus für seine Modenschauen. Die Gäste kommen überwiegend mit Bussen und häufig von weit her, um an den Veranstaltungen im ersten Stockwerk teilzunehmen. Was nach der Schließung aus dem Gebäude wird, steht noch nicht fest. MT-Fotos: Carsten Korfesmeyer
Geschäftsführer Björn Höinghaus (32) will sich nach Schließung seines Modehauses beruflich „in eine ganz andere Richtung“ verändern.
Geschäftsführer Björn Höinghaus (32) will sich nach Schließung seines Modehauses beruflich „in eine ganz andere Richtung“ verändern.

Hille-Oberlübbe (mt). Schuld sei allein die Vollsperrung der Hauptstraße, dass in ihrem Modegeschäft bald die Lichter ausgehen. Firmenchefin Monika Höinghaus und ihr Sohn Björn nennen als Grund für die baldige Schließung die laufenden Kanalbauarbeiten an der Durchgangstrecke. „Es war, als hätte jemand einen Schalter umgelegt“, sagt der 32-Jährige. Von einem Tag auf den anderen blieben die Kunden weg und selbst die Organisatoren der Busreisegruppen seien häufig an der Umleitung verzweifelt.