Ausgeschnitten: Heckenschnitt in Hille ist künftig Privatsache

Carsten Korfesmeyer

Mit dem Wegfall des Heckenschnitts durch die Gemeinde endet auf den Hiller Friedhöfen voraussichtlich bald ein Stück Gewohnheitsrecht. Foto: Uli Deck/dpa - © (c) Copyright 2018, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Mit dem Wegfall des Heckenschnitts durch die Gemeinde endet auf den Hiller Friedhöfen voraussichtlich bald ein Stück Gewohnheitsrecht. Foto: Uli Deck/dpa (© (c) Copyright 2018, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten)

Hille-Hartum (mt). Überraschend schnell kommt es am Dienstagabend im Bauausschuss zur Abstimmung über die Friedhofsgebühren und damit zum wahrscheinlichen Ende eines langen Streitthemas. Ab 2019 soll der Heckenschnitt auf den Gräbern zur reinen Privatsache werden. Bislang hatte die Gemeinde diese Aufgabe erledigt, was an einer Kann-Bestimmung in der Friedhofssatzung lag, die entsprechend interpretiert wurde. Sie soll nun wegfallen – und damit dürfte ein Stück Hiller Gewohnheitsrecht enden, über das die Politik etwa drei Jahre teilweise sehr emotional debattiert hatte. Das letzte Wort hat allerdings der Rat.