Archivfoto: Alex Lehn
Archivfoto: Alex Lehn

Hille-Prozess: Sah Pflegekind Mord an Jochen K.?

Stefanie Dullweber

Hille/Bielefeld (mt). Das Pflegekind von Jörg W. und seiner Frau, das während der drei Morde auf dem Hof in Hille lebte, soll vor Gericht aussagen. Das teilte der Vorsitzende Richter gestern am fünften Prozesstag vor dem Landgericht Bielefeld mit. Das Ehepaar hatte die damals 15-Jährige im Frühjahr 2017 aufgenommen und insgesamt 36.000 Euro für die Betreuung kassiert.

Für das Gericht ist die heute 17-Jährige eine wichtige Zeugin. Sie hatte den Abend des 26. August – an dem der landwirtschaftliche Helfer Jochen K. laut Schätzungen der Ermittler ermordet wurde – mit den Angeklagten Jörg W. und Kevin R. verbracht. Alle Beteiligten sollen einen gemütlichen Grillabend vor einer Blockhütte im Garten des Hofes in Neuenbaum verbracht haben. In der Nähe wurden später die Leichen Jochen K.'s sowie des weiteren Mordopfers Gerd F. gefunden. Offenbar will das Gericht klären, ob das Mädchen den Mord gesehen hat und weitere Details kennt.

Auch W.'s Ehefrau Doris muss sich womöglich noch auf ein Verfahren vor Gericht einstellen. Die Nebenklage kündigte gestern an, entsprechende Schritte einzuleiten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Hille-Prozess: Sah Pflegekind Mord an Jochen K.?Stefanie DullweberHille/Bielefeld (mt). Das Pflegekind von Jörg W. und seiner Frau, das während der drei Morde auf dem Hof in Hille lebte, soll vor Gericht aussagen. Das teilte der Vorsitzende Richter gestern am fünften Prozesstag vor dem Landgericht Bielefeld mit. Das Ehepaar hatte die damals 15-Jährige im Frühjahr 2017 aufgenommen und insgesamt 36.000 Euro für die Betreuung kassiert. Für das Gericht ist die heute 17-Jährige eine wichtige Zeugin. Sie hatte den Abend des 26. August – an dem der landwirtschaftliche Helfer Jochen K. laut Schätzungen der Ermittler ermordet wurde – mit den Angeklagten Jörg W. und Kevin R. verbracht. Alle Beteiligten sollen einen gemütlichen Grillabend vor einer Blockhütte im Garten des Hofes in Neuenbaum verbracht haben. In der Nähe wurden später die Leichen Jochen K.'s sowie des weiteren Mordopfers Gerd F. gefunden. Offenbar will das Gericht klären, ob das Mädchen den Mord gesehen hat und weitere Details kennt. Auch W.'s Ehefrau Doris muss sich womöglich noch auf ein Verfahren vor Gericht einstellen. Die Nebenklage kündigte gestern an, entsprechende Schritte einzuleiten.