Das Feuer auf der Mülldeponie Pohlsche Heide in Hille hat sich am frühen Freitagmorgen wieder neu entzündet. Die Einsatzkräfte sind vor Ort. - © Foto: Alex Lehn
Das Feuer auf der Mülldeponie Pohlsche Heide in Hille hat sich am frühen Freitagmorgen wieder neu entzündet. Die Einsatzkräfte sind vor Ort. (© Foto: Alex Lehn)

Update: Feuer auf Pohlscher Heide wieder aus

veröffentlicht

Hille (sbo). Der Brand auf der Mülldeponie Pohlsche Heide entzündete sich am frühen Freitagmorgen erneut. Dabei handelte es sich nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr Hille, die um 5.39 Uhr alarmiert wurde, nicht um offenes Feuer, sondern um Glutnester, die Rauch entwickelten.

Nachdem die Einsatzkräfte am Donnerstagnachmittag „Feuer aus" gemeldet hatten, war in der Nacht zu Freitag noch eine Brandwache der Kreisabfallverwertungsgesellschaft und der Feuerwehr Hille vor Ort. Weil die Wasserversorgung auf dem Gelände ausfiel, war die Feuerwehr Hille erneut alarmiert worden, so deren Pressesprecher Luis Rothe.

Der westliche Hügel auf der Deponie stand erneut unter Dampf und musste komplett auseinandergefahren und abgelöscht werden, sagte Luis Rothe gegenüber dem MT. Der 1. Zug der Feuerwehr Hille übernahm die erste Schicht und wurde am Mittag von den Löschgruppen Rothenuffeln, Oberlübbe und Unterlübbe abgelöst. Gegen 18 Uhr am Abend waren die Nachlöscharbeiten beendet und die Feuerwehr übergab die Einsatzstelle an den Betreiber. Zu diesem Zeitpunkt lief auch die Wasserversorgung wieder.

Seit Dienstag hatte auf der Deponie aufbereiteter Gewerbe- und Hausmüll gebrannt. Die Ursache war Selbstentzündung.

Hier finden Sie alle Artikel zum Brand auf der Pohlschen Heide

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Update: Feuer auf Pohlscher Heide wieder ausHille (sbo). Der Brand auf der Mülldeponie Pohlsche Heide entzündete sich am frühen Freitagmorgen erneut. Dabei handelte es sich nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr Hille, die um 5.39 Uhr alarmiert wurde, nicht um offenes Feuer, sondern um Glutnester, die Rauch entwickelten. Nachdem die Einsatzkräfte am Donnerstagnachmittag „Feuer aus" gemeldet hatten, war in der Nacht zu Freitag noch eine Brandwache der Kreisabfallverwertungsgesellschaft und der Feuerwehr Hille vor Ort. Weil die Wasserversorgung auf dem Gelände ausfiel, war die Feuerwehr Hille erneut alarmiert worden, so deren Pressesprecher Luis Rothe. Der westliche Hügel auf der Deponie stand erneut unter Dampf und musste komplett auseinandergefahren und abgelöscht werden, sagte Luis Rothe gegenüber dem MT. Der 1. Zug der Feuerwehr Hille übernahm die erste Schicht und wurde am Mittag von den Löschgruppen Rothenuffeln, Oberlübbe und Unterlübbe abgelöst. Gegen 18 Uhr am Abend waren die Nachlöscharbeiten beendet und die Feuerwehr übergab die Einsatzstelle an den Betreiber. Zu diesem Zeitpunkt lief auch die Wasserversorgung wieder. Seit Dienstag hatte auf der Deponie aufbereiteter Gewerbe- und Hausmüll gebrannt. Die Ursache war Selbstentzündung.Hier finden Sie alle Artikel zum Brand auf der Pohlschen Heide