Die Holzindustrie hat monatliche Kontingente ausgegeben, um dem Überangebot an Holz nach Orkan „Friederike“ Herr zu werden. Deshalb lagern noch immer Stämme der umgeknickten Bäume im Wiehengebirge. Förster Markus Uhr kann sie erst nach und nach abholen lassen. MT-Fotos: Doris Christoph - © Doris Christoph
Die Holzindustrie hat monatliche Kontingente ausgegeben, um dem Überangebot an Holz nach Orkan „Friederike“ Herr zu werden. Deshalb lagern noch immer Stämme der umgeknickten Bäume im Wiehengebirge. Förster Markus Uhr kann sie erst nach und nach abholen lassen. MT-Fotos: Doris Christoph (© Doris Christoph)

Die heiße Zeit nach „Friederike“: Spuren des Orkans immer noch sichtbar

Doris Christoph

Tannennadeln trocknen vor sich hin und stellen ein Brandrisiko dar. (© Doris Christoph) Hille-Oberlübbe (mt).
Registrieren
Registrieren & Bezahlart wählen
Inhalte mit diesem Symbol sind kostenpflichtig

Einige Artikel auf MT.de sind kostenpflichtig. Wir markieren solche Artikel mit dem Plus-Symbol. Sie können MT.de für einen freien Zugang abonnieren (ab 2,- € / Monat), einen Tagespass erwerben (0,99 € / 24 Stunden) oder den Artikel einzeln beziehen (0,79 €).

Bitte registrieren Sie sich und wählen die gewünschte Zahlart. Eine Registrierung auf MT.de ist notwendig, damit sie den gewünschten Zugang auf mehreren Geräten nutzen können.

Weitere Informationen zum Bezahlmodell und den Kosten auf MT.de gibt es hier.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.