Auch das Dorfgemeinschaftshaus war Thema. MT- - © Foto: Archiv
Auch das Dorfgemeinschaftshaus war Thema. MT- (© Foto: Archiv)

Jutta Buhre im Amt bestätigt

veröffentlicht

Vorstandswahlen beim SPD Ortsverein Oberlübbe-Unterlübbe

Hille-Oberlübbe (mt/sbo). Die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Oberlübbe-Unterlübbe fand kürzlich im Dorfgemeinschaftshaus Oberlübbe statt. Auf der Tagesordnung standen der Jahresbericht sowie Vorstands- und Delegiertenwahlen zu verschiedenen Parteigremien.

Da die Vorsitzende Jutta Buhre erkrankt war, übernahm Hans-Dieter Riechmann den Vorsitz. Im Jahresbericht ging Riechmann auf die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr 2017 ein. Es waren die regelmäßigen Monatsversammlungen, eine Vorstandssitzung, eine Jahreshauptversammlung, eine Winterwanderung sowie die Teilnahme an Angeboten des SPD-Gemeindeverbandes. Außerdem gab er einen Überblick über das Jahr 2017 zur Bundespolitik – Bundestagswahl, Hinweis auf die Abstimmung über die Koalition mit der CDU – und über die Kommunalpolitik – Haushalt und Flüchtlingssituation.

Rolf-Ulrich Rinne als Kassierer berichtete über die Finanzen des Ortsvereins. Im Vorfeld hatten Kassenprüfer die Kasse geprüft. Aufgrund der Prüfung wurde dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt. Zum neuen Kassenprüfer wählte die Versammlung Wilfried Heintz als Ersatz für den turnusmäßig ausscheidenden Helmut Oevermann.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Jutta Buhre erneut zur Vorsitzenden gewählt. Stellvertretende Vorsitzende sind Hans-Dieter Riechmann und Friedrich Meyer. Als Kassierer wurde Rolf-Ulrich Rinne wiedergewählt, zur Schriftführerin Elke Heintz. Zum Mitgliederbeauftragten wählte die Versammlung Hans-Dieter Riechmann, zum Pressereferenten Friedrich Meyer und zur Bildungsobfrau und Frauenbeauftragten Elke Heintz. Zu Delegierten für den Gemeindeverband wurden sechs Ortsvereinsmitglieder gewählt, drei Mitglieder als Delegierte zum Kreisparteitag.

Unter „Verschiedenes“ gab es eine rege Diskussion über die Mitgliederabstimmung zur Großen Koalition. Anschließend berichtete Hans-Dieter Riechmann über die Gründung eines Fördervereins zum Erhalt des Dorfgemeinschaftshauses. Seit 12. Februar gibt es einen eingetragenen Verein mit Gemeinnützigkeit. Das Haus kann also weiter mit verschiedenen Veranstaltungen belegt werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Jutta Buhre im Amt bestätigtVorstandswahlen beim SPD Ortsverein Oberlübbe-UnterlübbeHille-Oberlübbe (mt/sbo). Die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Oberlübbe-Unterlübbe fand kürzlich im Dorfgemeinschaftshaus Oberlübbe statt. Auf der Tagesordnung standen der Jahresbericht sowie Vorstands- und Delegiertenwahlen zu verschiedenen Parteigremien. Da die Vorsitzende Jutta Buhre erkrankt war, übernahm Hans-Dieter Riechmann den Vorsitz. Im Jahresbericht ging Riechmann auf die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr 2017 ein. Es waren die regelmäßigen Monatsversammlungen, eine Vorstandssitzung, eine Jahreshauptversammlung, eine Winterwanderung sowie die Teilnahme an Angeboten des SPD-Gemeindeverbandes. Außerdem gab er einen Überblick über das Jahr 2017 zur Bundespolitik – Bundestagswahl, Hinweis auf die Abstimmung über die Koalition mit der CDU – und über die Kommunalpolitik – Haushalt und Flüchtlingssituation. Rolf-Ulrich Rinne als Kassierer berichtete über die Finanzen des Ortsvereins. Im Vorfeld hatten Kassenprüfer die Kasse geprüft. Aufgrund der Prüfung wurde dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt. Zum neuen Kassenprüfer wählte die Versammlung Wilfried Heintz als Ersatz für den turnusmäßig ausscheidenden Helmut Oevermann. Bei den anschließenden Wahlen wurde Jutta Buhre erneut zur Vorsitzenden gewählt. Stellvertretende Vorsitzende sind Hans-Dieter Riechmann und Friedrich Meyer. Als Kassierer wurde Rolf-Ulrich Rinne wiedergewählt, zur Schriftführerin Elke Heintz. Zum Mitgliederbeauftragten wählte die Versammlung Hans-Dieter Riechmann, zum Pressereferenten Friedrich Meyer und zur Bildungsobfrau und Frauenbeauftragten Elke Heintz. Zu Delegierten für den Gemeindeverband wurden sechs Ortsvereinsmitglieder gewählt, drei Mitglieder als Delegierte zum Kreisparteitag. Unter „Verschiedenes“ gab es eine rege Diskussion über die Mitgliederabstimmung zur Großen Koalition. Anschließend berichtete Hans-Dieter Riechmann über die Gründung eines Fördervereins zum Erhalt des Dorfgemeinschaftshauses. Seit 12. Februar gibt es einen eingetragenen Verein mit Gemeinnützigkeit. Das Haus kann also weiter mit verschiedenen Veranstaltungen belegt werden.