- © pr
(© pr)

Nachwuchs für die Löschgruppe Unterlübbe

veröffentlicht

Hille-Unterlübbe (mt/sbo). Löschgruppenführer Christian Fabry konnte bei der Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Unterlübbe viele Mitglieder und Ehrengäste im Feuerwehrgerätehaus begrüßen. Er berichtete von 13 Einsätzen für die Löschgruppe im Jahr 2017. Darunter waren sieben Brände und sechs technische Hilfeleistungen wie Ölschäden, witterungsbedingte Einsätze und Türöffnungen.

Neben dem Übungs- und Einsatzgeschehen fanden etliche Löschgruppen-, Gemeinschafts- und Zugdienste statt. Weitere Veranstaltungen waren eine Radtour, die Aktion „Saubere Landschaft“, das Osterfeuer, die Bewegungsfahrt mit dem II. Zug, ein Ausflug in den Center Parc und die Gestaltung des Volkstrauertages.

Fabry erklärte, dass durch die Übernahme einiger Kameraden aus der Jugendfeuerwehr in die Stammwehr das Durchschnittsalter der Löschgruppe sehr jung sei. In diesem Jahr würden weitere junge Feuerwehrleute dazukommen, wies Fabry auf den Stellenwert der Ausbildung hin. Jugendsprecher Moritz Drees blickte auf ein arbeitsintensives und erfolgreiches Jahr zurück. Als besonderes Highlight nannte er das 39. Osterfeuer, das sich wieder einmal als Publikumsmagnet erwies sowie ein 24-Stunden-Dienst, bei dem die Kinder und Jugendlichen diverse Einsatzszenarien abarbeiteten.

Die Wahlen brachten einige Änderungen. Mario Kollmeyer wurde zum Kassierer gewählt, Stefan Hüsener zu seinem Stellvertreter, Martin Kottmeier zum Gerätewart, Marco Lange zu seinem Stellvertreter, Dennis Mathemeier zum Schriftführer sowie Leon Ritter zu seinem Stellvertreter.

Wehrführer Bernhard Förster bedankte sich für die geleistete Arbeit bei Einsätzen, Diensten und Fortbildungen. Er berichtet von Änderungen im Jahr 2017 und von der Werbekampagne, die sehr erfolgreich angelaufen sei. Weiter ging er auf den Brandschutzbedarfsplan und dessen Umsetzung ein.

Löschgruppenführer Christian Fabry bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und wünschte sich eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit innerhalb der Löschgruppe. Besonders freue ihn, dass immer mehr jüngere Kameraden im Vorstand mitarbeiteten und somit für die Nachhaltigkeit in der Löschgruppe alles getan werde.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Nachwuchs für die Löschgruppe UnterlübbeHille-Unterlübbe (mt/sbo). Löschgruppenführer Christian Fabry konnte bei der Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Unterlübbe viele Mitglieder und Ehrengäste im Feuerwehrgerätehaus begrüßen. Er berichtete von 13 Einsätzen für die Löschgruppe im Jahr 2017. Darunter waren sieben Brände und sechs technische Hilfeleistungen wie Ölschäden, witterungsbedingte Einsätze und Türöffnungen. Neben dem Übungs- und Einsatzgeschehen fanden etliche Löschgruppen-, Gemeinschafts- und Zugdienste statt. Weitere Veranstaltungen waren eine Radtour, die Aktion „Saubere Landschaft“, das Osterfeuer, die Bewegungsfahrt mit dem II. Zug, ein Ausflug in den Center Parc und die Gestaltung des Volkstrauertages. Fabry erklärte, dass durch die Übernahme einiger Kameraden aus der Jugendfeuerwehr in die Stammwehr das Durchschnittsalter der Löschgruppe sehr jung sei. In diesem Jahr würden weitere junge Feuerwehrleute dazukommen, wies Fabry auf den Stellenwert der Ausbildung hin. Jugendsprecher Moritz Drees blickte auf ein arbeitsintensives und erfolgreiches Jahr zurück. Als besonderes Highlight nannte er das 39. Osterfeuer, das sich wieder einmal als Publikumsmagnet erwies sowie ein 24-Stunden-Dienst, bei dem die Kinder und Jugendlichen diverse Einsatzszenarien abarbeiteten. Die Wahlen brachten einige Änderungen. Mario Kollmeyer wurde zum Kassierer gewählt, Stefan Hüsener zu seinem Stellvertreter, Martin Kottmeier zum Gerätewart, Marco Lange zu seinem Stellvertreter, Dennis Mathemeier zum Schriftführer sowie Leon Ritter zu seinem Stellvertreter. Wehrführer Bernhard Förster bedankte sich für die geleistete Arbeit bei Einsätzen, Diensten und Fortbildungen. Er berichtet von Änderungen im Jahr 2017 und von der Werbekampagne, die sehr erfolgreich angelaufen sei. Weiter ging er auf den Brandschutzbedarfsplan und dessen Umsetzung ein. Löschgruppenführer Christian Fabry bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und wünschte sich eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit innerhalb der Löschgruppe. Besonders freue ihn, dass immer mehr jüngere Kameraden im Vorstand mitarbeiteten und somit für die Nachhaltigkeit in der Löschgruppe alles getan werde.