Arztfehler: Frau aus Hille verliert Nieren und Augenlicht

Martin Fröhlich

Die damals jugendliche Patienten ist auf eine Dialysebehandlung angewiesen. - © Foto: dpa
Die damals jugendliche Patienten ist auf eine Dialysebehandlung angewiesen. (© Foto: dpa)

Hille/Hamm (nw). Eine junge Frau aus Hille hat wegen eines Arztfehlers 200.000 Euro Schmerzensgeld erstritten. Sie hatte durch eine zu späte Diagnose beide Nieren verloren. Doch das Geld ist ein schwacher Trost: Bei einem erneuten Transplantationsversuch gab es schweren Komplikationen.