Kulturstiftung des Bundes fördert Mindener Stadtbibliothek Minden/Berlin (mt/jhr). Die Kulturstiftung des Bundes fördert über ihr Programm „Hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ die Mindener Stadtbibliothek und die Stadtbibliothek Bad Oeynhausen. Ausgewählt wurden die neue Förderprojekte durch eine unabhängige Fachjury. Die Stadtbibliothek Minden und die Bibliothek in Bad Oeynhausen wollen auch am Sonntag Menschen dazu einladen, die Bibliothek als Kultur- und Begegnungsort zu erleben. Beide Kommunen orientieren sich dafür an dem erfolgreichen Konzept der Berliner Amerika-Gedenkbibliothek und wollen erproben, wie sich dieser Ansatz auch in eine ländliche Region übertragen lässt. Dieses Vorhaben wird mit 173.800 Euro unterstützt. Mit ihrem Programm "Hochdrei – Stadtbibliotheken verändern" will die Kulturstiftung des Bundes die Stadtbibliotheken in ihrer Rolle als kooperationsfreudige und teilhabeorientierte Kulturorte stärken. Das Programm will Raum schaffen für unkonventionelle Ideen und kreative Formate, die es den Stadtbibliotheken auf Dauer ermöglichen, sich als offene Orte der Begegnung zu etablieren. Die Kulturstiftung des Bundes fördert das Programm in den Jahren 2018–2022 mit 5,6 Mio. Euro. Der "Hochdrei – Fonds" stellt Fördermittel für beispielhafte Vorhaben von Stadt- und Gemeindebibliotheken bereit, die gemeinsam mit Partnern aus der Stadtgesellschaft entwickelt und durchgeführt werden. Die Projekte müssen geeignet sein, den Ort Bibliothek durch kreative Veranstaltungsformate als Raum der Begegnung, des kulturellen Austausches sowie der gesellschaftlichen Debatte zukunftsorientiert auszubauen.

Kulturstiftung des Bundes fördert Mindener Stadtbibliothek

Der Eingang zu VHS und Stadtbibliothek soll künftig auch Sonntags geöffnet sein. Foto: MT-Archiv/Alex Lehn © Lehn Alexander

Minden/Berlin (mt/jhr). Die Kulturstiftung des Bundes fördert über ihr Programm „Hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ die Mindener Stadtbibliothek und die Stadtbibliothek Bad Oeynhausen. Ausgewählt wurden die neue Förderprojekte durch eine unabhängige Fachjury.

Die Stadtbibliothek Minden und die Bibliothek in Bad Oeynhausen wollen auch am Sonntag Menschen dazu einladen, die Bibliothek als Kultur- und Begegnungsort zu erleben. Beide Kommunen orientieren sich dafür an dem erfolgreichen Konzept der Berliner Amerika-Gedenkbibliothek und wollen erproben, wie sich dieser Ansatz auch in eine ländliche Region übertragen lässt. Dieses Vorhaben wird mit 173.800 Euro unterstützt.

Mit ihrem Programm "Hochdrei – Stadtbibliotheken verändern" will die Kulturstiftung des Bundes die Stadtbibliotheken in ihrer Rolle als kooperationsfreudige und teilhabeorientierte Kulturorte stärken. Das Programm will Raum schaffen für unkonventionelle Ideen und kreative Formate, die es den Stadtbibliotheken auf Dauer ermöglichen, sich als offene Orte der Begegnung zu etablieren. Die Kulturstiftung des Bundes fördert das Programm in den Jahren 2018–2022 mit 5,6 Mio. Euro.

Der "Hochdrei – Fonds" stellt Fördermittel für beispielhafte Vorhaben von Stadt- und Gemeindebibliotheken bereit, die gemeinsam mit Partnern aus der Stadtgesellschaft entwickelt und durchgeführt werden. Die Projekte müssen geeignet sein, den Ort Bibliothek durch kreative Veranstaltungsformate als Raum der Begegnung, des kulturellen Austausches sowie der gesellschaftlichen Debatte zukunftsorientiert auszubauen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema