ABO
„PreZero“ geht in die Offensive und entwickelt ökologische Alternativen zu Plastikverpackungen „Als eines der führenden europäischen Umweltunternehmen leisten wir mit unserem Wertstoff- und Recyclingmanagement schon heute einen wichtigen Beitrag für die konsequente Schonung der Ressourcen", teilt „PreZero" mit. Und doch wolle und müsse man weiter nachhaltig und strategisch handeln, um späteren Generationen eine sichere Zukunft zu ermöglichen. Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: Jährlich fallen allein in Deutschland rund 6,3 Millionen Tonnen Plastikmüll an, davon etwa die Hälfte durch Verpackungen. Mit dem faserbasierten „Silphie-Papier" bietet „PreZero" nach eigener Auskunft „eine richtungsweisende Alternative für nachhaltige Verpackungslösungen." Die in Kooperation mit dem Konsumhersteller Procter & Gamble entwickelte Marke „OutNature" wurde im Dezember 2021 beim Deutschen Nachhaltigkeitstag vorgestellt hat. Als ersten Meilenstein werden die beiden Partner unter dem Motto „Papier verändert" neue Verpackungen entwickeln und diese am Markt etablieren. „Als Basis dafür dient das innovative und nachweislich recyclebare Silphie-Papier, das aus den Fasern der schnell nachwachsenden und bienenfreundlichen Silphie-Pflanze besteht" informiert „PreZero" in einer Pressemitteilung. Bereits im Dezember letzten Jahres sind Displays der Procter & Gamble Marken Gillette und Always aus Silphie-Papier über die Handelspartner Lidl und Kaufland zu den Verbrauchern gekommen. An weiteren Einsatzmöglichkeiten werde aktuell intensiv gearbeitet. Neben der Kooperation im Bereich Verpackungen werden die beiden Partner weitere Schritte des Wertstoffkreislaufes unter die Lupe nahmen. „Ziel ist es, mit Blick auf Recyclingfähigkeit weitere Potenziale zu identifizieren und die Kreislaufwirtschaft insgesamt zu stärken und voranzubringen." „Indem wir mit „PreZero" die Kreislaufwirtschaft fördern und Wertstoffe recyceln, leisten wir einen nachhaltigen Beitrag zum schonenden Umgang mit Ressourcen. Mit Procter & Gamble denken wir jetzt Zusammenarbeit neu, kommen so unserer gemeinsamen Verantwortung als große Unternehmen nach und heben damit die Kreislaufwirtschaft auf ein völlig neues Level", erklärt Thomas Kyriakis, Vorstandsvorsitzender von „PreZero". „Die beiden Unternehmen wollen über einen gegenseitigen Know-how-Transfer ihre jeweiligen Kompetenzen bündeln und als Pioniere innovative Nachhaltigkeitskonzepte vorantreiben", so der Wortlaut der Pressemitteilung. „PreZero" verfolgt die Vision einer Welt, in der dank geschlossener Kreisläufe keine Ressourcen mehr vergeudet werden. „Null Abfall, 100 Prozent Wertstoff", lautet die Devise. Deshalb ist „PreZero" stets auf der Suche nach neuen Rohstoffen, Verfahren und Konzepten, die Ökologie und Ökonomie überzeugend vereinen. Das beginnt mit der Sammlung aller Abfallarbeiten bei Privat- und Gewerbekunden vor Ort. In hochmodernen Sortieranlagen in Deutschland und Europa werden diese Wertstoffe in einzelne „Rohstoff-Fraktionen" aufbereitet und einer effizienten Wiederverwertung zugeführt. Alles gemäß dem gelebten „PreZero"-Anspruch: Null Verschwendung von wichtigen Ressourcen. Neben Kunststoffen wird auch Aluminium konsequent recycelt. Der Deckel eines Joghurtbechers, Kaffeekapseln oder Deospraydosen – alles Verpackungen mit Aluminium-Anteil, die „PreZero" täglich aus den Verpackungsabfällen privater Haushalte sortiert und mit speziell entwickelten Verfahren wieder zu reinem Aluminium recycelt. Fazit und Ausblick des Unternehmens: „Verantwortung fängt stets vor Ort an. Wir von PreZero Service Deutschland stehen für professionelle Leistungen in den Bereichen Recycling und Abfallverwertung. Wir unterstützen Sie mit unseren privaten und gewerblichen Dienstleitungen – auch in ihrer Nähe. PreZero Service Westfalen GmbH & Co. KGAn der Pforte 232457 Porta Westfalicawww.prezero.comhttps://out-nature.de Unternehmensvorstellung: „PreZero" ist ein international tätiger Umweltdienstleister mit rund 30.000 Mitarbeitern an über 430 Standorten in Europa und Nordamerika. Das Unternehmen bündelt mit der Entsorgung und Sortierung von Abfällen, der Aufbereitung sowie dem Recycling alle Kompetenzen entlang der Wertschöpfungskette unter einem Dach. Damit sieht sich „PreZero" als Innovationstreiber der Branche mit dem Ziel, eine Welt zu schaffen, in der dank geschlossener Kreisläufe keine Ressourcen mehr vergeudet werden. Eben: „Null Abfall, 100 Prozent Wertstoff."
Anzeige Werbung

„PreZero“ geht in die Offensive und entwickelt
ökologische Alternativen zu Plastikverpackungen

„Als eines der führenden europäischen Umweltunternehmen leisten wir mit unserem Wertstoff- und Recyclingmanagement schon heute einen wichtigen Beitrag für die konsequente Schonung der Ressourcen", teilt „PreZero" mit. Und doch wolle und müsse man weiter nachhaltig und strategisch handeln, um späteren Generationen eine sichere Zukunft zu ermöglichen. Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: Jährlich fallen allein in Deutschland rund 6,3 Millionen Tonnen Plastikmüll an, davon etwa die Hälfte durch Verpackungen.

Mit dem faserbasierten „Silphie-Papier" bietet „PreZero" nach eigener Auskunft „eine richtungsweisende Alternative für nachhaltige Verpackungslösungen." Die in Kooperation mit dem Konsumhersteller Procter & Gamble entwickelte Marke „OutNature" wurde im Dezember 2021 beim Deutschen Nachhaltigkeitstag vorgestellt hat.

Als ersten Meilenstein werden die beiden Partner unter dem Motto „Papier verändert" neue Verpackungen entwickeln und diese am Markt etablieren. „Als Basis dafür dient das innovative und nachweislich recyclebare Silphie-Papier, das aus den Fasern der schnell nachwachsenden und bienenfreundlichen Silphie-Pflanze besteht" informiert „PreZero" in einer Pressemitteilung. Bereits im Dezember letzten Jahres sind Displays der Procter & Gamble Marken Gillette und Always aus Silphie-Papier über die Handelspartner Lidl und Kaufland zu den Verbrauchern gekommen. An weiteren Einsatzmöglichkeiten werde aktuell intensiv gearbeitet.

Neben der Kooperation im Bereich Verpackungen werden die beiden Partner weitere Schritte des Wertstoffkreislaufes unter die Lupe nahmen. „Ziel ist es, mit Blick auf Recyclingfähigkeit weitere Potenziale zu identifizieren und die Kreislaufwirtschaft insgesamt zu stärken und voranzubringen."

„Indem wir mit „PreZero" die Kreislaufwirtschaft fördern und Wertstoffe recyceln, leisten wir einen nachhaltigen Beitrag zum schonenden Umgang mit Ressourcen. Mit Procter & Gamble denken wir jetzt Zusammenarbeit neu, kommen so unserer gemeinsamen Verantwortung als große Unternehmen nach und heben damit die Kreislaufwirtschaft auf ein völlig neues Level", erklärt Thomas Kyriakis, Vorstandsvorsitzender von „PreZero". „Die beiden Unternehmen wollen über einen gegenseitigen Know-how-Transfer ihre jeweiligen Kompetenzen bündeln und als Pioniere innovative Nachhaltigkeitskonzepte vorantreiben", so der Wortlaut der Pressemitteilung.

„PreZero" verfolgt die Vision einer Welt, in der dank geschlossener Kreisläufe keine Ressourcen mehr vergeudet werden. „Null Abfall, 100 Prozent Wertstoff", lautet die Devise. Deshalb ist „PreZero" stets auf der Suche nach neuen Rohstoffen, Verfahren und Konzepten, die Ökologie und Ökonomie überzeugend vereinen.

Das beginnt mit der Sammlung aller Abfallarbeiten bei Privat- und Gewerbekunden vor Ort. In hochmodernen Sortieranlagen in Deutschland und Europa werden diese Wertstoffe in einzelne „Rohstoff-Fraktionen" aufbereitet und einer effizienten Wiederverwertung zugeführt. Alles gemäß dem gelebten „PreZero"-Anspruch: Null Verschwendung von wichtigen Ressourcen.

Neben Kunststoffen wird auch Aluminium konsequent recycelt. Der Deckel eines Joghurtbechers, Kaffeekapseln oder Deospraydosen – alles Verpackungen mit Aluminium-Anteil, die „PreZero" täglich aus den Verpackungsabfällen privater Haushalte sortiert und mit speziell entwickelten Verfahren wieder zu reinem Aluminium recycelt.

Fazit und Ausblick des Unternehmens: „Verantwortung fängt stets vor Ort an. Wir von PreZero Service Deutschland stehen für professionelle Leistungen in den Bereichen Recycling und Abfallverwertung. Wir unterstützen Sie mit unseren privaten und gewerblichen Dienstleitungen – auch in ihrer Nähe.

PreZero Service Westfalen GmbH & Co. KG
An der Pforte 2
32457 Porta Westfalica
www.prezero.com
https://out-nature.de

Unternehmensvorstellung:

„PreZero" ist ein international tätiger Umweltdienstleister mit rund 30.000 Mitarbeitern an über 430 Standorten in Europa und Nordamerika.

Das Unternehmen bündelt mit der Entsorgung und Sortierung von Abfällen, der Aufbereitung sowie dem Recycling alle Kompetenzen entlang der Wertschöpfungskette unter einem Dach. Damit sieht sich „PreZero" als Innovationstreiber der Branche mit dem Ziel, eine Welt zu schaffen, in der dank geschlossener Kreisläufe keine Ressourcen mehr vergeudet werden. Eben: „Null Abfall, 100 Prozent Wertstoff."

Anzeige Werbung
Mehr zum Thema