Zum Jubiläum zu Gast beim 
Bauhaus

veröffentlicht

Leserreise vom 30. September bis 2. Oktober führt nach Jena, Weimar und Dessau

Unter dem Motto „Die Welt neu denken" steht unsere Leserreise vom 30. September bis 2. Oktober, die Sie nach Jena, Weimar und Dessau führt. Sie erinnert an die Gründung der Hochschule Bauhaus vor 100 Jahren und führt an markante Punkte der Geschichte. Als MT-Karteninhaber erhalten Sie bei der Buchung mit einer aktivierten Erstkarte Preisvorteile – und bekommen auf den Reisepreis einen Bonus von zehn Prozent gutgeschrieben. Somit zahlen Sie pro Person im Doppelzimmer lediglich 341,10 Euro. Der reguläre Reisepreis liegt bei 379 Euro und der Einzelzimmerzuschlag beträgt 90 Euro.

- © Andrew Alberts
Foto: Andrew Alberts (© Andrew Alberts)

Vorab buchbar ist ein Abendessen am Anreisetag, das aus einem Drei-Gang-Menü oder Buffet besteht. 2019 feiert Deutschland gemeinsam mit Partnern in aller Welt den 100. Jahrestag der Gründung des Bauhaus. 1919 in Weimar gegründet, 1925 nach Dessau umgezogen und 1933 in Berlin geschlossen, bestand die Hochschule nur ganze 14 Jahre lang. Kern der Bauhaus-Idee war es, Kunst und Handwerk miteinander zu vereinen und für jeden zugänglich zu machen. Die Produkte sollten in die industrielle Serienfertigung gehen, um den Alltag zu revolutionieren und eine neue, bessere Welt zu gestalten. Gehen Sie auf Entdeckungsreise, um die einflussreichste Ideenschmiede der Architektur, der Kunst und des Designs kennenzulernen. Die Reise führt Sie an Orte, die mit der Bauhaus-Idee eng verbunden sind. Ihre Reise beginnt in Minden, wo Sie in den Reisebus Richtung Jena steigen. Nach Ihrer Ankunft in Jena erwartet Sie ein örtlicher Reiseleiter. Gemeinsam mit dem Städteführer gehen Sie auf Erkundungstour in Jena, unter dem Motto „Henry van de Velde und das Bauhaus". Mit der Gründung der Gesellschaft der Kunstfreunde von Jena und Weimar im Jahr 1904 lernte Henry van de Velde, Leiter der Weimarer Kunstschule, zahlreiche Jenaer kennen, um das Niveau der kunsthandwerklichen und kunstindustriellen Produktion zu heben. Bei diesem zweistündigen Rundgang erfahren Sie alles darüber. Anschließend geht es zurück ins Hotel, wo Sie Ihre Zimmer beziehen. Am Abend haben Sie die Möglichkeit im Hotel zu essen (fakultativ) oder in der näheren Umgebung eines der guten Restaurants zu besuchen. Nach dem Frühstück startet der Reisebus am zweiten Reisetag nach Weimar. Dort besuchen Sie das neue Bauhaus- Museum. Das Museum wurde am 6. April pünktlich zum Jubiläumsjahr eröffnet. Ausgangspunkt und Alleinstellungsmerkmal sind die historischen Sammlungen der Klassik Stiftung Weimar zur Geschichte und Nachwirkung des Staatlichen Bauhauses. Bei einer einstündigen Führung durch das Museum erfahren Sie alles über die Schätze der weltweit ältesten Bauhaus-Sammlung. Nach der Führung haben Sie ausgiebig Zeit das Museum auf eigene Faust zu erkunden. Danach können Sie eine Mittagspause einlegen. Zahlreiche Restaurants befinden sich in der Nähe des Museums. Entdecken Sie beispielsweise noch das 500 Meter entfernte Stadtmuseum Weimar oder machen Sie einen Spaziergang durch den Weimarhallenpark. Am Nachmittag fährt der Bus zurück nach Jena. Genießen Sie am dritten Reisetag noch einmal das reichhaltige Frühstück im Hotel, bevor Sie sich auf dem Weg nach Dessau machen. Heute besuchen Sie das Bauhaus in Dessau. Dessau ist die Stadt, mit der das Bauhaus am stärksten verbunden wird. Hier hat die 1919 in Weimar von Walter Gropius gegründete Hochschule am längsten gewirkt und zwischen den Jahren 1925 bis 1932 ihre Blütezeit erlebt. Alle drei Bauhausdirektoren Walter Gropius, Hannes Meyer und Ludwig Mies van der Rohe haben das Bauhaus in Dessau geprägt und nahezu alle Bauhausbauten, die in Dessau entstanden sind, zählen heute zu den Ikonen der Architektur des 20. Jahrhunderts. Bei einer einstündigen Führung im Bauhaus erfahren Sie alles Wissenswerte über diese Epoche. Nach der Führung haben Sie Zeit zu verweilen. Am Nachmittag treten Sie dann die Heimreise nach Minden an.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Zum Jubiläum zu Gast beim 
BauhausLeserreise vom 30. September bis 2. Oktober führt nach Jena, Weimar und DessauUnter dem Motto „Die Welt neu denken" steht unsere Leserreise vom 30. September bis 2. Oktober, die Sie nach Jena, Weimar und Dessau führt. Sie erinnert an die Gründung der Hochschule Bauhaus vor 100 Jahren und führt an markante Punkte der Geschichte. Als MT-Karteninhaber erhalten Sie bei der Buchung mit einer aktivierten Erstkarte Preisvorteile – und bekommen auf den Reisepreis einen Bonus von zehn Prozent gutgeschrieben. Somit zahlen Sie pro Person im Doppelzimmer lediglich 341,10 Euro. Der reguläre Reisepreis liegt bei 379 Euro und der Einzelzimmerzuschlag beträgt 90 Euro.Vorab buchbar ist ein Abendessen am Anreisetag, das aus einem Drei-Gang-Menü oder Buffet besteht. 2019 feiert Deutschland gemeinsam mit Partnern in aller Welt den 100. Jahrestag der Gründung des Bauhaus. 1919 in Weimar gegründet, 1925 nach Dessau umgezogen und 1933 in Berlin geschlossen, bestand die Hochschule nur ganze 14 Jahre lang. Kern der Bauhaus-Idee war es, Kunst und Handwerk miteinander zu vereinen und für jeden zugänglich zu machen. Die Produkte sollten in die industrielle Serienfertigung gehen, um den Alltag zu revolutionieren und eine neue, bessere Welt zu gestalten. Gehen Sie auf Entdeckungsreise, um die einflussreichste Ideenschmiede der Architektur, der Kunst und des Designs kennenzulernen. Die Reise führt Sie an Orte, die mit der Bauhaus-Idee eng verbunden sind. Ihre Reise beginnt in Minden, wo Sie in den Reisebus Richtung Jena steigen. Nach Ihrer Ankunft in Jena erwartet Sie ein örtlicher Reiseleiter. Gemeinsam mit dem Städteführer gehen Sie auf Erkundungstour in Jena, unter dem Motto „Henry van de Velde und das Bauhaus". Mit der Gründung der Gesellschaft der Kunstfreunde von Jena und Weimar im Jahr 1904 lernte Henry van de Velde, Leiter der Weimarer Kunstschule, zahlreiche Jenaer kennen, um das Niveau der kunsthandwerklichen und kunstindustriellen Produktion zu heben. Bei diesem zweistündigen Rundgang erfahren Sie alles darüber. Anschließend geht es zurück ins Hotel, wo Sie Ihre Zimmer beziehen. Am Abend haben Sie die Möglichkeit im Hotel zu essen (fakultativ) oder in der näheren Umgebung eines der guten Restaurants zu besuchen. Nach dem Frühstück startet der Reisebus am zweiten Reisetag nach Weimar. Dort besuchen Sie das neue Bauhaus- Museum. Das Museum wurde am 6. April pünktlich zum Jubiläumsjahr eröffnet. Ausgangspunkt und Alleinstellungsmerkmal sind die historischen Sammlungen der Klassik Stiftung Weimar zur Geschichte und Nachwirkung des Staatlichen Bauhauses. Bei einer einstündigen Führung durch das Museum erfahren Sie alles über die Schätze der weltweit ältesten Bauhaus-Sammlung. Nach der Führung haben Sie ausgiebig Zeit das Museum auf eigene Faust zu erkunden. Danach können Sie eine Mittagspause einlegen. Zahlreiche Restaurants befinden sich in der Nähe des Museums. Entdecken Sie beispielsweise noch das 500 Meter entfernte Stadtmuseum Weimar oder machen Sie einen Spaziergang durch den Weimarhallenpark. Am Nachmittag fährt der Bus zurück nach Jena. Genießen Sie am dritten Reisetag noch einmal das reichhaltige Frühstück im Hotel, bevor Sie sich auf dem Weg nach Dessau machen. Heute besuchen Sie das Bauhaus in Dessau. Dessau ist die Stadt, mit der das Bauhaus am stärksten verbunden wird. Hier hat die 1919 in Weimar von Walter Gropius gegründete Hochschule am längsten gewirkt und zwischen den Jahren 1925 bis 1932 ihre Blütezeit erlebt. Alle drei Bauhausdirektoren Walter Gropius, Hannes Meyer und Ludwig Mies van der Rohe haben das Bauhaus in Dessau geprägt und nahezu alle Bauhausbauten, die in Dessau entstanden sind, zählen heute zu den Ikonen der Architektur des 20. Jahrhunderts. Bei einer einstündigen Führung im Bauhaus erfahren Sie alles Wissenswerte über diese Epoche. Nach der Führung haben Sie Zeit zu verweilen. Am Nachmittag treten Sie dann die Heimreise nach Minden an.