Ein Abend mit Justus Frantz

veröffentlicht

Weltberühmter Pianist und Dirigent gibt am 29. April ein Konzert in Minden

Der weltberühmte Pianist Justus Frantz gibt am Mittwoch, 29. April, um 20 Uhr einen Klavierabend in der Marienkirche. Sie als MT-Karteninhaber können im Vorverkauf für dieses besondere Konzert von Preisvorteilen profitieren, denn: Sie erhalten einen Rabatt von zehn Prozent auf den Ticketgrundpreis, der auch hier für bis zu zwei Tickets je vorgelegter MT-Karte gilt.

- © Foto: Carsten Heidmann
(© Foto: Carsten Heidmann)

Es ist der zweite Klavierabend von Justus Frantz in Minden. Werke von Johannes Brahms, Johann Sebastian Bach und Claude Debussy sind dieses Mal angesagt. Justus Frantz – ein Name, den man mit großartigen Orchestern und absoluter Hingabe zur Musik assoziiert. Seit mehr als 30 Jahren ist er ein international erfolgreicher Pianist und Dirigent. Seine außergewöhnliche Musikerkarriere begann im Jahre 1967, als Justus Frantz den internationalen Musikwettbewerb der ARD gewann. Bereits mit vier Jahren saß das junge Talent am Klavier, und schon früh erkannte Prof. Eliza Hansen seine große Begabung und förderte sie. Das Studium in den Meisterkursen von Prof. Wilhelm Kempff trug zu seiner hochqualifizierten Ausbildung bei. Als 23-Jähriger wurde Justus Frantz als einer der jüngsten Stipendiaten überhaupt in die Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen. Der Schritt in die internationale Spitzenklasse der Pianisten gelang Justus Frantz 1970 mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Herbert von Karajan. Fünf Jahre später feierte er sein USA-Debüt mit den New Yorker Philharmonikern unter Leonard Bernstein. Justus Frantz gelingt es immer wieder, auf unkonventionelle Weise einem breiten Publikum den Zugang zur klassischen Musik zu verschaffen. 1986 initiierte er das Schleswig-Holstein Musik Festival, dessen Intendant er neun Jahre lang war und das er zu einem der größten Musikfestivals der Welt gemacht hat.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Ein Abend mit Justus FrantzWeltberühmter Pianist und Dirigent gibt am 29. April ein Konzert in MindenDer weltberühmte Pianist Justus Frantz gibt am Mittwoch, 29. April, um 20 Uhr einen Klavierabend in der Marienkirche. Sie als MT-Karteninhaber können im Vorverkauf für dieses besondere Konzert von Preisvorteilen profitieren, denn: Sie erhalten einen Rabatt von zehn Prozent auf den Ticketgrundpreis, der auch hier für bis zu zwei Tickets je vorgelegter MT-Karte gilt.Es ist der zweite Klavierabend von Justus Frantz in Minden. Werke von Johannes Brahms, Johann Sebastian Bach und Claude Debussy sind dieses Mal angesagt. Justus Frantz – ein Name, den man mit großartigen Orchestern und absoluter Hingabe zur Musik assoziiert. Seit mehr als 30 Jahren ist er ein international erfolgreicher Pianist und Dirigent. Seine außergewöhnliche Musikerkarriere begann im Jahre 1967, als Justus Frantz den internationalen Musikwettbewerb der ARD gewann. Bereits mit vier Jahren saß das junge Talent am Klavier, und schon früh erkannte Prof. Eliza Hansen seine große Begabung und förderte sie. Das Studium in den Meisterkursen von Prof. Wilhelm Kempff trug zu seiner hochqualifizierten Ausbildung bei. Als 23-Jähriger wurde Justus Frantz als einer der jüngsten Stipendiaten überhaupt in die Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen. Der Schritt in die internationale Spitzenklasse der Pianisten gelang Justus Frantz 1970 mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Herbert von Karajan. Fünf Jahre später feierte er sein USA-Debüt mit den New Yorker Philharmonikern unter Leonard Bernstein. Justus Frantz gelingt es immer wieder, auf unkonventionelle Weise einem breiten Publikum den Zugang zur klassischen Musik zu verschaffen. 1986 initiierte er das Schleswig-Holstein Musik Festival, dessen Intendant er neun Jahre lang war und das er zu einem der größten Musikfestivals der Welt gemacht hat.